Forschung und Projekte am CSM

SCHub unterstützt Gründung von „Amikeco“

Am 10. Februar 2010 wurde mit Unterstützung der Plattform SCHub ein neues Projekt an der Leuphana Universität Lüneburg gegründet: „Amikeco“ engagiert sich mit seiner Arbeit einerseits für die geduldeten AusländerInnen in Lüneburg und setzt sich gleichzeitig für die Völkerverständigung direkt an der Universität ein. Beispielsweise ist neben konkreter rechtlicher und psychologischer Beratung für in Duldung lebende MigrantInnen ein interkultureller Abend mit dem Gastland Polen geplant, in dem das Land einmal aus einer ganz anderen Perspektive gezeigt werden soll.
Die Idee zu der Initiative entsprang aus vielen Quellen. Knotenpunkt für die Vernetzung der studentischen Vorhaben war allerdings das Seminar „Social Entrepreneurship – Entwicklung und Umsetzung studentischer sozial-gesellschaftlich relevanter Projekte“ bei MBus Anica Hähnel und Prof. Dr. Markus Beckmann im Wintersemester 2009/2010. In einem dort durchgeführten Ideen-Workshop trafen sich engagierte Studierende, die unterschiedliche Konzepte an der Universität erarbeiten: Einige der Ideen verschmolzen dann zu Amikeco, was „Freundschaft“ in Esperanto bedeutet. Da es für die Ziele von Amikeco wichtig ist, in Netzwerken zu arbeiten, ist eine Kooperation u.a. mit AntiRa, der Anti-Rassismus-Gruppe des Lüneburger Asta, geplant.
Als Auftaktveranstaltung wird am 4. Mai ein polnischer Abend in Gebäude 3 ab ca. 19 Uhr statt finden.
Weitere Informationen bei www.twitter.com/leuphana_schub, bei Facebook „Social Change Hub“, unter www.leuphana.de/csm -> Juniorprofessur Social Entrepreneurship oder bei Prof. Markus Beckmann und Anica Hähnel unter schub@uni.leuphana.de.