Alle Artikel in: aus dem CSM

Neuigkeiten aus dem Centre for Sustainability Management

Lehrgang und Konferenz: Trends im Nachhaltigkeitsmanagement

Das Centre for Sustainability Management bietet im September zwei Formate zur Professionalisierung ihres Nachhaltigkeitsmanagements. Im Mittelpunkt steht der Austausch zu aktuellen Entwicklungen und Trends unternehmerischer Nachhaltigkeit und Ansätze zur Verbesserung des Nachhaltigkeitsmanagements. Fachkonferenz und Lehrgang: Trends im Nachhaltigkeitsmanagement Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg bietet im September 2018 mit einer Fachkonferenz zu aktuellen Trends im Nachhaltigkeitsmanagement und einem neuen Lehrgang „Nachhaltigkeitskommunikation und –berichterstattung“ zwei Formate für die Weiterentwicklung ihres Nachhaltigkeitsmanagements. Workshop: Nachhaltigkeitskommunikation und –berichterstattung – am 13.09.2018 Der neue Workshop zu „Nachhaltigkeitskommunikation und –berichterstattung“ bietet im September 2018 einen umfassenden Einstieg ins Thema. Im den Praxislehrgang werden wesentliche Ansätze und geeignete Strategien für das Nachhaltigkeitsreporting vorgestellt, Praxisfälle beleuchtet und handlungsorientierte Empfehlungen auf Basis aktueller Trends erarbeitet. Der Workshop konzentriert sich auch auf zentrale Themen und deren Umsetzung in Unternehmensstrukturen. Details und Anmeldung: www.leuphana.de/nh-komm Fachkonferenz: „Nachhaltigkeitsmanagement – Status quo vadis!?“– 14.09.2018 Mit der Fachkonferenz „Nachhaltigkeitsmanagement – Status quo vadis?!“ werden viele relevanten Entwicklungen im Nachhaltigkeitsmanagement zur Diskussion gestellt. Die Konferenz richtet sich insbesondere an Praxisakteure. Gemeinsam werfen die Teilnehmenden einen Blick auf …

Nachhaltigkeitswissenschaftler des CSM erhält Wissenschaftspreis

Herzlichen Glückwunsch: Juniorprofessor Dr. Jacob Hörisch vom Centre für Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg ist in diesem Jahr als einer von fünf Schöller Fellows ausgezeichnet worden. Vergeben wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis für Nachwuchswissenschaftler vom Schöller Forschungszentrum für Wirtschaft und Gesellschaft an der Universität Erlangen Nürnberg.  Das Preisgeld verwendet Hörisch für ein Forschungsvorhaben über den Einfluss ethischer Unternehmenskultur auf unternehmerische Nachhaltigkeit. Zu seinem jetzt beginnenden Projekt sagt Hörisch: „Unternehmen sind für eine nachhaltige Entwicklung von zentraler Bedeutung. Gleichzeitig stellt unternehmerische Nachhaltigkeit eine große Herausforderung für sie dar.“ Von Unternehmen, die einer explizit ethischen Unternehmenskultur folgen, werde erwartet, dass sie dieser Herausforderung besser gerecht werden. Das Vorhaben soll dazu dienen, das Phänomen einer explizit ethischen Unternehmenskultur zu definieren, mögliche verschiedene ethische Unternehmenskulturen und die zugrunde liegenden philosophischen und weltanschaulichen Werte zu konzeptualisieren sowie die Effekte von ethischen Unternehmenskulturen auf unternehmerische Nachhaltigkeit zu analysieren. Hörisch arbeitet seit dem vergangenen Jahr an der Leuphana als Juniorprofessor für Nachhaltigkeitsökonomie und –management. Seine Forschungsschwerpunkte sind Nachhaltigkeitsmanagement, Sustainable Entrepreneurship, Stakeholder Theory und Nachhaltigkeitsökonomie. Hinweis: Der Beitrag basiert auf …

Stellenangebot: Studiengangkoordination im MBA Sustainability Management

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist in der Professional School zum 01.06.2018 oder nach Vereinbarung eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in Studiengangkoordination im MBA Sustainability Management EG 13 TV-L – befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Ihre Aufgaben: Leitung des MBA-Betreuungsteams Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Konzeptes und der wissenschaftlichen Inhalte des MBA-Studiengangs Sustainability Management, inkl. fachbezogener Analysen, Implementierung Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 1 SWS, Betreuung von Masterarbeiten Koordination des Studienprogramms Repräsentanz (intern/extern) und Zusammenarbeit mit beteiligten Stakeholdern Eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation Ihr Profil: Mit gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Betriebswirtschaflehre, möglichst mit Schwerpunkt Nachhaltigkeits-/Umweltmanagement Hohe Selbstständigkeit, gute Übersicht und Entscheidungsfähigkeit Ausgeprägte Koordinationsfähigkeit und Organisationstalent Projektmanagementerfahrung in Unternehmenspraxis und/oder Wissenschaft Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Netzwerkkompetenz Gutes didaktisches Verständnis und Erfahrungen mit Lernmanagementsystemen/Online-Lernplattformen (insbesondere Moodle) Wünschenswert: Erfahrungen im Bereich der Studienorganisation, Vertrautheit mit den Anforderungen berufsbegleitender Weiterbildung und akademischer Selbstverwaltung, ggf. abgeschlossene Promotion Englischkenntnisse Als Ansprechperson bei Rückfragen zur Stellenausschreibung steht Prof. Dr. Stefan Schaltegger, E-Mail schaltegger@uni.leuphana.de zur Verfügung. Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung von …

CSM-Wissenschaftler forschen zu längerer Nutzungsdauer bei Smartphones – Low-Tech als Vorbild

Vor zwei Jahren hat Nachhaltigkeitswissenschaftler Ferdinand Revellio einen Fahrradbus mitentwickelt. Das Gefährt ist solide und übersichtlich gebaut und kann einfach repariert werden. Ein Konzept, das auf andere Produkte übertragbar ist, findet der Doktorand – und hat bei seiner Forschung Smartphones im Blick. Viel Schnick-Schnack hat der mietbare Fahrradbus nicht zu bieten, mit dem Ferdinand Revellio regelmäßig unterwegs ist – dennoch rollt das Rad leicht und problemlos über die Straßen. Beim Bau des Gefährts hatten der wissenschaftliche Mitarbeiter am Centre for Sustainability Management (CSM) und eine Gruppe von Studierenden auch nicht High-Tech sondern ganz andere Ansprüche vor Augen: Der Fahrradbus sollte aus haltbaren Materialien gebaut werden, die Technik verständlich, reparierbar und damit langlebig sein. „Mit dem Fahrradbus haben wir etwas geschaffen, das dem Low-Tech Prinzip folgt“, erläutert Revellio. „Ein Ansatz, der sich im Sinne der Nachhaltigkeit auf viele Produkte übertragen lässt.“ In seiner Forschung betrachtet der 27-Jährige den Fahrradbus als konkretes Gegenmodell: „Mein Thema ist das Ziel einer Kreislaufwirtschaft im Bereich Smartphones.“ Nach nur zwei Jahren in Nutzung: Smartphone oft Entsorgungsfall In Europa wird ein Smartphone …

Lehrgang: „Nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln“ erfolgreich gestartet

Wie kann die Nachhaltigkeitstransformation durch die Veränderung der Geschäftsmodelle stattfinden? Mit dieser Frage haben sich die Teilnehmenden eines neuen Lehrgangs am CSM befasst. Das innovative Lehrgangsangebot schließt eine wichtige Lücke für das strategische Nachhaltigkeitsmanagement und soll künftig regelmäßiger angeboten werden. Viele kennen vielleicht das Gefühl, dass die eigenen Ideen und Vorstellungen von dem, was man für gut und richtig hält, nicht immer im Einklang mit dem beruflichen Umfeld stehen. Auch wenn man sich insbesondere für eine nachhaltige Entwicklung von Umwelt und Gesellschaft interessiert. „Unser Ansatz zur wertebasierten und nachhaltigkeitsorientierten Geschäftsmodellentwicklung setzt genau hier an: Wir erkunden gemeinsam , was für Sie und Ihr Unternehmen wichtig ist, und verknüpfen dieses „Wertefundament“ mit umfangreichen Techniken zur Geschäftsmodellentwicklung “ bilanzieren die Lehrenden Professor Henning Breuer und Dr. Florian Lüdeke-Freund ihren methodischen Ansatz für den Lehrgang. Auf welche Inhalte hat sich der Lehrgang konzentriert? Mit dem Lehrgang ‚Nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln: Values-Based Business Model Innovation‘ bietet die Leuphana Universität einen adäquaten Einstieg für Führungskräfte, denen die strategische (Neu-) Ausrichtung ihres Unternehmens oder Start-Ups in Richtung Nachhaltigkeit am Herzen liegt. Im …

Einladung zum Workshop: Nachhaltigkeitsmanagement-Tools für KMU

Unternehmensvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen in einem Workshop am Centre for Sustainability Management (CSM) neue Ideen zu gewinnen und um ihr Nachhaltigkeitsmanagement weiter voranzubringen. Die NIREM Veranstaltungen sind darauf ausgerichtet Unternehmen bei ihrem Nachhaltigkeitsmanagement weiterzubringen. Die Formate und Workshops liefern praxisnahe Ansätze und Inspiration um das Nachhaltigkeitsmanagement in einem Unternehmen voranzubringen. Ziel der Veranstaltung ist es, einen guten Überblick über Instrumente des Nachhaltigkeitsmanagements zu geben, die je nach Bedarf in verschiedenen Geschäftsbereichen helfen, die Nachhaltigkeitsaktivitäten eines Unternehmens zu steuern und letztlich auch die Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Vernetzung mit regionalen Unternehmensvertreterinnen und -vertretern Programm: Nachhaltigkeitsmanagement-Tools für KMU Das Programm umfasst einen interaktiven Vortrag von Dr. Matthew Johnson, Postdoc an der Universität Hamburg, der sich im Rahmen seiner Forschung intensiv mit der Anwendung von Nachhaltigkeitsmanagement-Tools in KMU beschäftigt hat und weiterhin befasst. Zudem freuen wir uns, dass Sharon Heymann, Senior Consultant Sustainability bei unserem Kooperations- und Netzwerkpartner Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH, über ihre Erfahrungen bei der Einführung der ISO 14001:2015 berichten und zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung stehen wird. …

MBA-Studiengang im Nachhaltigkeits-management: Klimaneutraler durch Kompensation

Das Team des MBA Sustainability Management versucht, Flugreisen wo es nur geht zu vermeiden und gleichzeitig möglichst viele Reisen und Transporte mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Car-Sharing abzudecken. In den letzten zwölf Monaten fanden für die Lehre im MBA Sustainability Management beispielsweise nur für eine Veranstaltung Flugreisen statt. Und es ist klar: Innerdeutsch wird natürlich prinzipiell nicht geflogen! Für die Lehre wird kompensiert Neben diesen weitestgehend selbstverständlichen ‚Guidelines‘ bzw. Maßnahmen kompensieren wir aktiv die klimaschädliche Auswirkungen der reisebezogenen Aktivitäten für die Lehre im MBA Sustainability Management! Das passiert seit einigen Jahren mittels einer Kooperation mit Atmosfair. Auch für das Jahr 2017 wurden jetzt wieder Kompensationsprojekte, insbesondere erneut auch die Entwicklung des ländlichen Ruandas, unterstützt. Emissionen der Studierenden nicht Teil der Kompensation Obwohl der Studiengang im Schwerpunkt als Distance Learning-Angebot stattfindet, werden die meisten mobilitätsbezogenen Emissionen bei der Anreise der Studierenden zu den insgesamt rund 12 Präsenzterminen den größten Einfluss auf diesen Aspekt der Klimabilanz haben. Diese Reiseaktivitäten werden derzeit nicht vom CSM aus komensiert oder ermittelt. Viele der Studierenden nutzen natürlich teilweise die Bahn (Stichtwort …