Alle Artikel mit dem Schlagwort: Call for Papers

Call for Papers: Reader zur Bürgerbeteiligung

Die Deutsche Umweltstiftung plant die Veröffentlichung eines Readers zum Thema Bürgerbeteiligung, der das gesamte Themenspektrum der Bürgerbeteiligung umfassen und positive wie negative Erfahrungen in der Praxis beleuchten soll. Der Reader soll im Frühsommer 2015 in gedruckter Form und als eBook erscheinen und wird von Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, herausgegeben. Die Deutsche Umweltstiftung lädt alle Interessierten herzlich zur Einsendung von Beiträgen ein. Es sind ausschließlich deutschsprachige Beiträge erbeten, deren Umfang 12 Manuskriptseiten nicht überschreiten sollte. Beitragsvorschäge und Skizzen erwünscht Beitragsvorschläge unter Angabe des Titels und einer inhaltlichen Skizze sind ausdrücklich erwünscht.  Die Abgabefrist ist der 1. März 2015. Die elektronischen Manuskripte können als Word-Dokument an die Redaktion unter Wiebke Rössig, geschickt werden Calls for Papers: „Bürgerbeteilung“ Sprache: Deutsch Umfang: 12 Seiten (max) Deadline: 01. März 2015 Kontakt & Manuskripte an: Wiebke Rössig

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E)

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E) – Business Models for Sustainability: Entrepreneurship, Innovation and Transformation Background Sustainability management deals with social, environmental and economic issues in an integrated manner to transform organizations in a way that they contribute to a sustainable development of the economy and society within the limits of the ecosystem. Leaders, managers and entrepreneurs are challenged to contribute to sustainable development on the individual, organizational and societal level. Obviously, common approaches of technological, process, and product innovation, often un­derstood as “technological fix”, are insufficient to create the required transformation of organizations, industries and societies towards sustainability. Scholars and practitioners are therefore increasingly exploring if and how modified and completely new business models can help maintain or even increase economic prosperity by either radically reducing negative or creating positive external effects for the natural environment and society – then called Business Models for Sustainability (BMfS). This pers­pective does not only cover existing organizations and how their business models are transformed, but also entirely new business models pioneered by (sustainable) …

Beiträge zum Thema „Managing and measuring sustainability performance of supply chains“ gesucht.

The sustainability of supply chains and their management by organizations are of growing significance to businesses keen to gain a competitive advantage, or to industries which are risk sensitive to the environment or social issues. Yet, with the exception of sustainability assessments in pilot studies, research-based life cycle assessments, selected certification of green products, or demonstration cases, companies have largely struggled with or ignored the management and measurement of sustainability performance over their whole supply chains. Sustainability issues in supply chains, however, have become an important topic in procurement, innovation management and marketing. The rationale for this special issue is that sustainability issues in supply chains act as a catalyst for researching the links between consequences of adopting sustainability as a strategic goal and performance management, accounting, auditing and management control. Deadline: 04.02.2013 Detailed information: http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/Forschungseinrichtungen/csm/files/Fachzeitschriften/an_international_journal_supply_chain_management_call_for_papers.pdf

Call for Papers zum Thema „Corporate Sustainability”

Konferenz zu transdisziplinären Ansätzen an der Leuphana Universität 1992 wurde mit der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro das Thema Nachhaltigkeit auf die Agenda von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gehoben. Seither wird das Thema in seinen unterschiedlichsten Facetten in der Öffentlichkeit diskutiert. 20 Jahre nach Rio veranstaltet die Leuphana Universität Lüneburg Anfang 2012 eine internationale Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit. Unter dem Titel „Enabling a Transdisciplinary Approach“ werden sich Expertinnen und Experten aus aller Welt vom 29. Februar bis zum 2. März darüber austauschen, wie fächerübergreifende Ansätze das Thema Nachhaltigkeit in Wissenschaft und Praxis weiter schärfen und voranbringen können.

Call for Papers: Special Issues zu Nachhaltigkeitsmanagement

Das Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg befasst sich intensiv mit verschiedenen Forschungsschwerpunkten im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement. Gleich drei Special Issues setzen sich nun mit unterschiedlichen Aspekten unternehmerischer Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Hier erfahren Sie mehr über die Call for Papers zu den Themen “Transdisciplinarity in Corporate Sustainability”, „Sustainability Accounting for the Industrial Use of Biomass” und „Climate accounting and Sustainability Management“.