Monate: Februar 2012

MBA-Studierende zu Gast bei Poliboy

Studierende des MBA zu Gast bei Poliboy

Pflegt wie neu! Dieses Versprechen löst die POLIBOY Brandt & Walther GmbH nicht nur mit innovativen und qualitativ hochwertigen Pflegeprodukten für Dinge rund um den Haushalt ein, das Unternehmen zeichnet sich auch durch eine hohe Nachhaltigkeitsleistung aus. Bereits in der dritten Familiengeneration spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle in der Beschaffung, Produktion und Verwertung der Produkte und wird zunehmend als Innovationstreiber betrachtet. Dabei stellen sich einige Herausforderungen für das Unternehmen, etwa bei der Vermarktung besonders innovativer Pflegeprodukte oder aber bei der Erschließung völlig neuer Geschäftsfelder mit nachhaltigen Produkten. Dazu öffnete Poliboy in Kooperation mit dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand vom 6.2. bis zum 10.2.2012 seine Türen für 10 Studierende des MBA Sustainability Management Studienganges des Centre for Sustainability Management an der Leuphana Universität Lüneburg. In einer Woche bearbeiteten die Studierenden zwei zentrale Fragestellungen des Unternehmens, die sich mit der Vermarktung und Entwicklung von nachhaltigen Pflegeprodukten für bestehende und neue Märkte befassten.

UN Global Compact

CSM unterstützt UN Global Compact

Seit Januar 2012 ist das CSM Mitglied der Initiative UN Global Compact. Mit mehr als 6.000 teilnehmenden Unternehmen aus 135 Ländern ist der Global Compact heute das weltweit größte und wichtigste Netzwerk für gesellschaftlich verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln. Die Vereinten Nationen bieten dabei den institutionellen Rahmen, um relevante Akteure wie Unternehmen, Regierungen und  NGO zusammenzubringen und eine Plattform zu schaffen, die es den Mitgliedern ermöglicht, sich gemeinsam über Ideen und Projekte auszutauschen. Im Dialog mit staatlichen und nicht-staatlichen Vertretern werden auf freiwilliger Basis Partnerschaften initiiert und praktikable Ansätze entwickelt. Das CSM engagiert sich mit der Mitgliedschaft für die Prinzipien des Global Compact, die sich aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der Erklärung über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit der Internationalen Arbeitsorganisationen (ILO) und den Grundsätzen der Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung ableiten. Eine erste Zusammenarbeit von CSM und Vertreter/-innen des UN Global Compact wurde bereits initiiert.

World-renowned experts on Corporate Sustainability join CSM at Leuphana Sustainability Summit

The Leuphana Sustainability Summit, which starts on February 29th, will focus on transdisciplinary approaches to Biodiversity, Sustainability Politics & Policy, Education for Sustainable Development and Corporate Sustainability. The last topic organised by the Centre for Sustainability Management (CSM) will be supported by two world-renowned experts on Corporate Sustainability: Prof. Dr. Paul Shrivastava will give his keynote speech on the topic of the Implication of Transdisciplinarity for Sustainably Development on Wednesday 29th from 4:30pm onwards. Prof. Dr. Dirk Matten will support the conference track Transdisciplinarity in Corporate Sustainability on Thursday 1st giving a keynote speech on the topic.

Unternehmensworkshop „Sustainable Sourcing of Plant Oils”

Für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen ist Pflanzenöl ein Agrarrohstoff mit hohem Potential. Zugleich stehen Pflanzenöle – wie Palmöl – aufgrund nicht nachhaltiger Produktionsweisen oft in der Kritik. Für Unternehmen kann es daher von entscheidendem Vorteil sein, wenn diese nachweislich nachhaltig produziert werden. Ob, wie und zu welchen Kosten dies möglich ist – das möchte ein EU-gefördertes Forschungsprojekt zu innovativer und nachhaltiger Pflanzenölproduktion an der Leuphana Universität mit relevanten Unternehmen diskutieren. Der Unternehmensworkshop “Sustainable Sourcing of Plant Oils” findet am 1. März 2012 im Rahmen des Leuphana Sustainability Summit (http://www.leuphana.de/fakultaet-nachhaltigkeit/aktuell/leuphana-sustainability-summit.html) in Lüneburg statt und hat zum Ziel: über aktuelle Rahmenbedingungen von Pflanzenölproduktion und -beschaffung zu informieren, innovative Konzepte nachhaltiger Pflanzenölproduktion verschiedener Forschungseinrichtungen vorzustellen, und einen sektorübergreifenden Erfahrungsaustausch zu unternehmerischer Praxis zu ermöglichen.

Expertenworkshop zum Thema Biodiversität – 22. März 2012, Hamburg

Natürliche Ressourcen – und damit die „Produkte“ der Biodiversität – werden von Unternehmen genutzt und sind oft Grundlage für einen langfristigen Unternehmenserfolg. Weltweit schwindet jedoch die biologische Vielfalt in einem erschreckenden Tempo. Daher stehen Unternehmen in der Verantwortung, Biodiversität zu schützen und nachhaltig zu nutzen. Die frühzeitige und langfristige Berücksichtigung von Biodiversität in unternehmerischem Handeln kann wirtschaftliche Risiken minimieren und neue Chancen bieten, wenn Unternehmen es verstehen, bereits heute das Thema des unternehmerischen Biodiversitätsmanagements aufzugreifen.

SCHub-Projekt „Ort im Land der Ideen 2012“

Mit dem Social Change Hub (SCHub) fördert die Leuphana Universität Lüneburg das soziale Engagement ihrer Studierenden. Dafür erhält sie die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen 2012“ und ist bereits zum fünften Mal in Folge Preisträgerin. Damit zählt sie zu den erfolgreichsten Teilnehmern überhaupt. Die Idee für den Social Change Hub (SCHub) stammt von Prof. Dr. Markus Beckmann und seiner Mitarbeiterin Anica Zeyen. Seit zwei Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Social Entrepreneurship am CSM der Leuphana Universität Lüneburg.