Forschung und Projekte am CSM, Nachhaltige Neuigkeiten

Verbund-Projekt Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand (NIREM) startet

Zum Auftakt des Projekts lud das Centre for Sustainability Management (CSM) im Juni an die Leuphana Universität Lüneburg ein. Ziel des Projekts ist die Stärkung des Wissenstransfers zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie der Hochschule 21 und der Leuphana Universität.

Die Auftaktveranstaltung war die erste von weiteren Veranstaltungen, die während der Projektlaufzeit in den nächsten drei Jahren durchgeführt werden. Das übergeordnete Thema der Veranstaltungsreihe befasst sich mit „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“, Themenschwerpunkte können sein:

  • die Digitalisierung der Arbeitswelt
  • Energie- und Ressourcenschutz
  • nachhaltige Mobilitätslösungen oder
  • Kompensationsprogramme.

Nachhaltigkeitsorientierte Projektförderung für Übergangsregion Lüneburg

Alle Mitwirkenden wählen aus einem Pool von konkretisierten, innovativen Themen aus und identifizieren die Inhalte der Veranstaltungen. Das Projekt, das mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und dem Land Niedersachsen finanziert wird, unterstützt Unternehmen dabei innovative Lösungsansätze im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu entwickeln. Jedes Unternehmen aus der Übergangsregion Lüneburg ist auch zukünftig zu der Veranstaltungsreihe eingeladen.

Schnittstellen zwischen Forschung und Praxis schaffen

Bei der Auftaktveranstaltung stellte der Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM), Professor Schaltegger, in einem Kurzvortrag aktuelle Nachhaltigkeitstrends in kleinen und mittelständischen Unternehmen vor. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, die Inhalte der zukünftigen Veranstaltungen mitzugestalten. So wurde für die nächsten drei Jahre ein spannendes, praxisnahes Format gefunden, was eine Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis schafft.

Zwischen allen Teilnehmenden soll sich ein starkes Netzwerk bilden, indem Unternehmen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Augenhöhe voneinander lernen können. Deswegen basiert das Projekt auf einer Kooperation zwischen

  • dem CSM (Schwerpunkt Forschung)
  • dem Kooperations-Service der Leuphana Universität (Schwerpunkt Transfer)
  • sowie der Hochschule 21 in Buxtehude (Schwerpunkt Duale Lehre).

Darüber hinaus sollen möglichst viele Unternehmen aus vielfältigen Bereichen dazugewonnen werden. Dieses Jahr finden noch drei weitere Veranstaltungen statt. Am 6. September befasst sich das NIREM Netzwerk mit dem Thema „Digitalisierung in KMUs“, am 27. September findet im Rahmen des Leuphana Energie Forums ein Workshop zum Thema „Energiemanagement im Unternehmen“ statt und am 30. November geht das NIREM Netzwerk auf das Thema „Nachhaltige Geschäftsmodelle“ ein.


Interessierte Unternehmen sind herzlich zu einer Teilnahme eingeladen und können sich für weitere Details der Veranstaltung an die Projekt-Koordinatorin Ursula Weber entweder per E-Mail ursula.weber@leuphana.de oder telefonisch 04131.677-2293 wenden.


Hinweis: Foto stammt aus der offiziellen Mitteilung des Förderträgers (v.l.n.r.: Landesbeauftragte Jutta Schiecke, Hochschulpräsident Professor Thorsten Uelzen, Professor Stefan Schaltegger von der Leuphana Universität und Sandra Petersmann, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

1706_01_leporello_6s_niremV9_ansicht

Hintergrund:

Die Leuphana Universität Lüneburg und die Hochschule 21 (HS 21) bauen die Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Gesellschaft im Themenfeld nachhaltiges Wirtschaften sowie Energie- und Ressourceneffizienz aus. Dafür entwickeln sie im Rahmen des Projekts „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand (NIREM)“ ein innovatives Modell für den regionalen Wissens- und Technologietransfer. Für das auf drei Jahre angelegte Vorhaben erhalten sie eine Förderung von rund 500.000 Euro.