Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Nachhaltigkeitsprojekte: Leuphana Universität feiert Richtfest

Computermodell des Hauptgebäudes der Leuphana

Die Campus- und Universitätsentwicklung an der Universität Lüneburg schreitet weiter voran. Mit dem Neubau des Auditorium Maximum nimmt ein weiteres Kernstück der Campusentwicklung klare Konturen an.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben gemeinsam mit den Universitätsangehörigen nun das Richtfest für das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg gefeiert. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich Nachhaltigkeitsforschung und Nachhaltigkeitstransfer am CSM haben sich am Ort des Geschehens ein Bild (siehe Fotos) gemacht.

Über 700 Gäste kommen zum Richtfest

Viele Gäste warten neugierig auf das Rahmenprogramm zum Richtfest

Viele Gäste warten neugierig auf das Rahmenprogramm im Rohbau des "Leuphana Raumschiffs"

In der großen Zeremonie rund um das Richtfest im Rohbau des neuen Campuszentralgebäudes kamen Ende Januar 2015 rund 700 Gäste zusammen. Schon seit einigen Monaten beschäftigen der Neubau und der mit ihm verbundene Aufwand die Universitätsöffentlichkeit.

Eines der energieeffizientesten Hochschulgebäude Europas entsteht

Das Präsidium der Universität wies in den Begrüßungsansprachen daher darauf hin, welche Bedeutung dass das neue Zentralgebäude bei seiner Fertigstellung haben wird. Und das es gleichzeitig auch eines der nachhaltigsten öffentlichen Gebäude Europas sein werde. Der Neubau wird nicht nur neue und bestimmt dringend benötigte Flächen für Lehre, Forschung und andere Universitätsaktivitäten schaffen. Er ist auch ein weithin sichtbarer Bestandteil der zentralen Energieeffizienz- und Energieautarkiemaßnahmen der Leuphana Universität Lüneburg.

Richtspruch von den verantwortlichen Gewerken, im Vordergrund der Richtkranz

Auch die weiteren Laudatoren würdigten diese sicherlich sehr großen Entwicklungsschritte: Mit dem neuen Zentralgebäude entstehe ein offener und transparenter Ort für die Universität, an dem durch ein partnerschaftliches Nutzungskonzept mit der Stadt ein Austausch zwischen Universität und Gesellschaft stattfinden werde.

Platz für bis zu 1.200 Studierende im Großen Hörsaal

Das neue Zentralgebäude der Leuphana verfügt über eine Gesamtnutzfläche von rund 13.000 Quadratmetern. Für Forschung und Lehre wird gut die Hälfte des zur Verfügung stehenden Platzes zur Verfügung. Aber auch größer Bereiche sind für ein Studierendenzentrum und neue Seminarraumkapazitäten vorgesehen. Zukünftig werden auch die Professional School mit den universitäre Weiterbildungsstudiengängen dort beheimat sein. Als dann größter Hörsaal und Veranstaltungsraum bietet das Auditorium Maximum Platz für 1.200 Gäste.

Zahlreiche Nachhaltigkeitsinitiativen bekommen Kontur

Das Hauptgebäude ist das sichtbarste Zeichen zahlreicher nachhaltigkeitsorientierter Projekte an der Leuphana Universität Lüneburg. Neben dem Niedrigenergie-Neubau, hat die Leuphana Universtität Lüneburg bereits 2014 weitgehend auf Erneuerbare Energien umgestellt, forcierte regionale Transferprojekte und veröffentlicht z.B. auch regelmäßig einen Nachhaltigkeitsbericht.

Der Text entstand unter Verwendung der offiziellen Meldungen