Nachhaltige Neuigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Vorträge Praxis des Nachhaltigkeitsmanagement

Corporate Social Responsibility – CSR in der Unternehmenspraxis

Am 4.9.2007 gab Dr. Norbert Taubken von Scholz & Friends Reputation Einblicke in Erfahrungen, Motivationen und auch Hürden und Fallstricke bei der Umsetzung von CSR in Unternehmen. Eine wesentliche Herausforderung der CSR begegnet ist es, Risiken zu antizipieren und gleichzeitig aktiv zu managen. Einer der Trends, die Dr. Taubken beobachtet ist, dass die Reputation immer mehr der Erfolgsfaktor für Unternehmen wird, dazu zitiert er in seinem Vortrag Warren Buffet: „It takes 20 years to built a reputation an 5 minutes to riun it.“ Glaubwürdigkeit und Akzeptanz in der Gesellschaft zu erreichen ist wesentliches Ziel von CSR, Bedingung dafür ist, dass das Wertesystem des Unternehmens, das allem zu Grund liegt, konsistent ist.
Kontakt und weitere Informationen:
norbert.taubken[a]s-f.com, www.s-f.com/reputation

Nachhaltiger Tourismus – Marktnische gefunden!
Am 13.09.2007 stellte Henning Prox das Geschäftsmodell von Explore & Help vor und gab Einblicke in die Herausforderungen eine jungen Markteilnehmers im großen Markt der Reiseveranstalter. In ferne Länder reisen, und dabei soziale oder ökogische Projekte unterstützen und den Akteuren dieser Projekte auch zu begegnen – das ist das Produkt, das Explore & Help für private Reisende anbietet. Nachhaltigkeit auf allen Ebenen ohne erhobenen Zeigefinger und mit viel Spaß, das versuchen die Partner Sven Mangels und Henning Prox umzusetzen. Die inhaltliche Nachhaltigkeit schließt eine umfassende Information der Reisenden ein, die sorgfältige Auswahl der Projekte, die positive Wirkung in der Region erzielen und intensive interkulturelle Begegnungen, die bei vielen Reisenden ein Engagement für die besuchten Projekte über die Reise hinaus bewirken. Das Geschäftmodell erfährt zur Zeit viel Aufmerksamkeit durch die aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen, und die Feedbacks der Reisenden sind überaus positiv, aber natürlich gibt es auch Herausforderungen, die noch gemeistert werden müssen, damit sich wirtschaftlicher Erfolg einstellen kann. So ist die Reiseorganisation, die Auswahl der Projekte ein sehr aufwändiger Prozess mit hohem Kommunikationsaufwand und oft ungewissem Ausgang, denn die Partner sind ja keine Tourismusanbieter, sondern Hilfsprojekte meist in Entwicklungs- oder Schwellenländern.

Kontakt und weitere Informationen:
h.prox[a]exploreandhelp.de, www.exploreandhelp.de

Weitere Vorträge der Reihe folgen:

18.09.2007, 18 Uhr Fundraising bei Greenpeace

26. 09.2007, 17 Uhr Der Weg zum Social Entrepreneuer

2.10.2007, 17 Uhr REACH – die neue europäische Chemikalien-Verordnung

jeweils in Lüneburg auf dem Unicampus in Gebäude 12, Raum 1.

Weitere Infos bei Martina Prox: prox(a)uni-lueneburg.de