MBA Sustainability Management
Schreibe einen Kommentar

Bewerberrekord MBA

Mit einem Bewerberrekord startete am vergangenen Wochenende der neue Jahrgang des MBA Sustainability Management. Der internationale Charakter der viertägigen Einführungsveranstaltung machte deutlich, dass der MBA Sustainability Management nicht nur in Deutschland, sondern zunehmend auch weltweit einen Ruf als renommierter Fernstudiengang erworben hat. Unternehmen wie PUMA fördern das weiterbildende Studium ihrer Mitarbeiter an der Leuphana.

Der MBA Sustainability Management stößt seit Jahren bei deutschsprachigen Fach- und Führungskräften rund um den Globus auf reges Interesse. „In diesem Jahr hatten wir erneut einen riesigen Zuspruch. Die Bewerberzahl ist vom ersten Durchgang bis heute stetig gewachsen. Die Ausbildung zum ‚Change Agent for Sustainability‘ wird zunehmend als karrierefördernd und zukunftsfähig eingeschätzt“, sagt Charlotte Hesselbarth, Studiengangskoordinatorin des MBA Sustainability Management. Der MBA für Nachhaltigkeitsmanagement hat seit seiner Einführung im Jahr 2003 rund 350 Studierende aufgenommen und bereits mehr als 100 Absolventen hervorgebracht. Die Teilnehmerprofile sind dabei so vielschichtig wie ihre Herkunftsländer. Frauen und Männer ganz unterschiedlicher Fachrichtungen wie Wirtschaftsingenieurwesen, Sozialökonomie oder Architektur aus ganz Europa, Asien und Kanada bilden beispielsweise den 8. und somit jüngsten Jahrgang der zukünftigen Nachhaltigkeitsexperten an der Leuphana.

Ihre Beweggründe, ein Studium neben dem Beruf zu beginnen, sind vielfältig, werden aber vermehrt durch Firmeninteressen beeinflusst. „PUMA möchte auf lange Sicht nicht nur das begehrteste, sondern auch das nachhaltigste Sportlifestyle Unternehmen auf dem internationalen Markt werden“, sagt Dr. Oliver Wirth, Managing Director bei PUMA in Dubai, der eigens für die Einführungsveranstaltung aus den Vereinigten Arabischen Emiraten angereist ist.