Nachhaltige Neuigkeiten
Schreibe einen Kommentar

SCHub-Projekt „Ort im Land der Ideen 2012“

Mit dem Social Change Hub (SCHub) fördert die Leuphana Universität Lüneburg das soziale Engagement ihrer Studierenden. Dafür erhält sie die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen 2012“ und ist bereits zum fünften Mal in Folge Preisträgerin. Damit zählt sie zu den erfolgreichsten Teilnehmern überhaupt.
Die Idee für den Social Change Hub (SCHub) stammt von Prof. Dr. Markus Beckmann und seiner Mitarbeiterin Anica Zeyen. Seit zwei Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Social Entrepreneurship am CSM der Leuphana Universität Lüneburg.

Unternehmerisches Handeln sieht er nicht nur in gewinnorientierten Unternehmen als eine wichtige Triebfeder, sondern auch in gemeinnützigen Organisationen, im öffentlichen, sozialen und kulturellen Sektor oder mit Blick auf ökologische Neuerungen für mehr Nachhaltigkeit. „Dazu aber braucht es Ideengeber und kreative Köpfe, die als sogenannte Social Entrepreneurs Potentiale für nachhaltige Innovationen erkennen und soziale oder ökologische Probleme durch innovative und unternehmerische Ansätze nachhaltig lösen“, so Beckmann, der damit bei den Studierenden auf großes Interesse stößt. Mit der Plattform SCHub werden einerseits Studierende und Sozialunternehmer erfolgreich zusammengebracht. Andererseits werden die Studierenden dabei unterstützt, sich sozialunternehmerisch zu engagieren – in Projekten, Vereinen und Unternehmen.
Das Konzept geht auf: Die Studierenden entwickeln eigene Problemlösungen für Praxispartner oder konzipieren Workshops, Flyer, Videos und Websites. Erfolgserlebnisse sind für den Lernprozess genauso wichtig wie die Erfahrung mit Konflikten und Zeitdruck. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Einige Studierende haben inzwischen einen Ableger der Trinkwasserinitiative Viva con Agua in Lüneburg gegründet, andere bringen die Idee sogenannter Nachbarschaftsgärten voran. Die studentische Initiative „Amikeco“ setzt sich für mehr Toleranz und die Rechte geduldeter Ausländer an der Universität und in Lüneburg ein. In Live Case Studies treffen die Studierenden auf Vertreter sozialunternehmerischer Organisationen wie der Kinderhilfsorganisation „Children for a better World“ oder der Hamburger Organisationen „Das macht Schule“ und „Dialog im Dunkeln“.

Die Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ wurde 2006 unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler von der Bundesregierung und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ins Leben gerufen. Mehr als 2.000 Bewerbungen lagen der 19-köpfigen Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern für das Jahr 2012 vor.