Veranstaltungen

B.A.U.M.-Jahrestagung in Hamburg

Unter dem Motto „Energisch in eine nachhaltige Zukunft!“ fand am 23. und 24.11.2009 die diesjährige B.A.U.M.-Jahrestagung in Hamburg statt. Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M. e.V.) nahm die Veranstaltung in den Räumen der Handelskammer und des Rathauses zu Hamburg zum Anlass, sein 25-jähriges Jubiläum gebührend zu feiern. 1984 von Hamburger Unternehmen gegründet, hat sich B.A.U.M. e.V. mit derzeit über 500 Mitgliedern zur größten Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa entwickelt.
Bei der Veranstaltung gaben sich hochrangige Vertreter aus der Wirtschaft, der Politik, den Medien und der Wissenschaft ein Tête-à-tête. Die Preise wurden in einer feierlichen Zeremonie im Hamburger Rathaus unter Schirmherrschaft des Hamburger Oberbürgermeisters Ole von Beust verliehen. Zu den Laudatoren zählten prominente Persönlichkeiten wie Michael Stich und Peter Maffay. Höhepunkt des ersten Veranstaltungstags war die Verleihung des Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreises 2009 an Fürst Albert II. von Monaco. Der monegassische Preisträger wurde für sein weltweites Wirken in den Bereichen Klimawandel, Bewahrung der Biodiversität und  Wasserversorgung geehrt. Der leidenschaftliche Sportler (Teilnahme an fünf Winterolympiaden) und Umweltschützer hob in seiner Dankesrede hervor, wie wichtig die Verknüpfung von Sport, persönlicher Leidenschaft und Nachhaltigkeit sei und appellierte an jeden Zuhörer: „Nutze Deine Ressourcen und Deine Talente! Jedes noch so kleine Umweltprojekt trägt zu einer nachhaltigen Zukunft bei.“
In den sich anschließenden Beitragen und Podiumsdiskussionen wurden politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte zum Thema Klimawandel und Energie erörtert. Dabei kamen unter anderem die Parlamentarische Staatsekretärin im Bundes-umweltministerium Katherina Reiche, die Bischöfin der Nordelbischen Landeskirche, Maria Jepsen, und der Präses der Handelskammer Hamburg, Frank Horch, zu Wort. Der diesjährige Preisträger der Wissenschaft Professor Dr. Hauff plädierte für eine Veränderung der Rahmenbedingungen und führte den Begriff der nachhaltigen Marktwirtschaft in die Diskussion ein.
Die Veranstaltung endete mit der Fachtagung „Energieeffizienz in Unternehmen / Best-Practice-Beispiele für vorbildlichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit“. In seinem Beitrag referierte Prof. Dr. Stefan Schaltegger vom Centre for Sustainability Management über Ansatzpunkte, wie Unternehmen und Organisationen im  Allgemeinen befähigt werden können, zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Als eines von mehreren gelungenen Organisationsbeispielen wurde die Leuphana Universität Lüneburg präsentiert, die sowohl auf Produktebene (Nachhaltigkeit als Thema in Lehre und Forschung) als auch auf Institutionsebene (Nachhaltigkeit als Thema des universitären Energiehaushalts) eine herausragende Vorbildfunktion einnehme. Mit Beispielen wie der Leuphana als „geistiges und energetisches Kraftwerk“ (Schaltegger) breche Europa energisch in eine nachhaltige Zukunft  auf.