CSM Alumni, MBA Sustainability Management, Veranstaltungen

Unternehmen als Treiber einer nachhaltigen, regionalen Entwicklung – Besichtigung der Bohlsener Mühle

Wenn man sich für die Nachhaltigkeitstransformation durch Unternehmen interessiert ist der Blick auf Pioniere einer Branche hilfreich um die damit verbundenen Prozesse besser zu verstehen. Im Nachhaltigkeitsmanagement-Netzwerk um den CSM Alumni Verein finden deswegen regelmäßig Exkursionen und Studienreisen statt.

Am 17. März  einem Freitagnachmittag  öffnete die Bohlsener Mühle ihre Pforten für 15 Mitglieder des CSM-Alumni-Vereins und Studierende im MBA Sustainability Management. Im Rahmen eines Fallstudienmoduls zum kooperativen und marktorientierten Nachhaltigkeitsmanagement nutzten die Studierenden diese Exkursion, um ihr praxisnahes Modul-Thema direkt vor Ort und mit einem Pionier-Unternehmen abzuklären.

Mit alten Balken zum Treiber einer nachhaltigen Entwicklung

Bohlsener-Muehle_2017

Alte Balken aber innovative Ideen: Bio-Backwaren-Pionier Bohlsener Muehle gibt bei der Exkursion des CSM Alumni eV einen Einblick ins Tagesgeschäft.

Bohlsen ist einer der ganz alten Mühlenstandorte in Niedersachsen. Die Mühle ist heute neben dem Handel mit Mühlenprodukten auch mit eigenen Backwerk und Lebensmittelprodukten unternehmerisch erfolgreich. Die urkundlich bestätigte Geschichte der Wassermühle reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Heute erfolgt die Verarbeitung von Bio-Getreiden sowohl über sehr alte Mühlen als auch über computergesteuerte Geräte. Die Bohlsener Mühle ist seit 1979 ein Bio-Betrieb mit „ökologischer Grundhaltung, höchsten qualitativen Ansprüchen und nicht zuletzt dem Willen einer kontinuierlichen Verbesserung aller Leistungen und Prozesse“.

„Bei der mehrstündigen Exkursion erhielten wir bei einer geführten Besichtigung Einblicke in das Bio-Pionier-Unternehmen Bohlsener Mühle. Nachhaltigkeitsmanager Philip Luthardt und  Unternehmenssprecherin Anette Makus, sowie deren Kollegen aus der Mühle und Produktion präsentierten uns verschiedene Bereiche des Betriebs, wie Mühle oder Backstraße. Sie berichteten über die besonderen Beziehungen des Unternehmens zu den Landwirten und weiteren Akteuren aus der Bio-Branche.“

Ursula Weber (Vorstandsvorsitzende CSM Alumni e.V.)

Exkursion_BohlsenerMuehle_2017v2

Die Besichtigung kann beginnen – MBA-Studierende und Absolventen werden durch die Mühlen- und Backstraßen geführt.

Die Veranstaltung wurde organisiert durch den Lüneburger Stammtisch des Alumni e.V. und setzt die lose Reihe von Betriebsbesichtigungen fort die der Verein zu wechselnden Themen rund ums Nachhaltigkeitsmanagement organisiert. Die Führung und der Austausch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war also eine gute Gelegenheit hinter die Kulissen moderner Bio-Lebensmittelerzeugung zu blicken. Und das schöne an so einem Ausflug – es gibt nicht nur tolle Fakten und viel Hintergrundwissen, zwischendurch gab es auch eine Stärkung aus der schmackhaften Bio-Kantine des Unternehmens.

Bio-Strategie rettete das Unternehmen vor dem Untergang

 „Für mich war bei dem Besuch besonders interessant, dass die Entscheidung zu BIO Ende der 1970er Jahre das Unternehmen vor dem Ruin gerettet hat – obwohl dies zu dieser Zeit noch kein flächendeckender Trend war, sondern eher lokale Wurzeln hatte, wodurch dann auch der Beschaffungs- und Absatzmarkt dort in der Region entwickelt werden konnten.“

Ina Reinders (MBA-Absolventin)

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Verarbeitung und Veredelung von Bio-Getreide. Aus den eigenen Mehlen werden auch Backwaren und Kekse sowie Cracker produziert. Mit Sitz in Bohlsen bei Uelzen beschäftigt die Firma heute um die 240 Mitarbeiter und gehört zu den bekanntesten Herstellern der Naturkostbranche.

2015 erhielt Bohlsener Mühle den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Das CSM hat damals darüber berichtet:

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2015 vergeben