aus dem CSM, Forschung und Projekte am CSM, Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Innovativ und nachhaltig zum Erfolg: Osterholzer Unternehmer informieren sich

Am 23. Mai 2012 haben sich Unternehmen aus dem Landkreis Osterholz bei einem Infoabend unter dem Motto „Innovativ und nachhaltig zum Erfolg“ über die Kooperationsmöglichkeiten mit dem EU-Großprojekt Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg informiert. Eingeladen hatten der Innovations-Inkubator, der Pflegemittelhersteller Poliboy Brandt & Walther GmbH und die Wirtschaftsförderung des Landkreises Osterholz.

Poliboy-Geschäftsführer Torsten Emigholz führte zunächst durch sein Unternehmen, das die Themen Innovation und Nachhaltigkeit bereits seit Jahrzehnten als wichtigen Teil seiner Unternehmensstrategie sieht und in diesem Bereich auch seit rund zwei Jahren mit dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand kooperiert.

In einer Podiumsrunde berichtete Emigholz von seinen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) und anderen Projekten der Leuphana Universität Lüneburg. Emigholz sagte, dass die Zusammenarbeit mit dem INaMi helfe, die Poliboy-Brille einmal abzusetzen und mit einer anderen Perspektive auf die Probleme bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsthemen im Unternehmen zu schauen. Gleichzeitig sei es hilfreich im moderierten Austausch mit anderen Unternehmen neue Kreativitäts- und Problemlösungstechniken in den Workshops des Verbundes zu erlernen.

Tobias Hannemann vom Team Regionale Vernetzung im Innovations-Inkubator sowie Johanna Klewitz vom Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand zeigten die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auf – von praxisrelevanter Forschung über eine Teilnahme an Unternehmer-Workshops oder Weiterbildungskurse bis hin zu Praxisprojekten von Studierenden.

Jessica Ingenillem, Studierende der Nachhaltigkeitswissenschaften, stellte vor, wie in Zusammenarbeit mit Poliboy ihre Bachelorarbeit entstanden ist und in Verbindung mit einem sechsmonatigen Praktikum gemeinsam Indikatoren für die Beteiligung des Unternehmens an der „Charter Nachhaltiges Waschen und Reinigen“ entwickelte. Mehrere Unternehmen zeigten Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Innovations-Inkubator.