Alle Artikel mit dem Schlagwort: Corporate Sustainability

Cover_DieStiftung_CorporateVolunteering_2015

Expertenmeinung: Corporate Volunteering

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des CSM der Leuphana Universtität werden regelmäßig um Interviews oder auch Stellungnahmen zu Nachhaltigkeitsmanagement & CSR gebeten. Zuletzt vom Magazin „Die Stiftung“ zum Corporate Volunteering. Das Magazin die Stiftung informiert als Fachblatt regelmäßig über aktuelle Themen aus dem Umfeld von Stiftungen und gemeinnützigen Organisationen (Non-Profit-Organization bzw. NPO). In der Juli Ausgabe des Magazins wird im Schwerpunkt das „Corporate Volunteering“ thematisiert. Mit zahlreichen positiven aber auch problematischeren Beispielen umreißt die Titelgeschichte Fallstricke und eventuelle Steuerungsfelder beim Corporate Volunteering. Das Instrument ist eben „mehr als ein Streichtag“, wie bereits der die Titelschlagzeile konstatiert. Als Expertin zu Corporate Social Responsibility (CSR) hat die Redaktion von „Die Stiftung“ Dr. Dorli Harms um eine Einschätzung gebeten. Im Interview plädiert Sie dafür, Instrumente wir z.B. einen Social Day, immer auch mehrschichtig zu denken und vor allem die Werte wie Diversität und Vernetzung als Pluspunkte zu sehen. Klar sollte jedoch auch sein, dass die Hintergründe und Wünsche der Mitarbeiter des beteiligten Unternehmens und auch der Partnereinrichtung, also die Seite der NPO bei der Planung z.B. eines Social Days …

Abschlussfeier_MBA-Studium_Nachhaltigkeitsmanagement_2015

Studienauftakt: Neustart mit Nachhaltigkeitsmanagement

Deutschlands größtes Nachhaltigkeits-MBA-Programm startet an der Leuphana Universität Lüneburg Im Jahr 2003 gegründet, beginnt bereits der 12. Jahrgang Führungspersonal z.B. aus Textil-, Energie- oder Logistikbranche sucht innovative Lösungswege, um Nachhaltigkeit unternehmerisch umzusetzen Studienauftakt im Nachhaltigkeitsmanagement: Mit dem MBA Sustainability Management startet der größte weiterbildende Fernstudiengang der Leuphana Universität Lüneburg ins Studienjahr 2015. Angehende Nachhaltigkeitsmanagerinnen und Nachhaltigkeitsmanager aus Deutschland, der Tschechischen Republik und der Schweiz kamen zum Auftakt an die Universität Lüneburg. Immer gegen Ende Januar beginnt für neue Studierende im MBA Sustainability Management der gemeinsame Studienauftakt. Die erste Hälfte eines Jahrgangs kommt dann traditionell an den Campus in Lüneburg, so auch 2015. Vergangenes Wochenende standen für diese erste Gruppe von 27  Studienanfängerinnen und -anfängern neue Eindrücke und die ersten Vorlesungen und Impulsvorträge im neuen Studium auf dem Programm. Nach dem Auftakt startet die BWL-Intensivkurs, der sie in den nächsten Wochen vor allem über die hauseigene E-Learning-Plattform fordern wird. Typisch für den weiterbildenden Studiengang: Die Teilnehmerprofile sind vielschichtig und zahlreiche Branchen und Berufsgruppen sind vertreten. Ob aus Nichtregierungsorganisationen, mittelständischen Betrieben oder Großunternehmen, gemeinsam werden mit dem …

Wo geht es hin mit der Nachhaltigkeit? Vom Umgang mit Trends im Unternehmen

Professor Holger Rust zu Gast im Innovationsverbund „Nachhaltiger Mittelstand“ (INaMi) Ganz im Zeichen der Zukunft stand der August-Workshop des Unternehmensverbundes „Nachhaltiger Mittelstand“ (INaMi). Welche Trends wirken auf nachhaltig wirtschaftende Unternehmen? Was bedeutet der „Megatrend“ Nachhaltigkeit für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)? Und wie geht man gut gerüstet in etwas derartig Ungewisses wie die Zukunft? Prof. em. Holger Rust zu Gast am Centre for Sustainability Management (CSM) / Foto: M. Busch/Leuphana Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen war Professor Holger Rust angereist. Holger Rust hat sich nicht nur als Kritiker der kommerziellen Trend- und Zukunftsforscher einen Namen gemacht, sondern in zahlreichen Projekten mit großen und mittelständischen Unternehmen Erfahrungen im Zukunftsmanagement gesammelt. Und ist bei seinen empirischen Arbeiten immer wieder auf zwei Herausforderungen gestoßen: Zum einen handelt es sich um eine mathematische Herausforderung, da ohne verlässliches Zahlenmaterial ein Scheitern vorhersehbar ist. Daneben existiert aber auch die hermeneutische Herausforderung,  Akteure in die Lage zu versetzen, Realität als einen zu interpretierenden Text zu begreifen, um die Geschichten hinter den Phänomenen zu verstehen. „Was bedeutet es also beispielsweise“, fragte Holger …

ABIS Doctoral Summer School 2013 gestartet

Die Academy for Business in Society (ABIS) und das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg veranstalten bis zum 4. September 2013 die ABIS Doctoral Summer School 2013. Ziel der Tagung ist es Nachwuchswissenschaftler bei ihren nachhaltigkeitsbezogenen Forschungsarbeiten zu unterstützen und einen breiten wissenschaftlichen Austausch zu aktuellen Fragestellungen über Nachhaltigkeitsmanagement, Wirtschaftsethik und Corporate Social Responisibility (CSR) anzuregen. Rund 50 Doktoranden und Wissenschaftler aus Europa, Amerika und Australien kommen während der Tagung mit einheimischen Forscherinnen und Forschern auf dem Campus der Universität in Lüneburg zusammen. Das Tagungsthema lautet “Advancing Corporate Sustainability, CSR and Ethics. Frameworks, concepts and management approaches”. Mit zahlreichen Workshops und einem Mentorenprogramm ist die ABIS Doctoral Summer School durch den intensiven Austausch und Dialog zwischen den Doktoranden und erfahrenen Wissenschaftlern gekennzeichnet. Sie findet in diesem Format erstmals in Deutschland statt. Mentorinnen und Mentoren: Frank Boons – Associate Professor Public Administration (Netherlands) Timo Busch – Professor of Environmental Sustainability (Switzerland) Joan Fontrodona Felip – Professor of Business Ethics (Spain) Edward Freeman – Professor of Business Administration (USA) Wayne Rodgers – Professor of …

Sustainable Finance: Centre for Sustainability Management erhält yourSRI.com – Patenschaft

yourSRI.com ist eine der weltweit führenden Datenbanken rund um das Thema Nachhaltigkeit und ermöglicht einen einfachen Zugang in das Themenfeld der nachhaltigen Geldanlagen. Die Datenbank listet Hintergrundinformationen über 1.100 Unternehmen mit mehr als 1.500 Investmentprodukten und 1.200 Research-Dokumenten. Nachhaltige Geldanlagen gewinnen stetig an Bedeutung. Im MBA Sustainability Management beleuchtet das Modul „Sustainable Finance“ das Thema ausführlich. Die Patenschaft erweitert nun die Recherchekapazitäten für die Mitglieder des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg: Im Rahmen des Sponsorings steht dem CSM und den Studierenden des MBA Sustainability Management ein kostenloser Jahres-Zugang zu yourSRI.com zur Verfügung. Die Patenschaft wird von der European Education Initiative for Sustainable Finance getragen. Sie verfolgt das Ziel Forschende, Lehrende und Studierende bei der Informationssuche, dem Wissensaufbau und der Forschung rund um nachhaltiges Wirtschaften und Investieren zu unterstützen und zu fördern. Zugang: yourSRI-Datenbank

welt

Neue Studie: International Corporate Sustainability Barometer

Im jetzt erschienenen „International Corporate Sustainability Barometer“ vergleichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Centre for Sustainability Management (CSM) Nachhaltigkeitsmanagement und CSR-Aktivitäten bei über 450 großen Unternehmen in insgesamt elf Ländern. Die Fragestellungen dabei: Wie erfolgt die konkrete Umsetzung des Nachhaltigkeitsmanagements? Inwiefern spiegeln sich Nachhaltigkeitsmaßnahmen in Form einer Strategie in Managementprozessen und im Kerngeschäft wieder und wie unterscheidet sich das Nachhaltigkeitsmanagement im internationalen Vergleich? Das für das Team überraschende Ergebnis: Deutsche Unternehmen sind über die Breite der untersuchten Dimension nur Mittelmaß. „Der internationale Vergleich zeigt, dass deutsche Unternehmen sich bei der Umsetzung konkreter Nachhaltigkeitsmaßnahmen weder zu einzelnen ökologischen und sozialen Themen noch bei der Integration in die Organisation als Vorreiter positionieren können“, fasst Professor Stefan Schaltegger, Leiter des CSM, das überraschende Ergebnis zusammen. Deutsche Unternehmen belegen zwar bei keinem der untersuchten Nachhaltigkeitsthemen einen hinteren Rang, bewegen sich aber zumeist nur im Mittelfeld. Hintergrundinformationen und Ergebnisse sind in der jetzt veröffentlichten Vergleichsstudie „International Corporate Sustainability Barometer“ auf der Projektseite abrufbar. Download der Studie Mit der Durchführung des Projekts möchte das CSM zur Weiterentwicklung unternehmerischer Nachhaltigkeit und zur Stärkung …

Nachhaltigkeit: Unternehmen verschenken Erfolgspotenziale

Aktuelle Studie – 152 Großunternehmen zu ihrem Nachhaltigkeitsmanagement befragt Pressemitteilung 05. Februar 2013 Lüneburg. Große deutsche Unternehmen setzen zwar auf das Thema Nachhaltigkeit, lassen sich aber wirtschaftliche Vorteile entgehen. Das zeigt eine Studie des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg. Für ihr aktuelles „Corporate Sustainability Barometer“ haben die Wissenschaftler 152 der umsatzstärksten deutschen Unternehmen aller Branchen befragt. 83% Prozent gaben an, Nachhaltigkeitsthemen in ihrem Kerngeschäft zu berücksichtigen, etwa in Form einer ressourceneffizienten Produktion. Nachhaltigkeitsmanagement heißt für die Unternehmen aber in erster Linie: Reputation sichern, Risiken mindern und interne Prozesse optimieren. Chancen auf Umsatzsteigerung und Innovationen nutzen sie nur selten.