Alle Artikel in: Forschung und Projekte am CSM

Aktuelles aus der Forschung am Centre for Sustainability Management

Tolles Stellenangebot: Nachhaltigkeitsmanagement & E-Tutoring im MBA Sustainability Management

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist zum nächstmöglichen Termin eine 50- bis 75-prozentige Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich ‚Unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring‘ im MBA Sustainability Management zu besetzen, befristet für die Dauer von drei Jahren. Wissenschtliche Mitarbeiter/in gesucht – Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring für den MBA-Studiengang Sustainability Management Ihre Aufgaben: Wissenschaftliches Projektmanagement bei der inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung des Studienangebots des MBA Sustainability Management, Schwerpunkt Studierende Anleitung und Betreuung von Studierenden des MBA-Studiengangs Sustainability Management (schwerpunktmäßig auf einer elektronischen Lernplattform) mit zusätzlicher Lehrqualifizierung Mitwirkung an der inhaltlichen und didaktischen Weiterentwicklung des Studienkonzeptes und Unterstützung der E-Learning-gestützten Studienorganisation Eigene Weiterqualifikation

Verbund-Projekt Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand (NIREM) startet

Zum Auftakt des Projekts lud das Centre for Sustainability Management (CSM) im Juni an die Leuphana Universität Lüneburg ein. Ziel des Projekts ist die Stärkung des Wissenstransfers zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie der Hochschule 21 und der Leuphana Universität. Die Auftaktveranstaltung war die erste von weiteren Veranstaltungen, die während der Projektlaufzeit in den nächsten drei Jahren durchgeführt werden. Das übergeordnete Thema der Veranstaltungsreihe befasst sich mit „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“, Themenschwerpunkte können sein: die Digitalisierung der Arbeitswelt Energie- und Ressourcenschutz nachhaltige Mobilitätslösungen oder Kompensationsprogramme. Nachhaltigkeitsorientierte Projektförderung für Übergangsregion Lüneburg Alle Mitwirkenden wählen aus einem Pool von konkretisierten, innovativen Themen aus und identifizieren die Inhalte der Veranstaltungen. Das Projekt, das mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und dem Land Niedersachsen finanziert wird, unterstützt Unternehmen dabei innovative Lösungsansätze im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu entwickeln. Jedes Unternehmen aus der Übergangsregion Lüneburg ist auch zukünftig zu der Veranstaltungsreihe eingeladen. Schnittstellen zwischen Forschung und Praxis schaffen Bei der Auftaktveranstaltung stellte der Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM), Professor Schaltegger, in einem Kurzvortrag aktuelle Nachhaltigkeitstrends in …

Nachhaltigkeitsberichte wirken: Unternehmen mit verbesserter Berichterstattung senken Emissionen

Nachhaltigkeitsberichte werden oft damit begründet, dass Transparenz über die Umwelt- und Sozialwirkungen des Unternehmens geschaffen werden soll. Nun wurde ein ganz anderer Nutzen von Nachhaltigkeitsberichten empirisch nachgewiesen: die Reduktion von CO2-Emissionen durch verbesserte Berichterstattung. Untersucht wurden Daten von 280 der 500 weltweit größten Unternehmen. Von Prof. Dr. Stefan Schaltegger Für ein Untersuchungsgruppe von 284 der fünfhundert größten Unternehmen der Welt, für die entsprechende Daten erhältlich waren, konnte für den Zeitraum von 2008 bis 2012 gezeigt werden, dass eine Verbesserung der Berichterstattung mit einer Reduktion der CO2-Emissionen einhergeht. 280 der 500 größten Unternehmen untersucht Dr. Wei Qian von der University of South Australia, Adelaide, und Professor Dr. Stefan Schaltegger vom Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg haben die Daten des Carbon Disclosure Projects (CDP) mit dem weltweit größten Datenset zu CO2-Emissionen von Unternehmen ausgewertet. Wirkung: Berichte schärfen Bewußtsein für Nachhaltigkeit bei Führungskräften Ihre Hypothese konnte bestätigt werden, dass qualitativ verbesserte Berichterstattung zu Klimaemissionen zur Reduktion von CO2-Emissionen führt. Die Grundlogik ist dabei, dass eine verbesserte Qualität der Berichterstattung zu einem erhöhten Bewusstsein bei …

CSM earns Emerald’s Citations of Excellence Award 2017

Dr. Philip Beske-Janssen, Professor Eric Hansen and Dr. Johanna Klewitz have won the prestigious  ‘Citations of Excellence Award 2017’. The scientific publishing group Emerald awards these prizes annually for publications in the field of economics which are cited with particular frequency by other academics.  The above mentioned scientists are members or former scientists at the Centre of Sustainability Management (CSM). One Prizewinning article entitled ‘Sustainable supply chain management practices and dynamic capabilities in the food industry’ was published by Dr. Philip Beske-Jansen, together with Anna Land and Professor Stefan Seuring – both University of Kassel – in the International Journal of Production Economics. Sustainable Supply Chain Management Sustainable Supply Chain Management (SSCM) and Dynamic Capabilities (DCs) are both relatively young research fields examining dynamically changing corporate environments and industries. Their article aims at describing how Sustainable Supply Chain Management (SSCM) practices allow companies to maintain control over their supply chain and achieve a competitive advantage with the implementation of dynamic capabilities. Sustainability-oriented innovations and SME Johanna Klewitz’s and Eric Hansen’s paper stretches upon sustainability and …

Nachhaltige Smartphones: Innovationsverbund trifft sich am CSM

Beim Projektworkshop am 19. Mai stehen rund 25 Akteurinnen und Akteure aus der Smartphone-Branche gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen vom CSM im wiederholten Austausch zum extrem relevanten Themenfeld ‚Nachhaltigkeit in der Smartphone-Branche‘. Das Treffen ist Teil der Veranstaltungs-Reihe des ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ mit dem am Centre for Sustainability Management (CSM) die Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung näher untersucht werden. Wie funktioniert nachhaltiger Konsum mobiler Endgeräte? Dort entwickeln Akteure aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam Wertschöpfungsarchitekturen für den nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte.  Verbunden damit  sind Herausforderungen, wie die Verwendung von seltenen oder konfliktreichen Rohstoffen, die Verlängerung der Nutzungsdauer oder die Verwertung von Altgeräten – so auch z.T. als «Circular Economy» thematisiert. Hierfür wettbewerbsfähige Lösungen zu identifizieren und anhand der Vision eines «Service Point of the Future» am Kunden ausgerichtet zu integrieren ist das Ziel des Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones und auch ein prägender Tagesordnung des aktuellen Workshops am CSM Kontakt zum Projekt ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ Ursula Weber, MBA Fon +49.4131.677-2293 ursula.weber@leuphana.de Weitere Informationen und Ansprechpartner: Projektswebsite INAS

Nachhaltigkeitsforschung: 12 Promotionsstipendien werden vergeben

Die Robert-Bosch-Stiftung fördert in den kommenden vier Jahren mit über einer Million Euro die  fachübergreifende Forschung zum Schwerpunktfeld Nachhaltigkeit an der Leuphana Universität Lüneburg. Für dieses Forschungsprojekt ist nun die Besetzung von insgesamt 12 Promotion-Stipendien vorgesehen. Bis 21. Mai 2017 können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die eine Promotion anstreben für das neue Forschungsprogramm bewerben. Am Centre for Sustainability Management (CSM) werden zwei Forschungsstellen zum Nachhaltigkeitsmanagement angesiedelt sein. Unter dem Titel “Transformations in the Perspective of Sustainability Management and Entrepreneurship“ sind Professor Stefan Schaltegger (Professur Nachhaltigkeitsmanagement)  und Professorin Jantje Halberstadt (Juniorprofessur Social Entrepreneurship) wissenschaftlich verantwortlich.

Nachhaltigkeitstransformation: 1,3 Millionen Euro für Forschungsprojekt

Die Bosch-Stiftung fördert ein neues Promotionskolleg zur Nachhaltigkeitstransformation an der Leuphana Universität mit einem Millionenbetrag. Am Centre for SustainabilityManagement (CSM) wird der Projektschwerpunkt zu „Sustainability Management and Entrepreneurship“ beheimatet sein. Die Robert Bosch Stiftung fördert die Qualifikation von Nachwuchswissenschaftlern an der Leuphana Universität Lüneburg in den nächsten vier Jahren mit 1,3 Millionen Euro. Mit sich bildenden Forschungsgruppe “Processes of Sustainability Transformation” baut die Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg ihr modernes, transdisziplinäres Lehr- und Forschungsprofil weiter aus. Nachhaltigkeit: Neues Promotionskolleg zu Transformationsprozessen Im Zentrum des Projekts steht die Einrichtung eines Promotions-Kollegs zur Erforschung gesellschaftlicher Transformationsprozesse für mehr Nachhaltigkeit. Konkret geht es dabei um zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie Energiewende, Klimawandel, Ressourcenknappheit, demographischer Wandel oder soziale Gerechtigkeit. Ein Scherpunkt: Nachhaltigkeitsmanagement und Sustainability Entrepreneurship Wesentliche Schwerpunkte werden „Food Systems“ und der Bereich Textilien bilden. Dabei relevant sind die folgenden fünf Untersuchungsdimensionen aus der Perspektive von: Individual Learning and Communication Sustainability Management and Entrepreneurship as a Process of Politics and Governance as a Process of Transdisciplinary Negotiation Transformation in Resource Use Besseres Verständnis zu Bedingungen nachhaltiger Entwicklung …