Nachhaltige Neuigkeiten, Veranstaltungen

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2015 vergeben

In Düsseldorf wurde vor 1.200 Gästen der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zum achten Mal verliehen. Die in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vergebene Auszeichnung ging unter anderem an das Heiztechnik-Unternehmen Vaillant, den Biolebensmittel-Pionier Lebensbaum und in der Kategorie KMU an die Bohlsener Mühle. Professor Stefan Schaltegger ist Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universtität und war dieses Jahr wiederholt Mitglied der Jury.

Der Deutsche Nachhaltigkeitstag ist einer der führenden Kongresse zur Nachhaltigkeit in Deutschland und fand dieses Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführungen und Nachhaltigkeitsexperten aus Wirtschaft und Verwaltung. In ganz unterschiedlichen Formaten bringt sie Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik, Forschung, Medien, sowie der Bundesregierung zusammen. Als die inzwischen wohl bedeutendste deutsche Auszeichnung für fundiertes Nachhaltigkeitsmanagement wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis beim Deutschen Nachhaltigkeitstag verliehen.

preistraeger_2014_dariusz_misztal

Preis für Unternehmen, Städte, Gebäude und Forscher

Ausgezeichnet werden in einem mehrstufigen Wettbewerb Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlicher Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, sowie Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich und nachhaltig gestalten. Die Bundesregierung vergibt den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung“, unter Schirmherrschaft des Bundesbildungsministeriums und den „Blauer Engel-Preis“ unter der Obhut des Bundesumweltministeriums.

Die Sieger des Jahres 2015 aus Wirtschaft, Verwaltung und Forschung erbringen Spitzenleistungen bei der Bewältigung ökologischer und sozialer Herausforderungen der Zukunft. Sie sind wichtige Impulsgeber auf dem Weg zu einer Green Economy. Eine Auswahl:

  •  Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen 2015 ist Vaillant. Das Heiztechnikunternehmen bietet Schlüsseltechnologien für die Energiewende und kommt in vorbildlicher Weise seiner ökologisch-sozialen Verantwortung nach.
  • Lebensbaum/Ulrich Walter GmbH wurde als Musterbeispiel für die gesamte Lebensmittelindustrie ausgezeichnet. Der Hersteller von Tee, Kaffee und Gewürzen bezieht als nachhaltigstes Unternehmen mittlerer Größe seine Rohstoffe ausschließlich von Bio-zertifizierten Lieferanten.
  • Bei den kleinen und mittleren Unternehmen siegte Bohlsener Mühle. Der Bio-Getreidepionier begreift Nachhaltigkeit als Chance für den ländlichen, regionalen Biolandbau und engagiert sich nachahmenswert für das eigene Unternehmen und seine Lieferanten.
  • Als nachhaltigste Marke überzeugte VAUDE. Der Mittelständler aus Baden-Württemberg entwickelt, produziert und vertreibt Outdoor-Sportartikel unter Berücksichtigung sehr hoher Nachhaltigkeitsstandards.
  • Die BASF SE erhielt den Sonderpreis Ressourceneffizienz für ihre Vorreiterrolle in der Chemiebranche. Das größte Chemieunternehmen der Welt richtet sein gesamtes Produktportfolio und sein Kerngeschäft nach Nachhaltigkeitskriterien aus.
  • Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2015 ist Karlsruhe. Die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs zeigt beispielhaft, wie die drei Säulen der Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene integrativ und zeitgleich gestaltet werden können.
  • Carbon Concrete Composite ist Sieger im Bereich Forschung und ist ein interdisziplinäres Projekt des gleichnamigen Vereins für einen neuen Materialverbund aus Carbonfasern und Hochleistungsbeton für die Bauindustrie, der zukünftig herkömmlichen Stahlbeton ablösen könnte.
  • Link: Die vollständige Übersicht zu allen Kategorien auch unter Nennung weiterer Platzierungen

Über den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Die Auszeichnung ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Jurys renommierter Experten aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Zivilgesellschaft – unter anderem mit Prof. Dr. Günther Bachmann (Rat für Nachhaltige Entwicklung) und Prof. Dr. Stefan Schaltegger (Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität), entscheiden über die Sieger in mehren Auswahlrungen. Das Finale des Wettbewerbes ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag 2015 in Düsseldorf, dort wird in festlichem Rahmen der Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. Die Schirmherrschaft des Deutschen Nachhaltigkeitstages 2015 übernahm Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

nachhaltigkeitspreis.de