Forschung und Projekte am CSM

E-Learning Kurs “Fellowship Sustainability Management” erfolgreich abgeschlossen

Mit der Abgabe der „Final Exams“ am 31. August 2009 ging der am 1. April gestarteten E-Learning Kurs “Fellowship Sustainability Management” zu Ende. Das Weiterbildungsprogramm wird in Kooperation mit der Weiterbildungs- und Entwicklungsorganisation InWEnt gGmbH durchgeführt und ist Bestandteil eines insgesamt auf zwei Jahre angelegten International Leadership Trainings (ILT) für  Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern. Ziel des E-Learning Kurses ist es, den Teilnehmenden handlungsorientiertes Basiswissen zum Thema Nachhaltigkeitsmanagement zu vermitteln und sie zur Integration von ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten in ihren Organisationen in den Heimatländern zu befähigen.

Insgesamt 24 Teilnehmende aus 14 Ländern, wie z.B. Ägypten, Nigeria, Jordanien, Mexiko und Tadschikistan haben den Kurs abgeschlossen. Sie erlernten in den vergangenen 5 Monaten wesentliche Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung und des nachhaltigen Wirtschaftens. Per Internet diskutierten sie zusammen mit den drei Tutoren Dr. Frank Dubielzig, Jordis Grimm und Nicole Seidl in Chats und Foren über unterschiedliche Aspekte dieser Thematik und lösten gemeinsam in Gruppenarbeiten Aufgaben zu den verschiedenen Feldern des unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagements. Das Interesse an der Thematik war groß und die gemeinsame Bearbeitung brachte allen Beteiligten viele neue Erkenntnisse und Ideen.

Die gewonnenen Erkenntnisse konnten die Teilnehmer gleichzeitig in die Entwicklung ihres Transfer-Projektes einfließen lassen, dessen Konzeption eine bedeutende Aufgabe in der ersten Phase des ILT-Programms darstellt. Nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland werden die Teilnehmenden ihre Transfer-Projekte in ihren Organisationen in den Heimatländern umsetzen. Die innovativen Projektideen für die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in den eigenen Betrieben und Ländern sind vielversprechend und reichen von Aus- und Fortbildungs-maßnahmen bis hin zur Förderung von Public-Privat-Partnership-Projekten und dem Einsatz von Erneuerbaren Energien in der Produktion.
Im November beginnt die Deutschlandphase. In den 12 Monaten werden die Teilnehmer u.a. Sprachkurse und Weiterbildungskurse zum Nachhaltigkeitsmanagement belegen sowie ein Praktikum in einem deutschen Unternehmen absolvieren. Im Anschluss geht es zurück in die Heimatländer, wo das erlernte Wissen über die Transferprojekte in die Praxis umgesetzt wird.