Monate: Juli 2016

Cover_Leuphana_Studiengaenge_akkrediert_2015

Mitarbeiter/-in im Bereich „E-Learning“ am Centre for Sustainability Management (CSM)

An der Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg – Stif­tung des öffent­li­chen Rechts – ist am Cent­re for Sustaina­bi­li­ty Ma­nage­ment (CSM) im Rah­men des Wei­ter­bil­dungs­pro­gram­mes ‚MBA Sustaina­bi­li­ty Ma­nage­ment‘ zum nächstmögli­chen Zeit­punkt eine 0,8 Stel­le als Mitarbeiter/-in und Support im Bereich „E-Learning“ EG 13 TV-L be­fris­tet für die Dau­er von zwei Jah­ren zu be­set­zen. Ihre Aufgaben Technische und mediendidaktische Beratung zur E-Learning-Konzeption inklusive der Weiter­entwicklung und Implementierung Didaktische Konzeption und Umsetzung der Inhalte des Studiengangs auf der Lernplattform Moodle Betreuung der Studierenden und Lehrenden auf der Lernplattform Moodle und Beratung von Lehrenden bzw. E-Tutoren mit First-Level-Support Planung und Umsetzung neuer software- und hardwarebasierter technologischer Lösungen, z.B. einer Datenbanklösung Einführung auch weiterentwickelter Lerntechnologien zur Erhöhung von Usability und Kollaborationsmöglichkeiten Konzeption und Anpassung von mediengestützten Lernmaterialien

Logo_Centre_for_Sustainability_Management_2015

Solarenergie im Internationalen Vergleich: Japan holt auf

Die gute Nachricht: Japan holt beim Ausbau von Solarenergie bzw. bei Photovoltaik auf. Problematisch daran,w ohl auch wegen der Untätigkeit vieler europäischer Länder bei der Weiterentwicklung ihrer Kapazitäten. Dieses Fazit zieht die Schweizer Nicht-Regierungsorganisation „SolarSuperState Association“ mit dem jährlich veröffentlichtem Ranking Rangfolge aus 197 Staaten Die SolarSuperState Association hat jetzt die Top Ten ihrer SolarSuperState-Rangfolge 2016 auf der „5th International Energy and Sustainability Conference“ in Köln veröffentlicht. Die  jährliche Rangfolge zeigt, wie sich alle 197 Staaten der Erde im SolarSuperState-Wettbewerb in den beiden Kategorien Wind and Solar geschlagen haben. Liechtenstein und Deutschland mit Abstand vorn Liechtenstein verteidigt seine Nummer-Eins-Position (532 Watt pro Einwohner). Wie im  Vorjahr überholt Japan (Rang 7 mit 260 Watt pro Einwohner) mehrere inaktive Europäische Staaten: Tschechien, Luxembourg, Griechenland. Wenn die fotovoltaikerlahmten Staaten Deutschland (2), Italien (3), Belgien (4) und weiterhin inaktiv bleiben, werden auch sie voraussichtlich bald von Japan überholt werden. Gross-Britannien (11) und Frankreich sind wieder nicht in der Lage, in die Top Ten beziehungsweise Top Twenty aufzusteigen.  Liechtenstein und Deutschland bleiben aber mit Abstand die Länder mit höchster installierter …

Nachhaltigkeitsmanagement_Smartphones_Projektstart_7_2016

Erfolgreicher Start für Smartphone-Projekt: Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones am CSM der Leuphana Universität

Am Centre for Sustainability Management (CSM) wurde ein neues Transferprojekt gestartet: Es bringt Wissenschaftler/innen, Hersteller und Akteure entlang der Smartphone-Wertschöpfungskette zusammen und analysiert die Nachhaltigkeitspotenziale der Produkte. Bereits seit einiger Zeit werden vielfältige Ansätze diskutiert, wie die IKT-Branche nachhaltiger werden kann. Wegen der weltweiten Verbreitung, millionenfacher Verkaufszahlen und IKT-typischen kurzen Lebenszyklen rücken insbesondere Smartphones besonders in den Blick. Diese Technologie und der Umgang mit ihr muss dringend für mehr Nachhaltigkeit verändert werden! Smartphones aus Sicht des Nachhaltigkeitsmanagements Ende Juni begrüßte Professor Stefan Schaltegger, Institutsleiter des CSM, die 20 Teilnehmenden aus Wirtschaft und Wissenschaft zum Auftaktworkshop des ‚Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones‘ am Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg. Er führte aus der Perspektive des Nachhaltigkeitsmanagements in die Veranstaltung zu Nachhaltigen Design und Lieferketten ein. Professor Erik Hansen (Institut für Integrierte Qualitätsgestaltung, Johannes Kepler Universität Linz und Gastprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg) sprach über Innovationspotenziale mobiler Endgeräte in der Circular Economy. Das Ziel der Circular Economy ist es u.a. den notwendigen Energieaufwand in der Produktionsphase durch einen höheren Anteil an Arbeitskraft zu ersetzen. Dafür müssen …