Start des Fachtrainings des International Leadership Training (ILT) Sustainability Management

Foto: Toyin Oshaniwa

Mitte März empfing das CSM den neuen Jahrgang des International Leadership Training (ILT) Sustainability Management der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH für ein dreimonatiges Fachtraining. Die 17 Fach- und Führungskräfte aus Afrika, Südost- sowie Zentralasien haben bis Ende Mai die Möglichkeit in vielfältigen Seminaren, Workshops und Exkursionen ihre Kenntnisse im Nachhaltigkeitsmanagement zu vertiefen und zu erweitern. Neben der Vermittlung von Fachkompetenzen liegt der Schwerpunkt des Fachtrainings auf Anwendungsbezogenheit und Praxisorientierung.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, stand in den ersten Wochen neben Fachseminaren und Workshops auch eine Exkursion zur GfA Lüneburg – gkAoeR (gemeinsame kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts) dem Träger der Abfallentsorgung für die Stadt Lüneburg und den Landkreis auf dem Programm. Die Teilnehmenden konnten am konkreten Beispiel erfahren, dass Abfall Problem oder Ressource sein kann. Die Menge an Abfall steigt weltweit an. Betroffen von diesem Anstieg sind vor allem Schwellen- und Entwicklungsländer mit ihrem oftmals hohen Bevölkerungswachstum. Die Verbreitung von Massenkonsumgütern steigt schneller an als die Infrastruktur zur Entsorgung der entstehenden Abfälle. Eine unkontrollierte Deponierung hat jedoch negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen und beeinträchtigt Wasser, Boden, Luft und Ökosysteme. Deponien mit ihren größer werdenden Abfallmengen stoßen Treibhausgase aus und belasten dadurch das Klima.

Um den Teilnehmenden Impulse für Technologien und Strategien zu geben, wurde eine Betriebsbesichtigung der GfA organisiert. Die Anlage zählt zu den fortschrittlichsten in Deutschland. Neben der mechanisch-biologischen Vorbehandlung für Siedlungsabfälle, der Kompostierung von Grünschnitt und biologischen Abfällen und einer Sickerwasserkläranlage wurde auf dem Gelände auch das neuste Projekt, die Installation einer Photovoltaikanlage mit etwa 3,8 MWp, erläutert und diskutiert.

Das insgesamt zweijährige ILT-Programm wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) angeboten. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern handelt es sich um Fachkräfte und Nachwuchsführungskräfte, die vorwiegend Positionen auf der mittleren Managementebene besetzen und sowohl von privaten Unternehmen als auch öffentlichen Einrichtungen sowie Nicht-Regierungsorganisationen entsandt wurden.

Bei Fragen zum ILT Sustainability Management wenden Sie sich gerne an das Projektmanagement der GIZ, Inge Meier-Ewert inge.meier-ewert@giz.de und Sandra Flicke-Lötzsch sandra.flicke-loetzsch@giz.de (0228 – 44601121).

Das Fachtraining des ILT am CSM betreuen Katja Görtz katja.goertz@uni.leuphana.de (04131 – 6772262) und Sebastian Ross sebastian.ross@uni.leuphana.de (04131 – 6772221)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht unter aus dem CSM, Forschung und Projekte am CSM, Nachhaltige Neuigkeiten mit den Schlagworten , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>