Alle Artikel in: aus dem CSM

Neuigkeiten aus dem Centre for Sustainability Management

Logo_Centre_for_Sustainability_Management_2015

Wissenenschaftler des CSM zum Ehrendoktor der Danubius University ernannt

Professor Dr. Stefan Schaltegger – Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg ist jetzt Ehrendoktor der Danubius University in Rumänien. Am 10. März 2017 erhielt der Wissenschaftler und Experte für Nachhaltigkeitsmanagement die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung im Senatssaal der rumänischen Hochschule. Zuvor hatte sich deren Senat für die Ehrung ausgesprochen. Die Laudatio auf Professor Schaltegger hielt der Vize-Rektor für wissenschaftliche Angelegenheiten, Professor Florian Nuta. In seiner Würdigung lobte er Schalteggers herausragendes, mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen bedachtes wissenschaftliches Werk und seine Rolle als Pionier des unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagements. Er verwies auf die große internationale Wirksamkeit der zahlreichen, teilweise in mehrere Sprachen übersetzten und stark zitierten Publikationen sowie auf Schalteggers Gastprofessuren an Universitäten in Australien, Europa und den USA. Hinweis: Der Text basiert auf einer Meldung der Universität

Preisverleihung für beste Masterarbeit / MBA Sustainability Management / Forschungspreis Biolebensmittel 2017

Abschlussziel grünere Wirtschaft – MBA im Nachhaltigkeitsmanagement gestartet

Die Welt verbessern und Geld verdienen? Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg verbindet Nachhaltigkeit mit Unternehmertum. In dieser Woche startet der neue Jahrgang 2017. Führungskräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz lernen von nun an, wie Nachhaltigkeit und unternehmerischer Erfolg zusammen funktionieren. Die Studierenden kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen, kleineren und mittleren Unternehmen bis hin zu DAX-Konzernen. Gemeinsam wollen sie jetzt die Wirtschaft auf Nachhaltigkeitskurs schwenken. Sie studieren den MBA Sustainability Management am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg und lernen in zwei Jahren, wie Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg in der Praxis möglich werden. Nachhaltigkeitsmanager wollen Erfolg mit Nachhaltigkeit Der neue Jahrgang 2017 bildet zusammen mit den 700 Studierenden und Absolventen das größte Führungskräftestudium der Hochschule. Mit dem Engagement und der Unterstützung aus dem CSM-Alumni-Verein mit 300 aktiven Mitgliedern hat sich außerdem das größe professionelle Nachhaltigkeitsmanagement-Netzwerk um den Studiengang etabliert. Studiengangleiter Professor Stefan Schaltegger erläutert das Konzept: „Unternehmenserfolg und Nachhaltigkeit sind eben keine Gegenspieler! Darüber hinaus ist die Motivation der Studierenden bedeutsam. Wir suchen aufgeschlossene Persönlichkeiten, die einen Karrieresprung anstreben …

Logo_Centre_for_Sustainability_Management_2015

Offener Brief: Nationales Programm für nachhaltigen Konsum – Misserfolg vorprogrammiert?

Offener Brief von Nachhaltigkeitswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern anlässlich der „Nationalen Konferenz: Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland“ am 23. März 2017 in Berlin problematisiert Handlungslücken. Angeregt durch Diskussionen im Bundesministerium für Bildung und Forschung angesiedelten Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Wirtschaften“ haben Nachhaltigkeitswissenschaftler/innen aus ganz Deutschland einen offenen Brief zum „Nationalen Programm für nachhaltigen Konsum“ postuliert. Der Brief wird anlässlich der Nationalen Konferenz zur Umsetzung nachhaltigen Konsums in Deutschland am 23. März 2017 in Berlin an die Eröffnungsredner Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesminister Christian Schmidt und Stastssekretär Gerd Billen übergeben. In dem Brief drücken die Nachhaltigkeitforscher/innen die Wertschätzung für die Initiative zur Förderung des nachhaltigen Konsums aus – formulieren aber gleichsam weiteren Handlungsbedarf. Zentral etwa im Hinblick auf  nichtberücksichtigte Handlungs- und Problemfelder, fehlende Maßnahmen und unklare Budgetbereitstellung. Auch das Centre for Sustainability Management (CSM) und Lehrende im Nachhaltigkeitsmanagement (MBA Sustainability Management) unterstützen die Wissenschaftsinitiative zur Problematisierung im Themenfeld Nachhaltigkeit und Konsum. Der vollständige Brief, die Liste der Erstunterzeichnerinnen und -unterzeichner sowie eine Möglichkeit zur Mitunterzeichnung des Briefes findet sich hier: http://www.aloenk.tu-berlin.de/menue/offener_brief_np_nk/

Preisverleihung für beste Masterarbeit / MBA Sustainability Management / Forschungspreis Biolebensmittel 2017

MBA-Absolventin im Nachhaltigkeitsmanagement gewinnt Forschungspreis

Mit ihrer Masterarbeit zum Thema bio-zertifizierte Agrarprodukte in Burkina Faso überzeugte sie die Fachjury: MBA-Absolventin Irina Voß bekam im Rahmen der Biofach-Messe in Nürnberg den Forschungspreis der Bio-Lebensmittelwirtschaft für die beste Masterarbeit verliehen. Die Arbeit entstand in ihrem Studium MBA Sustainability Management am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg. Herzlichen Glückwunsch allen diesjährigen Preisträgerinnen. Die Preisverleihung des Forschungspreises der Bio-Lebensmittelwirtschaft fand Ende Februar im Rahmen der weltweit größten Fachmesse für Biolebensmittel auf der Biofach in Nürnberg statt. Der in diesem Jahr mit 8.000 Euro dotierte Forschungspreis wurde zum vierten Mal verliehen, und zwar in den Kategorien Bachelor-Arbeit und Master-Arbeit. Die insgesamt drei Preisträgerinnen untersuchten dabei Fragen, wie: Kann der Ökolandbau die Welt retten? Wie wird Gemeinschaftsverpflegung nachhaltiger Welche Transaktionsprobleme von Bio-Lebensmitteln gibt es im internationalen Markt? Die Ergebnisse, so Petra Wolf von der Messe Biofach, die zusammen mit der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) sowie der Lebensbaum-Stiftung und der Schweisfurth-Stiftung Träger des von zahlreichen Sponsoren unterstützen Preises ist, belege, dass das Thema Nachwuchs wichtiger denn je sei. „Nur so kommt die Branche weiter“, …

Cover_Deutscher_Nachhaltigkeitspreise_2017

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Vorreiter für Nachhaltigkeit gesucht

Ab dem 1. März 2017 starten die Wettbewerbe um den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Der Preis gilt als Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement und prämiert vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft, Kommunen, Architektur und Forschung. Im letzten Jahr war im der Kategorie Forschungspreis die Leuphana Universität Lüneburg ausgezeichnet. Nachhaltigkeitspreis: Auch CSM ist intensiv beteiligt Die Preise werden dann am 8. Dezember 2017 im Rahmen einer großen Jubiläumsgala in Düsseldorf vergeben. Das Centre for Sustainability Management (CSM) und Institutsleiter Professor Stefan Schaltegger unterstützen seit vielen Jahren die Juryarbeit und auch den Next-Economy-Award. „Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem Zentrum der Green Economy entwickelt. Er prämiert neues Denken, zeigt Pioniere und gibt Vorbildern eine Bühne. Das brauchen wir“, Bundesumweltminister a.D. Prof. Klaus Töpfer, erster Ehrenpreisträger und langjähriges Jurymitglied. Nachhaltigkeit realisieren Um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis können sich Unternehmen bewerben, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen erfolgreich den ökologischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft stellen. Zur Teilnahme aufgerufen sind ferner Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben …

Logo_Centre_for_Sustainability_Management_2015

Stellenausschreibung: Post-doc im unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagement

Am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechtszum – ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, EG 13 TV-L (100%), befristet für die Dauer von 3 Jahren, mit der Option einer Verlängerung eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Post-doc) im Bereich Unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement EG 13 TV-L befristet für die Dauer von 3 Jahren, mit der Option einer Verlängerung, zu besetzen. Eine Besetzung der Stelle ist grundsätzlich auch in Teilzeit möglich. Aufgaben: Publizieren in qualitativ hochrangigen Journals und Herausgeber-Bänden Durchführung von Lehrveranstaltung (4 SWS) Eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Habilitation) Mitarbeit an Forschungsprojektanträgen Unterstützung von Doktorierenden des Centre for Sustainability Management (CSM) bzw. des Lehrstuhls bei ihren Promotionsvorhaben

Logo_Centre_for_Sustainability_Management_2015

„Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ – Förderprojekte stellen sich vor

Mit 24 Millionen Euro fördern das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Volkswagen-Stiftung insgesamt 15 Forschungsvorhaben, die sich der Lösung gesellschaftlicher Fragen unter Nachhaltigkeitsaspekten widmen. In einem öffentlichen Symposium Ende Januar präsentieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jetzt ihre Ergebnisse. Auch ein Projekt am Centre for Sustainability Management (CSM) ist mit dabei. Forschung mit Leitbild Nachhaltigkeit Im Mittelpunkt der Projekte im Programm „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ stehen Beiträge unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen zu einer gesellschaftlichen Entwicklung, die sich am Leitbild der Nachhaltigkeit orientiert. Auch das Centre for Sustainability Management (CSM) ist wissenschaftlericher Partner bei einem dieser Projekte. Zusammen mit der Universität Osnabrück und Universität Oldenburg  im Projekt eCoInnovateIT  erforscht man Aspekte von Nachhaltigkeit beim Konsum von Informations- und Kommunikationstechnologie. Im Schwerpunkt am CSM mit dem Arbeitstitel „INaS – Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones„. Projektvideo zum Forschungsprojekt ECoInnovatIT Nachhaltigkeitsforschung: 24 Millionen Euro wurden bereitgestellt Aus über  100 Forschungsanträgen hatte ein Gutachtergremium 15 Projekte für die Förderlinie „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“  ausgewählt. Dafür wurden aus Mitteln der Volkswagen-Stiftung (Stichwort Niedersächsischer Vorab) mehr als 24 Millionen Euro bereitgestellt. Transparenz und …