Alle Artikel in: Nachhaltige Neuigkeiten

Nachrichten aus der Welt des Nachhaltigkeitsmanagements

Call for Papers: „Handbuch der Nachhaltigkeitsziele“

Ein neues großes Projekt an der Uni Hamburg sucht derzeit Beiträge für ein achtbändiges Sammelbandprojekt zu den Sustainable Development Goals (SDGs). rund 340 Einzelbeiträge rund um Forschung zu Nachhaltigkeit und SDG werden gesucht. Das „Handbuch der Nachhaltigkeitsziele“ soll dann im Frühjahr 2018 erscheinen. Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen mit der „Agenda 2030” 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) benannt, die nun die Agenda zum Thema Nachhaltigkeit bis 2030 erheblich beeinflüßen. Nach wie vor gibt es einen Bedarf, die einzelnen Ziele genauer zu erläutern. Aus diesem Grund startet das Inter-University Sustainable Development Research Programme (IUSDRP, mitgegründet von der HAW Hamburg, Kooperationspartner der UHH in der Hamburger Hochschulallianz für Nachhaltigkeit) jetzt das Projekt „Handbuch der Nachhaltigkeitsziele: Mensch, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft“.

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen gesucht

Die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen stehen fest. Im zehnten Jahr würdigt die Auszeichnung Unternehmen, die in vorbildlicher Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 im Rahmen des 10. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt. „Das Bewerberfeld zeigt das gestiegene Anspruchsniveau in diesem Jahr“, resümiert Prof. Dr. Günther Bachmann, Vorsitzender der Expertenjury und Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Keiner dürfe sich mehr auf „alten Lorbeeren“ ausruhen, so Bachmann: „Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist nötiger denn je. Hier treffen sich Engagement und Kompetenz. Denn wenn alle über Nachhaltigkeit reden, sind die Benchmarks und Messlatten der Besten wichtig.“

Last Minute Stellenangebot: Fakultät Nachhaltigkeit sucht Wissenschaftler/in

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist an der Fakultät Nachhaltigkeit – voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine 65%-Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich: Competence Development in Sustainability Entrepreneurship Education EG 13 TV-L (65%) befristet bis August 2019 zu besetzen.

Kurze Wege für den Klimaschutz: Mobilität im Mittelpunkt

Das Bundesumweltministerium hat die Förderungen von 60 Initiativen im Projekt „Kurze Wege für den Klimaschutz“ bewilligt. Dabei setzen die Projekte beim Alltagshandeln der Bürgerinnen und Bürger auf Nachbarschaftsebene an. Sie werden mit über 4  Millionen Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Die ausgewählten Projekte sollen zur Umsetzung der Klimaschutzziele der Bundesregierung beitragen, indem sie Rahmenbedingungen für energieeffiziente und ressourcenschonende Lebensstile schaffen. „Klimaschutz darf für Bürgerinnen und Bürger keine abstrakte Idee sein, sondern muss mit Leben gefüllt und mit entsprechenden Rahmenbedingungen unterstützt werden. Durch nachbarschaftliche Vorhaben können auf kurzen Wegen nachbarschaftliche Klimaschutzmaßnahmen wirken und Ressourcen eingespart werden. Die praktische Anbindung an die Lebenswelten der Bürgerinnen und Bürger ist dabei unerlässlich.“ Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks 60 Projekte für Klima- und Mobilitätswende Von Aurich bis Nürnberg und Eberswalde bis Freiburg: Die nun startenden Projekte widmen sich insbesondere den Schwerpunkten Mobilität, Ernährung und Konsum sowie Abfall und Recycling. Unter den Projekten sind Mitfahrkonzepte und Radverleihsysteme, urbane Gärten, Repair-Cafés, Stadtgrün und viele nachbarschaftliche Bildungsangebote, die das individuelle Können und Wissen bezogen auf Ernährung, Konsum, Energiesparen, Wiederverwertbarkeit von Gegenständen thematisieren. …

Call for Papers: Governance for a Sustainable Economy

We would like to draw your attention to the CfP for a panel on „Governance for a sustainable economy“ at the World Congress of the International Political Science Association (IPSA), 21-16 July 2018, Brisbane Any paper proposals are welcome. While the IPSA submission deadline for panel and paper proposals ends on October 10th, you are kindly requested to submit your proposal until 30th September 2017 via

Mobilitätswende: Wettbewerb prämiert moderne Mobilitätskonzepte

Wie können Unternehmen dazu beitragen, die Arbeitswege ihrer Mitarbeiter bequemer und schneller zu gestalten? Dieser Frage nimmt sich die neue Initiative mobil gewinnt der Bundesregierung an. Ziel ist es, das betriebliche Mobilitätsmanagement in Deutschland zu stärken und damit einen Beitrag für ein modernes und nachhaltiges Verkehrssystem zu leisten. Am Centre for Sustainability Management (CSM) gibt es im Rahmen des INaMi  bereits umfangreiche Erfahrungen mit der praxisnahen Realisierung von Konzepten für leichte Elektromobilität  (Nachhaltigkeit, kommunale Vernetzung). Es bleibt daher zu hoffen, das Konzepte unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit eine entsprechende Würdigung erhalten. Wettbewerb zu Mobilitätsmanagement Sie möchten die Mobilität in Ihrem Betrieb nachhaltiger und effizienter gestalten – doch es fehlt an Geld für die Umsetzung Ihrer Idee? Dann nutzen Sie die aktuelle und einmalige Chance und reichen Sie Ihr Vorhaben beim Wettbewerb „mobil gewinnt“ ein – Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober. Die besten 25 Einreichungen werden von einer Fachjury ausgewählt und mit 2000 Euro Aufwandsentschädigung honoriert – und können im nächsten Schritt eine Förderung durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) erhalten, um ihr Projektvorhaben umzusetzen. Über 4 Millionen Euro werden …

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2017: Leuphana Universität nominiert

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat jetzt bekanntgegeben, dass das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg für den Preis „Nachhaltiges Bauen“ nominiert ist. Mit dieser aktuellen Entscheidung bestätigt sich die posotive Entwicklung, die die Leuphana Universität Lüneburg durch die Verankerung von Nachhaltigkeit im Hochschul-Leitbild seit vielen Jahren zeigt. Von Nachhaltigkeits-Jury aus 108 Projekten ausgewählt Entschieden hat das eine Jury der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), mit der die Stiftung kooperiert. 108 Projekte hatten sich um den Preis beworben, acht von ihnen sind jetzt nominiert worden. In einer weiteren Auswahlrunde wird die Zahl Ende September auf drei reduziert. Der endgültige Preisträger wird im Dezember bekanntgegeben. Aus Sicht der Jury zeigt das Zentralgebäude der Leuphana, „dass ein Gebäude im Stil des architektonischen Dekonstruktivismus einen Beitrag zur nachhaltigen Architektur leisten kann.“ Spektakuläre Geometrie und sparsamer Umgang mit energetischen Ressourcen seien hier kein Widerspruch, heißt es in der Begründung des Auswahlgremiums, Anpassungsfähigkeit an wechselnde Nutzungsansprüche und hoher Komfort für die Menschen, die es nutzen, machten es zu einem Beispiel für zukunftsfähige Universitätsgebäude. „Nachhaltigkeitsprojekte können manch einem von uns im …