Veranstaltungen

Podiumsdiskussion: Fashion Revolution – Der wahre Preis der Billigmode

An der Leuphana Universität Lüneburg findet kommen Woche eine Podiumsdiskussion zur Fashion Revolution Week statt. Am 23. April 2018 diskutieren Akteure aus der Textilwirtschaft, von Nicht-Regierungs-Organisationen  mit Unternehmer/innen und Produzierenden über aktuelle Entwicklungen im Bekleidungsbereich und natürlich über mögliche Lösungsansätze.

Der Einsturz der Textilfabrik am „Rana Plaza“ am 24. April 2013 forderte 1.100 Todesopfer und mehrere Tausend Verletzte. Seitdem erinnert die Fashion Revolution Week jährlich an die oftmals sehr mangelhaften Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie.

Einladung zur Diskussion: MONTAG, 23. APRIL 2018 | 12:00-14:00 Uhr | C 40.606

Fairtrade bietet mit dem Fairtrade-Baumwollstandard, dem Textil-Standard und dem dazugehörigen Schulungs- und Trainingsprogramm konkrete Lösungsansätze. Und macht mit der Kampagne #whomademyclothes auf die Ansprücher der Hersteller/innen und der dort engagierten Arbeiter und Arbeiterinnen aufmerksam.

Darüber diskutieren Hersteller und Näher aus Indien, Zertifizierer von Fairtrade, MELAWEAR aus Lüneburg und Wissenschaftler der Leuphana. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit TransFair e.V./Fairtrade Deutschland organisiert.

  • Amit Narke, Gründer und Geschäftsführer der indischen Textilfabrik Purecotz ecolifestyles pvt ltd
  • Hasmukh Dodhi, Näher in der indischen Textilfabrik Purecotz
  • Henning Siedentopp, MELAWEAR
  • Kristina Klecko, TransFair e.V.  (Fairtrade Deutschland)
  • Prof. Dr. Pez, Leuphana Universität Lüneburg

Official campaign: https://www.fashionrevolution.org/europe/germany/

Hinweis: Der Beitrag basiert auf einer Meldung der Veranstalter.
Foto credit: Heather Knight for www.fashionrevolution.org