Alle Artikel in: Titelseite

Forschungspreis-Biolebensmittel: Nachhaltigkeitsmanagement-Absolventin nominiert

Mit dem Forschungspreis der Biolebensmittelwirtschaft gibt es seit einiger Zeit einen Wettbewerb, der insbesondere für Studierende und Forscher/innen von Nachhaltigkeits-Studiengängen Relevanz hat. Herausragende Bachelor- und, Masterarbeiten sowie Dissertationen werden mit bis zu 5.000 Euro Preisgeld prämiert. Dieses Jahr ist eine Masterarbeit die am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg entstand nominiert. Forschungspreis für Abschlussarbeiten im Nachhaltigkeitsmanagement Eine kleine aber feine Nische besetzt der Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft, der zur „Messe BioFach“ vergeben wird. Angesprochen sind Studenten und Doktoranden aller Fachgebiete. Gesucht werden Innovationen und Problemlösungen aus den Bereichen der Herstellung, Verarbeitung und Vermarktung, die die Qualität von Bio-Lebensmitteln fördern. Und das auch im Sinne der Nachhaltigkeitsaspekte wie Umwelt- und Sozialverträglichkeit. Masterarbeit zu bio-zertifizierten Agrarprodukten Prämiert werden in drei Kategorien: Bachelor-, Masterarbeiten und Dissertationen. Der Forschungspreis ist daher insbesondere auch für Studierende relevant, die in dem Feld ein Thema entwickelt haben und eine entsprechende Abschlussarbeit einreichen wollen. Für die aktuelle Preisverleihung hatte sich Irina Voß beworben, die ihren MBA-Abschluss im Sustainability Management im Jahr 2016 feiern konnte. Sie hat sich mit Ihrer Masterarbeit –  einer …

Nachhaltigkeitsmanagement: Das CSM auf dem Heldenmarkt

Nachhaltiger Konsum trifft auf veganen Lifestyle – so lautete die Devise am ersten Adventswochenende 2016 am Berliner Gleisdreieck. Die beiden Messen ‚Heldenmarkt‘ und  ‚VeggieWorld‘ luden zum zweiten Mal zur Kooperationsmesse mit über 270 Ausstellern in die STATION nach Berlin. Nicht nur die Aussicht auf öko-faire Geschenke für die Liebsten oder die 250 Quadratmeter große Sonderfläche zur Abfallvermeidung lockten die Besucher*innen an, auch das vielfältige Rahmenprogramm versprach neue Impulse und Inspiration. Auch das Centre for Sustainabiltity Management (CSM) war dieses Jahr dabei. Im Vordergrund der Austausch mit anderen Akteuren zum Beispiel von ‚Shiftphone‘ oder  ‚Murks?Nein, danke!‘ aber auch vielen Interessierten an Deutschlands größtem Nachaltigkeitsmanagement-Studiengang: dem MBA Sustainability Management. Heldenmarkt mobilisiert über 10.000 Besucher Trotz teilweise eisiger Temperaturen folgten pünktlich zum Start in die Vorweihnachtszeit tausende Berliner*innen dem Ruf der beiden Verbrauchermessen und machten das vergangene Wochenende zum vollen Erfolg für Aussteller und Veranstalter. Die Besucherzahlen blieben auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr und konnten erneut die Zehntausendermarke knacken. Und Umfrageergebnisse des Orgateams zeigen, dass 97 Prozent der Besucher den Heldenmarkt nicht nur weiterempfehlen, sondern auch …

Neue E-Tankstelle: Universität fördert nachhaltige Mobilität

Ende Oktober weihte die Leuphana Universität Lüneburg die ersten Elektrotankstellen auf dem Campus ein. Wie bei vielen anderen Projekte, sind auch hier Studierende oder Absolventen der Nachhaltigkeitsstudiengänge wichtige Akteure. Das Unternehmen Lünestrom, dass von einem Absolventen des Studiengangs MBA Sustainablity Management geführt wird, half bei der Realisierung. Die Universität sieht in dieser Maßnahme einen weiteren Anreiz für eine nachhaltige Mobilität und stärkt damit in gewissem Sinne die Klimaneutralität und Zukunftsfestigkeit der Hochschule. Die Ladestation für E-Mobilität sind dabei allerdings nur ein Baustein innerhalb eines fortentwickelten Projekts „Klimaneutrale Hochschule“. Auf dem Unigelände werden künftig zwei Tankstellen für Elektroautos und eine für Pedelecs zur Verfügung stehen. Sie wurden in Kooperation mit Lünestrom installiert und liefern 100 Prozent Ökostrom. Universität fördert nachhaltige Mobilität So bieten betriebliche Mobilitätskonzepte Beschäftigten wie Studierenden für den Weg zur Universität eine Reihe von Alternativen zum Auto: unter anderem das Semester-Ticket, die ProfiCard, die Unibuslinie oder die STADT-Räder. Auch künftig sollen weitere Anreize geschaffen, das Auto stehen zu lassen. Pedelecs könnten in einem Umkreis von bis zu 25 km um den Campus für 22 …

Absolventen im Nachhaltigkeitsmanagement feiern ihren MBA-Abschluss

Jedes Jahr im September ist man am Centre for Sustainability Management (CSM) in höchster Feierstimmung. Mit großen Feierlichkeiten begehen dann die Absolventen im Nachhaltigkeitsmanagement den Abschluss ihres MBA-Studiums. In diesem Jahr haben 35 Absolventinnen und Absolventen erfolgreich ihr Nachhaltigkeitsmanagement-Studium abgeschlossen und führen nun den internationalen MBA-Titel. Namhafte Persönlichkeiten und Vertreter/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft feierten den diesjährigen Absolventenjahrgang im MBA Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg. Aus ganz Deutschland reisten die Absolventen, deren Freunde und Familien und die Ehrengäste an. 35 Absolventinnen und Absolventen schlossen 2016 erfolgreich ihr Nachhaltigkeitsmanagementstudium ab und sind von nun an ‚diplomierte‘ Nachhaltigkeitsmanagerinnen und -manager. In Lüneburgs historischer Innenstadt feierten insgesamt 140 Gäste die erfolgreichen Absolventen. Einen traditionellen Höhepunkt der Festlichkeiten bildet der Hutwurf: Vor dem altehrwürdigen Glockenhaus der Hansestadt Lüneburg versammeln sich alle MBA-Absolventen und werfen als Zeichen der gemeinsam bestandenen und gemeisterten Studienzeit ihre MBA-Hüte in die Luft. Im Anschluss an den Festakt wurde der Tag mit einem Galadinner begangen. In seiner Dinner-Speech richtete Professor Claus Dierksmeier vom Weltethos-Institut der Universität Tübingen einen hochaktuelle Impuls zu seinem Konzept …

MBA-Studium sorgt für Nachhaltigkeit in Unternehmen

Die Welt verbessern und Geld verdienen: Der MBA-Studiengang Sustainability Management verbindet Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Handeln. Jetzt startet die Bewerbungsphase. Noch immer nutzen viele Unternehmen die mit dem Nachhaltigkeitswandel verbundenen Chancen nicht. Das will die Leuphana Universität Lüneburg mit ihrem MBA-Studiengang Sustainability Management ändern und Nachhaltigkeitslösungen im Top-Management von  Unternehmen fest verankern. Ob Social Entrepreneurship, nachhaltige Geschäftsmodelle oder verantwortungsvolle Unternehmensführung – die künftigen Nachhaltigkeitsmanager werden dafür qualifiziert, Führungspositionen einzunehmen und wirtschaftlichen Erfolg durch nachhaltiges Unternehmertum zu sichern. Führungskräfte sollen aus Überzeugung handeln Den Studiengangsverantwortlichen ist die Motivation der Studierenden wichtig: „Wir suchen aufgeschlossene Persönlichkeiten, die einen Karrieresprung anstreben und diesen mit Nachhaltigkeitsthemen verbinden wollen“, erläutert Studiengangleiter Professor Stefan Schaltegger das Konzept des „grünen“ MBA-Studienprogramms. Von den Studierenden erwartet er Pioniergeist und die Bereitschaft, Dinge so zu verändern, dass Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in Unternehmen und Gesellschaft zukünftig einen noch höheren Stellenwert bekommen. Neben fundiertem Fachwissen brauche es dazu auch eine professionelle Einstellung und ausgereifte Managementkompetenzen. Der MBA Sustainability Management kann als Fernstudium berufsbegleitend in Teilzeit oder in Vollzeit studiert werden. Er führt zum akademischen Titel Master …

Erfolgreicher Start für Smartphone-Projekt: Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones am CSM der Leuphana Universität

Am Centre for Sustainability Management (CSM) wurde ein neues Transferprojekt gestartet: Es bringt Wissenschaftler/innen, Hersteller und Akteure entlang der Smartphone-Wertschöpfungskette zusammen und analysiert die Nachhaltigkeitspotenziale der Produkte. Bereits seit einiger Zeit werden vielfältige Ansätze diskutiert, wie die IKT-Branche nachhaltiger werden kann. Wegen der weltweiten Verbreitung, millionenfacher Verkaufszahlen und IKT-typischen kurzen Lebenszyklen rücken insbesondere Smartphones besonders in den Blick. Diese Technologie und der Umgang mit ihr muss dringend für mehr Nachhaltigkeit verändert werden! Smartphones aus Sicht des Nachhaltigkeitsmanagements Ende Juni begrüßte Professor Stefan Schaltegger, Institutsleiter des CSM, die 20 Teilnehmenden aus Wirtschaft und Wissenschaft zum Auftaktworkshop des ‚Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones‘ am Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg. Er führte aus der Perspektive des Nachhaltigkeitsmanagements in die Veranstaltung zu Nachhaltigen Design und Lieferketten ein. Professor Erik Hansen (Institut für Integrierte Qualitätsgestaltung, Johannes Kepler Universität Linz und Gastprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg) sprach über Innovationspotenziale mobiler Endgeräte in der Circular Economy. Das Ziel der Circular Economy ist es u.a. den notwendigen Energieaufwand in der Produktionsphase durch einen höheren Anteil an Arbeitskraft zu ersetzen. Dafür müssen …

‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ – Neues Transferprojekt gestartet

Zahlreiche Projekte und Initiativen beschäftigen sich mit den Nachhaltigkeitsherausforderungen bei Produktion und Handel moderner Smartphones. Selbst vielbeachtete Projekte wie das faire Smartphone „Fairphone“ sind bisher nur ein Nischenprodukt. Mit dem neuen Projekt  ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ wirft nun auch ein Forschungs- und Transferprojekt am  CSM einen Blick auf das Nachhaltigkeitsmanagement der Branche. Im Trans­fer­pro­jekt ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ ent­wi­ckeln Ak­teu­re aus In­dus­trie und Wis­sen­schaft ge­mein­sam Wertschöpfungs­ar­chi­tek­tu­ren für den nach­hal­ti­gen Kon­sum mo­bi­ler End­geräte. In­ter­es­sier­te Un­ter­neh­men aus der IKT-Bran­che ins­be­son­de­re der Smart­pho­ne-Wertschöpfungs­ket­te sind herz­lich ein­ge­la­den. Für die Auf­takt­ver­an­stal­tung am 23. Juni 2016 am Cent­re for Sustaina­bi­li­ty Ma­nage­ment (CSM) der Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg wer­den u.a. Im­pul­se von folgenden Akteuren erwartet: Vertretern der Global e-Sustainability Initiative der Deutschen Telekom und Fairphone Veranstaltungsreihe zu Smartphone & Nachhaltigkeitsmanagement In ins­ge­samt vier Ver­an­stal­tun­gen wer­den die Ak­teu­re (u.a. Zu­lie­fe­rer und Her­stel­ler für Smart­pho­nes so­wie Re­cy­cling-Un­ter­neh­men) ge­mein­sam mit Wis­sen­schaft­lern an Lösun­gen zu den Nach­hal­tig­keits­her­aus­for­de­run­gen der Bran­che ar­bei­ten. Hier­zu ver­an­stal­tet das CSM in den kom­men­den zwei Jah­ren eine Work­shop-Rei­he. In ins­ge­samt vier Ver­an­stal­tun­gen wer­den u.a. die­se Fra­gen be­han­delt: Welche alternativen Smartphone-Designs tragen zu mehr Nachhaltigkeit bei? Welche …