aus dem CSM

Where have all the doctors gone? – Eine Vergleichsanalyse der Promovierenden des CSM

In den vergangenen Jahren sind am Centre for Sustainability Management (CSM) zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten im Forschungsfeld Nachhaltigkeitsmanagement entstanden. Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben in diesem Rahmen am CSM die Promotion abgelegt.  Holger Petersen wirft einen Blick auf die aktuelle Entwicklung.

Mit Tobias Peylo und Matthew Johnson konnten in den letzten Monaten erneut zwei Nachwuchswissenschaftler am Centre for Sustainability Management (CSM) ihre Promotion ablegen. Herzlichen Glückwunsch!

Viele erfolgreiche Promotionen mit  Nachhaltigkeitsmanagement

Das klingt verheißungsvoll. Doch was ist eigentlich aus den vielen Menschen geworden, die ihre Promotion in den letzten Jahren am CSM und im Nachhaltigkeitsmanagement erfolgreich abgeschlossen haben? Sind sie weiterhin für Nachhaltigkeit als Change Agents unterwegs oder machen sie inzwischen ganz etwas anderes? Über 35 Wisssenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehören inzwischen dazu. Sie haben am CSM promoviert und waren in der Regel auch am CSM als wissenschaftliche Mitarbeiter in Forschung und Lehre beschäftigt.

Bis nach Südkorea: 3o Prozent sind im Ausland

Vom CSM ins weite LandÜber Bekannte, Kollegen und das Internet, haben wir ihren derzeitigen Aufenthalt und ihre berufliche Tätigkeit recherchiert. 32 Personen konnten auf diese Weise lokalisiert werden. Die große Mehrheit von ihnen nämlich 23 ehemalige Doktorenden leben und arbeiten in Deutschland, 6 sind im europäischen Ausland unterwegs und immerhin 3 Personen sind räumlich noch weiter von der Alma Mater in Lüneburg entfernt, in Australien, Südafrika und Süd-Korea.

Fast alle ehemaligen Doktoranden befassen sich weiterhin explizit oder implizit mit Nachhaltigkeitsthemen. Einen expliziten Bezug zur Nachhaltigkeit pflegen 21 von ihnen in ihrer Berufs-, Firmen- oder Stellenbezeichnung. Bei neun weiteren ist ein impliziter Bezug zu Nachhaltigkeitsthemen offenkundig. Nur 3 lassen derzeit keinen Nachhaltigkeitsbezug erkennen.

Viele in Forschung & Lehre aktiv

Ihren beruflichen Einsatz leisten etwa die Hälfte, nämlich 17 weiterhin an Hochschulen. Darunter befinden sich acht Professoren und neun Dozierende die als Postdoktoranden angestellt sind, drei davon arbeiten weiterhin, wie der Autor dieses Artikels, an der Leuphana Universität. Nur zwei weitere sind außerhalb der Hochschule im öffentlichen Dienst tätig, für die Arbeitsagentur und ein Biosphären-Reservat. Die übrigen 13 arbeiten in privaten Unternehmen. Drei davon sind selbst Unternehmerin oder Unternehmer. Zehn sind angestellt. Unter den zehn privatwirtschaftlich Angestellten befassen sich sieben Personen mit dem Nachhaltigkeitsmanagement ihres Unternehmens. Eine Person ist im Vertrieb tätig und zwei arbeiten als Consultants. Als Unternehmensberater verdienen auch die drei selbstständigen Geschäftsführer ihr Brot, wobei ihre Beratungsunternehmen alle explizit oder implizit mit Nachhaltigkeitsfragen zu tun haben.

Mehrheit weiterhin in Sachen Nachhaltigkeit unterwegs

Zusammenfassend lässt sich feststellen, ja, die große Mehrheit der am CSM Promovierten ist als Change Agent in Sachen Nachhaltigkeit unterwegs und untergräbt subversiv oder völlig unverdeckt über Deutschland hinaus die Wirtschaft und Gesellschaft mit nachhaltigkeitsaffinem Gedankengut.

holger_petersen

Kontakt:
Dr. Holger Petersen
Tel.: +49-(0)-4131.677-2234
holger.petersen@uni.leuphana.de

Der Artikel hier erschien ursprünglich in CSM-Impulse  – dem Forschungs- und Wissenschafsmagazin des Instituts (Dezemberausgabe 2015).

Hintergrund

Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg ist ein international tätiges Kompetenzzentrum zu Forschung, Lehre, wissenschaftlicher Weiterbildung und Transfer in den Bereichen unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement, Corporate Social Responsibility (CSR) und Social Entrepreneurship. Es wird von Professor Stefan Schaltegger geleitet.