Nachhaltige Neuigkeiten

Expertenmeinung: Corporate Volunteering

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des CSM der Leuphana Universtität werden regelmäßig um Interviews oder auch Stellungnahmen zu Nachhaltigkeitsmanagement & CSR gebeten. Zuletzt vom Magazin „Die Stiftung“ zum Corporate Volunteering.

Das Magazin die Stiftung informiert als Fachblatt regelmäßig über aktuelle Themen aus dem Umfeld von Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen (Non-Profit-Organization bzw. NPO). In der Juli Ausgabe des Magazins wird im Schwerpunkt das „Corporate Volunteering“ thematisiert. Mit zahlreichen positiven aber auch problematischeren Beispielen umreißt die Titelgeschichte Fallstricke und eventuelle Steuerungsfelder beim Corporate Volunteering. Das Instrument ist eben „mehr als ein Streichtag“, wie bereits der die Titelschlagzeile konstatiert.

Als Expertin zu Corporate Social Responsibility (CSR) hat die Redaktion von „Die Stiftung“ Dr. Dorli Harms um eine Einschätzung gebeten. Im Interview plädiert Sie dafür, Instrumente wir z.B. einen Social Day, immer auch mehrschichtig zu denken und vor allem die Werte wie Diversität und Vernetzung als Pluspunkte zu sehen. Klar sollte jedoch auch sein, dass die Hintergründe und Wünsche der Mitarbeiter des beteiligten Unternehmens und auch der Partnereinrichtung, also die Seite der NPO bei der Planung z.B. eines Social Days miteinander abgestimmt und in einklang gebracht werden müssen.IMG_20150730_153736

 „Das Ziel muss gemeinsam formuliert werden“
Dr.Doli Harms

Im Schwerpunkt werden darüber hinaus Fragen zu Pro-Bono-Beratung, aber auch zahlreiche Stimmen von Praktikern und aus den NPO reflektiert. Das Magazin bildet damit die Bandbreite ab, und zeigt sehr anschaulich die Chancen, aber auch die etwaigen Risiken und liefert einen guten, praxisbezogenen Überblick zu aktuellen Entwicklungen.

Den vollständigen Artikel finden Sie im Heft 04/15 in der Ausgabe Juli 2015 in „Die Stiftung“

Dr. Dorli Harms lehrt und forscht am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg. Die Forschungsinteressen von Frau Harms liegen in den Bereichen Corporate Sustainability, Sustainable Supply Chain Management und Organisations- und Kompetenzentwicklung. Sie hat über Interaktionsformen im Sustainable Supply Chain Management promoviert und ist seit 2014 Studiengangskoordinatorin und Teamleiterin im MBA Sustainability Management.