Nachhaltige Neuigkeiten

Schaufenster Elektromobilität: Projektabschlusskonferenz in Leipzig

Mehr Know-how und Sichtbarkeit für Elektromobilität: Zentrale Ergebniskonferenz zum Projektabschluss im „Schaufenster Elektromobilität“ mit Bundesumweltministerin Barbara Hendriks, Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Mit dem ressortübergreifenden Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ hat die Bundesregierung seit 2012 Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das gesamte Projektinvestitionsvolumen – unter Einbeziehung des Projektengagements aller Projektpartner auf  Bundesebene und in den Bundesländern – beläuft sich insgesamt auf ein Investitions- bzw. Projektvolumen von 400 Millionen Euro, so die Bundesregierung.

CSM mit Fokus auf Geschäftsmodelle & Elektromobilität

Auch am Centre for Sustainability Management (CSM) hat man sich in den letzten Jahren intensiv mit den managementbezogenen Aspekten der Energiewende und Elektromobilität auseinandergesetzt. Neben der ‚Gastprofessur Geschäftsmodelle für Elektromobitlität‚ von Professor Nizar Abdelkafi gab es zahlreiche Projekte, auch mit Schwerpunkt zu Nachhaltigkeit und Tourismus oder zu leichter Elektromobilität.

Bundesministerien ziehen Bilanz

Auf der Konferenz wurden nun die Ergebnisse aus den Schaufensterregionen Sachsen-Bayern, Berlin-Brandenburg, Baden-Württemberg und Niedersachsen zusammen mit einer begleitenden Elektrofahrzeugausstellung dem Fachpublikum und der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Und auch die beteiligten Bundesministerien nutzten die Veranstaltung für eine Bilanz:

„Das Thema Elektromobilität entscheidet zusammen mit der Digitalisierung über die Zukunft der Automobilindustrie.“

Sigmar Gabriel: Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Umweltministerin betont die Verantwortung des Verkehrssektors

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks betonte außerdem, dass man die Ziele im Klimaschutz nur erreichen wird, wenn man  die verkehrsbedingten Kohlenstoffdioxid-Emissionen deutlich senkt. Ein Schlüssel dazu sei der Ausbau von Elektromobilität, flankiert und gestützt auf  erneuerbare Energien.

Ziel: Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft

Ziel der Konferenz war es, die gesammelten Erfahrungen aus den Schaufensterprojekten gebündelt zugänglich zu machen und daraus entstehende Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft zu diskutieren. Demonstrations- und Pilotvorhaben waren zum Beispiel spezielle E-Rad-Schnellwege (Niedersachsen), eine Elektromobilitäts-Fahrschule (Berlin-Brandenburg), E-Fahrzeuge für Langstreckenpendler (Bayern-Sachsen) oder eine bürgeroffene Reparaturwerkstatt für Elektrofahrzeuge (Baden-Württemberg).

Hinweis: Der Text basiert auf einer Meldung der Bundesregierung

Finden Sie hier außerdem weitere Beiträge, die sich mit den wissenschaftlichen Aktivitäten am Centre for Sustainability Managment rund um das Thema Energiewende bzw. Elektromobilität auseinandersetzen und auf die entsprechenden Projekte etwas näher eingehen:

E-Mobilität: Wie die Energiewende dezentrale Mobilitätskonzepte ermöglicht

Neue Gastprofessur „Geschäftsmodelle für Elektromobilität“ am CSM