Monate: November 2008

MBA Sustainability Management erfolgreich reakkreditiert

Mit großer Freude können wir berichten, dass der MBA Sustainability Management durch die international tätige Akkreditierungs-Agentur FIBAA erfolgreich reakkreditiert wurde. Damit entspricht der Weiterbildungsstudiengang des CSM nachweislich den hohen Qualitätsanforderungen, die das Siegel des deutschen Akkreditierungsrates an Master-Studiengänge stellt. Dies stellt eine Bestätigung der bisher geleisteten Arbeit dar und ist Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen. Ausführlichere Informationen finden Sie auf den Seiten der Professional School.

sneep Vortragsreihe „Zukunft und Perspektiven nachhaltigen Wirtschaftens“ gestartet!

Mit der These, die Kultur als vierte Säule unter dem Dach des sonst so „humorlosen“ Tempels der Nachhaltigkeit anzusiedeln, gab Christian Conrad, Geschäftsführer von „brands&values“, gestern den Auftakt zur sneep-Vortragsreihe „Zukunft und Perspektiven nachhaltigen Wirtschaftens“. Dabei sollte vor allem im interaktiven Gespräch mit den Teilnehmern der Veranstaltung geklärt werden, ob die elementaren und auf langfristiges „Überleben“ ausgerichteten Ziele der drei Säulen der Nachhaligkeit (sozial, ökologisch & ökonomisch) durch eine vierte Säule der Kunst+Kultur zu ergänzen seien, die das konventionelle Verständnis der Nachhaltigkeit um wichtige, bisher vernachlässigte Aspekte des „Lebens“ erweitere. Dem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion über das Verständnis des Nachhaltigkeitsbegriffs im Allgemeinen, die viele Fragen aufwarf, z.B.: Verdient die Kultur einen gleichberechtigten Platz als vierte Säule unter dem Dach des Tempels der Nachhaltigkeit? Sollte man Kunst+Kultur nicht lieber als unterstützende Instrumente sehen, die die drei konventionellen Säulen der Nachhaltigkeit stärker miteinander verbinden? Ist die Kultur nicht eher als ein elementares Element innerhalb der sozialen Säule der Nachhaltigkeit zu betrachten? Oder ist die Kultur doch nur ein Add-On, das man sich erst leisten sollte, wenn …

Lateinamerikanische MBA-Klasse in Deutschland gestartet

Im Oktober sind alle InWEnt-Stipendiaten der Lateinamerikanischen Klasse im MBA Nachhaltigkeitsmanagement nach Detuschland eingereist. In der letzten Oktober-Woche fand in Saarbrücken im InWEnt-Einreise-Zentrum ein drei-tägiges Einführungsseminar statt. So hörten Sie Stipendiaten ihre erste Deutsche Vorlesung zu Nachhaltigkeitsmanagement bie Prof. Stefan Schaltegger und erarbeiteten sich das Wissen über die Inhalte und den kompletten Ablauf des MBA-Studiums anhand einer Schnitzeljagd durch eine Ausstellung zum MBA-Studium in Deutschland. Am 3. November starteten bereits vier Stipendiaten mit sehr guten Deutschkenntnissen ihr Praktikum. Ein Stipendiatin arbeitet bei Transfair.org in Köln am Aufbau einer Nachhaltigen Supplychain für Wein mit. Eine andere Stipendiatin unterstützt Oekopol in Hamburg in einem BMBF-Projekt zur Verschiffung von Elektronik-Schrott über den Hamburger Hafen. Ebenso in Hamburg macht ein Stipendiat sein Praktikum bei Hochtief im Kontext Nachhaltiges Bauen und Sanieren. Der vierte Stipendiat unterstützt in seinem Praktikum die Leuphana Universität bei der Umsetzugn des Projektes „Klimaneutrale Universität“. Mitte Februar erwarten wir alle 20 Stipendiaten des International Leadership Training Sustainability Management zur 1. Präsenzphase des Studiums in Lüneburg. Für einige wenige Stipendiaten werden noch Praktikumsplätze für den Zeitraum April …