Forschung und Projekte am CSM, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Fach- und Führungskräfte aus dem Globalen Süden in Lüneburg

Start der Präsenzphase für die Teilnehmenden des Internationale Leadership Trainings

Nach einer erfolgreichen sechsmonatigen Onlinephase fand am Dienstag, den 11. März 2011 unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Schaltegger die Kick-Off-Veranstaltung zur Präsenzphase des International Leadership Training (ILT) Sustainability Management in Lüneburg statt. Das Weiterbildungsprogramm wird in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt und ist Bestandteil eines insgesamt auf zwei Jahre angelegten ILT für Fach- und Führungskräfte aus dem Globalen Süden.

Insgesamt 16 Teilnehmende aus 10 Ländern, wie z.B. Ägypten, Tadschikistan, Nigeria, Sierra Leone, Nepal und Indien konnte das CSM-Team in Lüneburg begrüßen. In den nächsten 13 Wochen werden die Teilnehmenden nicht nur ihr fachliches Wissen im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement weiter ausbauen, sondern auch ihre Management- und Veränderungskompetenz in den Modulen Organisations- und Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Softskills vertiefen.

Dreh- und Angelpunkt des Programms ist die Umsetzung eines Transferprojektes zur Einführung von nachhaltigen Ideen in den Heimatländern der Teilnehmenden. Bereits während der sechsmonatigen Onlinephase, die zusammen mit dem CSM durchgeführt wurde, haben die Teilnehmenden einen ersten Entwurf ihres Transferprojektes angefertigt. Während der Deutschlandphase werden nun in regelmäßig statt findenden sogenannten Transferprojekt-Zirkeln die bisher erreichten Ziele vertieft und das Transferprojekt weiter vorangetrieben. Die innovativen Projektideen für die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die eigenen Organisationen und Länder sind viel versprechend und reichen von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen bis hin zur Förderung von nachhaltigen Abfallwirtschaftsprojekten und der Umsetzung eines effizienteren Energie- und Wassermanagements in der Chemieindustrie.

Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie unter gc21.inwent.org/fsm/ oder bei Nicole Seidl (nseidl@uni.leuphana.de oder 04131-677-2221) und Katja Görtz (Katja.Goertz@uni.leuphana.de oder 04131-677-2262).