Monate: Januar 2015

Nachhaltigkeitsprojekte: Leuphana Universität feiert Richtfest

Die Campus- und Universitätsentwicklung an der Universität Lüneburg schreitet weiter voran. Mit dem Neubau des Auditorium Maximum nimmt ein weiteres Kernstück der Campusentwicklung klare Konturen an. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben gemeinsam mit den Universitätsangehörigen nun das Richtfest für das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg gefeiert. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich Nachhaltigkeitsforschung und Nachhaltigkeitstransfer am CSM haben sich am Ort des Geschehens ein Bild (siehe Fotos) gemacht. Über 700 Gäste kommen zum Richtfest In der großen Zeremonie rund um das Richtfest im Rohbau des neuen Campuszentralgebäudes kamen Ende Januar 2015 rund 700 Gäste zusammen. Schon seit einigen Monaten beschäftigen der Neubau und der mit ihm verbundene Aufwand die Universitätsöffentlichkeit. Eines der energieeffizientesten Hochschulgebäude Europas entsteht Das Präsidium der Universität wies in den Begrüßungsansprachen daher darauf hin, welche Bedeutung dass das neue Zentralgebäude bei seiner Fertigstellung haben wird. Und das es gleichzeitig auch eines der nachhaltigsten öffentlichen Gebäude Europas sein werde. Der Neubau wird nicht nur neue und bestimmt dringend benötigte Flächen für Lehre, Forschung und andere Universitätsaktivitäten schaffen. Er …

Call for Papers: Reader zur Bürgerbeteiligung

Die Deutsche Umweltstiftung plant die Veröffentlichung eines Readers zum Thema Bürgerbeteiligung, der das gesamte Themenspektrum der Bürgerbeteiligung umfassen und positive wie negative Erfahrungen in der Praxis beleuchten soll. Der Reader soll im Frühsommer 2015 in gedruckter Form und als eBook erscheinen und wird von Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, herausgegeben. Die Deutsche Umweltstiftung lädt alle Interessierten herzlich zur Einsendung von Beiträgen ein. Es sind ausschließlich deutschsprachige Beiträge erbeten, deren Umfang 12 Manuskriptseiten nicht überschreiten sollte. Beitragsvorschäge und Skizzen erwünscht Beitragsvorschläge unter Angabe des Titels und einer inhaltlichen Skizze sind ausdrücklich erwünscht.  Die Abgabefrist ist der 1. März 2015. Die elektronischen Manuskripte können als Word-Dokument an die Redaktion unter Wiebke Rössig, geschickt werden Calls for Papers: „Bürgerbeteilung“ Sprache: Deutsch Umfang: 12 Seiten (max) Deadline: 01. März 2015 Kontakt & Manuskripte an: Wiebke Rössig

Abschlussfeier_MBA-Studium_Nachhaltigkeitsmanagement_2015

Studienauftakt: Neustart mit Nachhaltigkeitsmanagement

Deutschlands größtes Nachhaltigkeits-MBA-Programm startet an der Leuphana Universität Lüneburg Im Jahr 2003 gegründet, beginnt bereits der 12. Jahrgang Führungspersonal z.B. aus Textil-, Energie- oder Logistikbranche sucht innovative Lösungswege, um Nachhaltigkeit unternehmerisch umzusetzen Studienauftakt im Nachhaltigkeitsmanagement: Mit dem MBA Sustainability Management startet der größte weiterbildende Fernstudiengang der Leuphana Universität Lüneburg ins Studienjahr 2015. Angehende Nachhaltigkeitsmanagerinnen und Nachhaltigkeitsmanager aus Deutschland, der Tschechischen Republik und der Schweiz kamen zum Auftakt an die Universität Lüneburg. Immer gegen Ende Januar beginnt für neue Studierende im MBA Sustainability Management der gemeinsame Studienauftakt. Die erste Hälfte eines Jahrgangs kommt dann traditionell an den Campus in Lüneburg, so auch 2015. Vergangenes Wochenende standen für diese erste Gruppe von 27  Studienanfängerinnen und -anfängern neue Eindrücke und die ersten Vorlesungen und Impulsvorträge im neuen Studium auf dem Programm. Nach dem Auftakt startet die BWL-Intensivkurs, der sie in den nächsten Wochen vor allem über die hauseigene E-Learning-Plattform fordern wird. Typisch für den weiterbildenden Studiengang: Die Teilnehmerprofile sind vielschichtig und zahlreiche Branchen und Berufsgruppen sind vertreten. Ob aus Nichtregierungsorganisationen, mittelständischen Betrieben oder Großunternehmen, gemeinsam werden mit dem …

Cover_ResearchDigest_Sustainability_Management2016

Research Digest: Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor für Aktienportfolios

Der Einfluss von Nachhaltigkeitskriterien auf die finanzielle Entwicklung von Aktienportfolios lässt sich nur schwer bestimmen, da dieser Einfluss oft von anderen Größen überlagert wird. Am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg wurde nun ein neuartiges Modell entwickelt, in dem die übrigen Einflussfaktoren kontrolliert werden. Dies ermöglicht es, den Einfluss von Nachhaltigkeitskriterien auf die finanzielle Entwicklung von Aktienportfolios zu ermitteln. Dieser oben beschriebene Ansatz von Dr. Tobias Peylo und Prof. Dr. Stefan Schaltegger wurde im „Journal of Sustainable Finance & Investment“ veröffentlicht. Fazit: Nachhaltigkeitskriterien beeinflussen Aktienkurse positiv Die Ergebnisse zeigen, dass Nachhaltigkeitskriterien Aktienkurse in der Tat positiv beeinflussen. Ein besonders starker Einfluss konnte während Krisenzeiten festgestellt werden. Den kompletten Artikel finden Sie im Journal of Sustainable Finance & Investment. Der Titel lautet: „An equation with many variables: unhiding the relationship between sustainability and investment performance“

Nachhaltigkeit kommunizieren: WERKHAUS legt ersten Nachhaltigkeitsbericht vor

Klassiker wie der „Big Organizer“ erleichtern den Büroalltag, Verkaufsdisplays unterstützen landauf landab den Einzelhandel und die spielerischen Möbel zieren nicht nur Studentenbuden: Seit über zwanzig Jahren erobert das Stecksystem der WERKHAUS GmbH aus dem niedersächsischen Bad Bodenteich den Alltag in Unternehmen und Privathäusern. Jetzt hat das Unternehmen seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht und informiert darin über den gelebten Anspruch an eine ökologische Produktion, die Umweltfreundlichkeit der Produkte und das soziale Engagement. WERKHAUS produziert seit Beginn an bewusst und ausschließlich im eigenen Werk in der Lüneburger Heide. „Hier fertigen wir Dinge, die schön, funktional und dennoch erschwinglich sind und entwickeln neue Produktideen getreu unseren drei Leitgedanken: sozial – innovativ – ökologisch!“, fasst die Geschäftsführerin Eva Danneberg die Philosophie von WERKHAUS zusammen. Das Sortiment umfasst ökologische Produkte zum Wohnen, Leben und Spielen und ist sehr erfolgreich: das Geschäft wächst stetig. Dabei spielen soziales und gesellschaftliches Engagement von Beginn an eine entscheidende Rolle. MBA-Absolventin hat Nachhaltigkeitsbericht mitkonzipiert Der Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsberichts gingen einige Arbeiten voraus, die von der Absolventin des MBA-Studiengangs Sustainability Management am CSM, Daniela Weinand, im Rahmen …

Stellenausschreibung: Nachhaltigkeitsorientierte Innovationen im Bereich IKT

Es folgt ein Hinweis auf eine Stellenausschreibung: Am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt (voraussichtlich 15.03.2014) folgende Stellen zu besetzen 2 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen – Schwerpunkt: „Partizipations-/Engagement- und Open Innovation Methoden für nachhaltigkeitsorientierte Innovationen im Anwendungsfeld IKT“

Veranstaltungshinweis: „Alternative Finanzierungen für Mittelständler“

Einladung zur Abendveranstaltung des Innovationsverbundes Nachhaltiger Mittelstand „Alternative Finanzierungen für Mittelständler“ am 4. Februar 2015 in Lüneburg Viele Mittelständler setzen sich derzeit intensiv mit alternativen Finanzierungsmöglichkeiten auseinander. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von restriktiven Kreditvergaben der Banken bis hin zu einer erhöhten Nachfrage von Unternehmen und Investoren nach Finanzdienstleistungen mit sozial-ökologischem Anspruch. Fest steht, das Angebot an alternativen und nachhaltigen Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen ist inzwischen sehr umfangreich, ja fast unübersichtlich geworden. Der Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) hat erstmals im Februar 2013 eine Plattform zur Information für Mittelständler über Finanzierungsalternativen geschaffen, die im Februar 2015 mit einer weiteren Veranstaltung ergänzt werden soll. Im bunten Strauß der alternativen Finanzierungslösungen werden vier unterschiedliche Ansätze aus den Bereichen banknahe Finanzierungen, Kapitalbeteiligung und Kapitalmarktanleihen vorgestellt. Als Vortragende konnten vier Fachleute gewonnen werden, die zu den unterschiedlichen Konzepten Details und praktische Hinweise erläutern werden. Anmeldung:  Bitte melden Sie sich aus organisatorischen Gründen für diese Veranstaltung per E-Mail an hubert@inkubator.leuphana.de oder per Telefon unter 04131 677 2187 bis zum 29. Januar 2015 unter Angabe Ihres Namens und …