Nachhaltige Neuigkeiten

99 Prozent aus Erneuerbarer Energie: Deutscher Solarpreis für Leuphana Universität

Die Leuphana Universität Lüneburg wird mit dem Deutschen Solarpreis 2015 in der Kategorie „Solares Bauen und Stadtentwicklung“ ausgezeichnet.

Die Leuphana Universität Lüneburg herält den Deutschen Solarpreis 2015 in der Kategorie „Solares Bauen und Stadtentwicklung“. Damit würdigt die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien (EUROSOLAR) das energetische Gesamtkonzept und die Einbindung von Studierenden an der Leuphana.

Modernisierung, Bildungsinitiativen & nachhaltige Mobilitätskonzepte

Die CO2-neutrale Gesamtbilanz der Hochschule basiere, so EUROSOLAR, auf Modernisierungen bei den Bestandsgebäuden, Kampagnen zum Nutzerverhalten und Angeboten für eine nachhaltige Mobilität. Ausdrücklich gelobt wird außerdem die Transferarbeit an der Universität: In Lehre und Forschung und praxisnahen studentischen Seminaren entwickelte Forschungsansätze und –erkenntnisse werden in die Praxis überführt.

Uni nutzt 99 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern

Im Jahr 2014 wurden 99,2 Prozent der von der Universität verbrauchten elektrischen Energie aus erneuerbaren Energieträgern bereitgestellt. Die Elektrizität erzeugen Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtfläche von über 3.500 Quadratmetern, im Einsatz gemeinsam mit zwei Biomethan-Blockheizkraftwerken. Diese liefern zudem rund 75 Prozent des Wärmebedarfs und versorgen neben dem Campus und dem Zentralgebäude zusätzlich ein Wohngebiet in Lüneburg.

Der Deutsche Solarpreis wird seit 1994 vergeben und würdigt innovative Projekte, Initiativen und engagierte Vorreiter im Bereich der Erneuerbaren Energien.  Die Preisverleihung fand am 17. Oktober in Schwelm statt. Grußworte sprachen Jochen Stobbe, Bürgermeister der Stadt Schwelm, und Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

Hinweis: Text basiert auf einer Meldung der Universtität Lüneburg