Monate: Oktober 2009

Nachhaltigkeitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Mit der Erstellung eines Kompendiums zu Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements in der öffentlichen Verwaltung hat das CSM ein vom Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung in Auftrag gegebenes Projekt erfolgreich abgeschlossen. In zwei Workshops mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bundesministerien wurden unterschiedliche Herausforderungen und Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements in der öffentlichen Verwaltung eingehend diskutiert. So konnten praxisrelevante Konzepte, Systeme und Instrumente des Nachhaltig-keitsmanagements identifiziert und bezüglich ihrer Stärken und Schwächen analysiert werden. Nach einer Einführung in das Thema „Nachhaltigkeitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung“ wird eine Auswahl an Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements anhand von Faktenblättern überblickartig vorgestellt. Es werden Hinweise auf Anwendungs-möglichkeiten in Handlungsfeldern wie Beschaffung, Mobilität und Liegenschaften gegeben. Das Kompendium liefert Anregungen, wie eine nachhaltige Organisationsentwicklung der öffentlichen Verwaltung und damit ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung als integrative Aufgabe geleistet werden kann. In der Darstellung der Handlungs-möglichkeiten wird auch auf die Nachhaltigkeitsstrategie Bezug genommen. Das Kompendium steht hier als kostenloser Download zur Verfügung.

Herbsttagung der VHB e.V.

Am 5. und 6. Oktober fand die jährliche Herbsttagung der wissenschaftlichen Kommission Nachhaltigkeitsmanagement des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. statt. Gastgeber der diesjährigen Herbsttagung zum Thema „Klimawandel – eine Herausforderung für die BWL“ war der Lehrstuhl für Betriebliche Umweltökonomie der TU Dresden / Frau Prof. Günther. Zahlreiche Vorträge sowie intensiver Austausch zu verschiedenen betriebswirtschaftlichen Aspekten des Klimawandels fanden unter den 60 TeilnehmerInnen statt. Das CSM war mit Dimitar Zvezdov und seinem Vortrag zu „Carbon Accounting in deutschen Unternehmen“ ebenfalls vertreten.

Abschlusspräsenz des 2. ILT-MBA-Jahrgangs, Homecoming Days und Abschlussveranstaltung in Berlin

Die 2. Präsenzphase der lateinamerikanischen Klasse des MBA in Lüneburg startete am 03. August 2009 und konnte erfolgreich zum 11. September 2009 abgeschlossen werden. Die Präsenzphase an der Leuphana Universität wird im Rahmen der einjährigen Deutschlandphase des ILT-Programms (International Leadership Training) der InWEnt durchgeführt. Der Abschluss der Präsenz in Lüneburg fiel erfreulicherweise mit den Home Coming Days 2009 zusammen. Dadurch hatten die deutschen und die lateinamerikanischen Studierenden noch einmal die Möglichkeit zum Netzwerken und gegenseitigem Kennenlernen. Nach den Home Coming Days ging es dann am 13. September für die Studierenden aus Lateinamerika nach Berlin. Dort absolvierten sie zunächst ein von der InWEnt organisiertes Seminar zu Transferkompetenz. Im Anschluss an das einwöchige Seminar wurde die gesamte Deutschlandphase evaluiert. Das Feedback der ILT-Studierenden war überaus positiv. Es wurden jedoch auch verschiedene Vorschläge zur Verbesserung der ILT-Programme eingebracht. Am letzten Tag übergab der Geschäftsführer der InWEnt, Bernd Schleich, in einer feierlichen Abschlussveranstaltung den InWEnt StipendiatInnen aus Lateinamerika Zertifikate über die Teilnahme am ILT-Programm. In den nun folgenden sechs Monaten werden die Studierenden der lateinamerikanischen Klasse in ihren Herkunftsländern …