Alle Artikel in: aus dem CSM

Neuigkeiten aus dem Centre for Sustainability Management

CSM earns Emerald’s Citations of Excellence Award 2017

Dr. Philip Beske-Janssen, Professor Eric Hansen and Dr. Johanna Klewitz have won the prestigious  ‘Citations of Excellence Award 2017’. The scientific publishing group Emerald awards these prizes annually for publications in the field of economics which are cited with particular frequency by other academics.  The above mentioned scientists are members or former scientists at the Centre of Sustainability Management (CSM). One Prizewinning article entitled ‘Sustainable supply chain management practices and dynamic capabilities in the food industry’ was published by Dr. Philip Beske-Jansen, together with Anna Land and Professor Stefan Seuring – both University of Kassel – in the International Journal of Production Economics. Sustainable Supply Chain Management Sustainable Supply Chain Management (SSCM) and Dynamic Capabilities (DCs) are both relatively young research fields examining dynamically changing corporate environments and industries. Their article aims at describing how Sustainable Supply Chain Management (SSCM) practices allow companies to maintain control over their supply chain and achieve a competitive advantage with the implementation of dynamic capabilities. Sustainability-oriented innovations and SME Johanna Klewitz’s and Eric Hansen’s paper stretches upon sustainability and …

Nachhaltigkeitsforschung: 12 Promotionsstipendien werden vergeben

Die Robert-Bosch-Stiftung fördert in den kommenden vier Jahren mit über einer Million Euro die  fachübergreifende Forschung zum Schwerpunktfeld Nachhaltigkeit an der Leuphana Universität Lüneburg. Für dieses Forschungsprojekt ist nun die Besetzung von insgesamt 12 Promotion-Stipendien vorgesehen. Bis 21. Mai 2017 können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die eine Promotion anstreben für das neue Forschungsprogramm bewerben. Am Centre for Sustainability Management (CSM) werden zwei Forschungsstellen zum Nachhaltigkeitsmanagement angesiedelt sein. Unter dem Titel “Transformations in the Perspective of Sustainability Management and Entrepreneurship“ sind Professor Stefan Schaltegger (Professur Nachhaltigkeitsmanagement)  und Professorin Jantje Halberstadt (Juniorprofessur Social Entrepreneurship) wissenschaftlich verantwortlich.

Neue Professur Nachhaltigkeitsökonomie am CSM

Wissenschaft lebt von Veränderung: Und auch in diesem Semester können wir neue Kolleginnen und Kollegen begrüßen, die mit ihrer Expertise, ihrem Forschungsarbeiten und jeweils eigenen Schwerpunkten neue Akzente setzen werden. Am CSM ist nun von David Abson die Juniorprofessur für Nachhaltigkeitsökonomie besetzt worden. Herzlich begrüßen wir Professor David Abson, der ab sofort am Centre for Sustainability Management (CSM) forscht und lehrt. Seit Beginn dieses Semesters bereichert David Abson als Juniorprofessor für Nachhaltigkeitsökonomie und Nachhaltigkeitsbewertung das CSM und die Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg. David Absons Forschungsschwerpunkte liegen u.a. im Bereich “ecosystems services”, wobei er sich z.B. mit der theoretischen Modellierung und Operationalisierung der Ansätze befasst. David Abson hat einen ausgesprochen transdisziplinären Ansatz. So geht es ihm bei bisherigen Arbeiten auch um die Integration von sozialwissenschaftliche, ökonomische und naturwissenschaftlichen Perspektiven bei der Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeitsthemen, insbesondere z.B. im Kontext multifunktionaler Agro-Ökosysteme. English Version New Professorship for Sustainability Economy at CSM Science means change: And we are happy to welcome new colleagues, who will bring their know-how, commitment and expertise and of course very individual profiles …

Wissenenschaftler des CSM zum Ehrendoktor der Danubius University ernannt

Professor Dr. Stefan Schaltegger – Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg ist jetzt Ehrendoktor der Danubius University in Rumänien. Am 10. März 2017 erhielt der Wissenschaftler und Experte für Nachhaltigkeitsmanagement die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung im Senatssaal der rumänischen Hochschule. Zuvor hatte sich deren Senat für die Ehrung ausgesprochen. Die Laudatio auf Professor Schaltegger hielt der Vize-Rektor für wissenschaftliche Angelegenheiten, Professor Florian Nuta. In seiner Würdigung lobte er Schalteggers herausragendes, mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen bedachtes wissenschaftliches Werk und seine Rolle als Pionier des unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagements. Er verwies auf die große internationale Wirksamkeit der zahlreichen, teilweise in mehrere Sprachen übersetzten und stark zitierten Publikationen sowie auf Schalteggers Gastprofessuren an Universitäten in Australien, Europa und den USA. Hinweis: Der Text basiert auf einer Meldung der Universität

Abschlussziel grünere Wirtschaft – MBA im Nachhaltigkeitsmanagement gestartet

Die Welt verbessern und Geld verdienen? Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg verbindet Nachhaltigkeit mit Unternehmertum. In dieser Woche startet der neue Jahrgang 2017. Führungskräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz lernen von nun an, wie Nachhaltigkeit und unternehmerischer Erfolg zusammen funktionieren. Die Studierenden kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen, kleineren und mittleren Unternehmen bis hin zu DAX-Konzernen. Gemeinsam wollen sie jetzt die Wirtschaft auf Nachhaltigkeitskurs schwenken. Sie studieren den MBA Sustainability Management am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg und lernen in zwei Jahren, wie Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg in der Praxis möglich werden. Nachhaltigkeitsmanager wollen Erfolg mit Nachhaltigkeit Der neue Jahrgang 2017 bildet zusammen mit den 700 Studierenden und Absolventen das größte Führungskräftestudium der Hochschule. Mit dem Engagement und der Unterstützung aus dem CSM-Alumni-Verein mit 300 aktiven Mitgliedern hat sich außerdem das größe professionelle Nachhaltigkeitsmanagement-Netzwerk um den Studiengang etabliert. Studiengangleiter Professor Stefan Schaltegger erläutert das Konzept: „Unternehmenserfolg und Nachhaltigkeit sind eben keine Gegenspieler! Darüber hinaus ist die Motivation der Studierenden bedeutsam. Wir suchen aufgeschlossene Persönlichkeiten, die einen Karrieresprung anstreben …

Offener Brief: Nationales Programm für nachhaltigen Konsum – Misserfolg vorprogrammiert?

Offener Brief von Nachhaltigkeitswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern anlässlich der „Nationalen Konferenz: Umsetzung nachhaltiger Konsum in Deutschland“ am 23. März 2017 in Berlin problematisiert Handlungslücken. Angeregt durch Diskussionen im Bundesministerium für Bildung und Forschung angesiedelten Förderschwerpunkt „Nachhaltiges Wirtschaften“ haben Nachhaltigkeitswissenschaftler/innen aus ganz Deutschland einen offenen Brief zum „Nationalen Programm für nachhaltigen Konsum“ postuliert. Der Brief wird anlässlich der Nationalen Konferenz zur Umsetzung nachhaltigen Konsums in Deutschland am 23. März 2017 in Berlin an die Eröffnungsredner Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesminister Christian Schmidt und Stastssekretär Gerd Billen übergeben. In dem Brief drücken die Nachhaltigkeitforscher/innen die Wertschätzung für die Initiative zur Förderung des nachhaltigen Konsums aus – formulieren aber gleichsam weiteren Handlungsbedarf. Zentral etwa im Hinblick auf  nichtberücksichtigte Handlungs- und Problemfelder, fehlende Maßnahmen und unklare Budgetbereitstellung. Auch das Centre for Sustainability Management (CSM) und Lehrende im Nachhaltigkeitsmanagement (MBA Sustainability Management) unterstützen die Wissenschaftsinitiative zur Problematisierung im Themenfeld Nachhaltigkeit und Konsum. Der vollständige Brief, die Liste der Erstunterzeichnerinnen und -unterzeichner sowie eine Möglichkeit zur Mitunterzeichnung des Briefes findet sich hier: http://www.aloenk.tu-berlin.de/menue/offener_brief_np_nk/

MBA-Absolventin im Nachhaltigkeitsmanagement gewinnt Forschungspreis

Mit ihrer Masterarbeit zum Thema bio-zertifizierte Agrarprodukte in Burkina Faso überzeugte sie die Fachjury: MBA-Absolventin Irina Voß bekam im Rahmen der Biofach-Messe in Nürnberg den Forschungspreis der Bio-Lebensmittelwirtschaft für die beste Masterarbeit verliehen. Die Arbeit entstand in ihrem Studium MBA Sustainability Management am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg. Herzlichen Glückwunsch allen diesjährigen Preisträgerinnen. Die Preisverleihung des Forschungspreises der Bio-Lebensmittelwirtschaft fand Ende Februar im Rahmen der weltweit größten Fachmesse für Biolebensmittel auf der Biofach in Nürnberg statt. Der in diesem Jahr mit 8.000 Euro dotierte Forschungspreis wurde zum vierten Mal verliehen, und zwar in den Kategorien Bachelor-Arbeit und Master-Arbeit. Die insgesamt drei Preisträgerinnen untersuchten dabei Fragen, wie: Kann der Ökolandbau die Welt retten? Wie wird Gemeinschaftsverpflegung nachhaltiger Welche Transaktionsprobleme von Bio-Lebensmitteln gibt es im internationalen Markt? Die Ergebnisse, so Petra Wolf von der Messe Biofach, die zusammen mit der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) sowie der Lebensbaum-Stiftung und der Schweisfurth-Stiftung Träger des von zahlreichen Sponsoren unterstützen Preises ist, belege, dass das Thema Nachwuchs wichtiger denn je sei. „Nur so kommt die Branche weiter“, …