Jahr: 2011

Social Entrepreneurs braucht die Welt!

Lüneburger Nachwuchswissenschaftler diskutiert mit Nobelpreisträgern über Wege aus der Wirtschaftskrise 18 Wirtschaftsnobelpreisträger treffen in Lindau auf 370 ausgewählte Nachwuchswissenschaftler aus 65 Ländern. Gemeinsam diskutieren sie auf der Tagung vom 23. bis 27. August unter anderem Probleme und Lösungen der aktuellen Finanzkrise. Mit dabei ist Markus Beckmann, Professor für Social Entrepreneurship an der Leuphana Universität Lüneburg. Er plädiert für mehr Nachhaltigkeit auch im globalen Wirtschaftssystem und setzt sich für die Stärkung sozialer Unternehmer ein.

Leuphana Universität untersucht nachhaltige Verwaltung

Den Nachhaltigkeitsgedanken auf kommunaler Ebene umzusetzen, ist das langfristige Ziel eines Forschungsnetzwerks, das sich jetzt an der Leuphana Universität Lüneburg etabliert hat. Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis wollen die Wissenschaftler/-innen ein Steuerungssystem für deutsche Kommunen entwickeln. Es soll neben ökologischen und sozialen Kriterien erstmals auch die finanzielle Dimension des Themas in den Blick nehmen.

Sozialunternehmertum an der Leuphana Universität

Sozial engagieren und gleichzeitig unternehmerisch handeln – das hört sich nach einer ungewohnten Kombination an. Studierende der Leuphana Universität Lüneburg sehen das anders. Sie entwickeln eigene Ideen, setzen Projekte um und gründen Initiativen. Unter dem Stichwort „Social Entrepreneurship“ reflektieren und zeigen sie in verschiedenen Formaten, wie man die Welt auf unter-nehmerische Weise nachhaltig verändern kann. Eines dieser Formate, das Seminar AnSCHub 2010, wurde nun von der Universität mit einem der begehrten Lehrpreise ausgezeichnet – die dahinter stehende Plattform Social Change Hub (SCHub) geht nach der erfolgreichen Pilotphase in die zweite Runde.

Nachhaltig fliegen? CSM unterstützt Initiative der Luftfahrtbranche

Die Luftfahrtindustrie will zunehmend auf Bio-Kerosin umstellen. Zu diesem Zweck haben nun etwa 30 Initiatoren in Berlin unter Mitwirkung des Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer (CSU) die Luftfahrt-Initiative für erneuerbare Energien in Deutschland (AIREG) gegründet. Unter den Gründungsmitgliedern ist auch das Centre for Sustainability Management (CSM).

Sicherung der Vielfalt bedeutet unternehmerischen Erfolg

Ein naturverträgliches Wirtschaften kann sowohl zur Erhaltung der Biodiversität als auch zur langfristigen Sicherung des Unternehmenserfolgs beitragen. Verschiedene Initiativen sowie Projekte auf internationaler und nationaler Ebene haben das Ziel, deutlich zu machen, wie ein unternehmerisches Biodiversitätsmanagement Win-win-win-Effekte zu Gunsten von Biodiversität, Unternehmen und Gesellschaft ermöglich. Prof. Stefan Schaltegger und Uwe Beständig beschreiben in Ihrem Beitrag für die Zeitschrift Natur und Landschaft die Zusammenhänge unternehmerischen Biodiversitätsmanagements. Bestellen Sie hier den Artikel.

Nachhaltiges Bier? Praxisseminar besucht Holsten-Brauerei

Bier und Wissenschaft – das klingt zunächst nach einer ungewöhnlichen Kombination – nicht so für die Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg und die Unternehmensgruppe Carlsberg Deutschland. Das Praxisseminar “Nachhaltigkeit im Brauereiwesen” soll ökologische und soziale Anforderungen mit den ökonomischen Zielen des Unternehmens verbinden – am Beispiel des Lüneburger Pilseners.