Alle Artikel mit dem Schlagwort: Entrepreneurship

Stellenangebot: Neues Forschungsprojekt zu Sustainability Entrepreneurship

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist am Centre for Sustainability Management (CSM) voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt  eine 65%-Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in einem Forschungsprojekt im Bereich Sustainability Entrepreneurship EG 13 TV-L (65%) befristet bis 31.12.2018 zu besetzen.

Universtität erhält Millionenförderung für Gründungskultur

An der Leuphana Universität Lüneburg werden in den kommenden zwei Jahren Projekte für Unternehmergeist und Gründungskultur vom Bundeswirtschaftsministeriumim mit rund einer Million Euro gefördert. Die Mittel werden dazu verwendet, das Thema Entrepreneurship an der Universität und in Niedersachsen nochmals weiterzuentwickeln. Rund eine Million Euro erhält die Hochschule aus dem Exist-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das Programm zielt darauf ab, das Gründungsklima an Hochschulen zu verbessern und die Zahl wissensbasierter Unternehmensgründungen zu erhöhen. Schon in den vergangenen drei Jahren hatte die Universität von einer Exist-Förderung in Höhe von 1,3 Millionen Euro profitieren können und sich auf diesem Feld profiliert. So zählt die Leuphana Universität Lüneburg laut einer Untersuchung des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft zählt die Hochschule schon heute zu den gründerfreundlichsten Universitäten Deutschlands. Mehr universitäre Ausgründungen fördern Dr. Mark Euler, Projektleiter der Inititiative Entrepreneurship Hub in der Bemühungen und Projekte zur Gründungskultur  unter anderem gebündelt sind, erläutert die geplante Verwendung der Fördermittel: „In der ersten Phase ging es vor allem darum, für das Thema Entrepreneurship als Schlüsselkompetenz zu sensibilisieren und es in der …

Energiewende durch Innovation und Unternehmertum

In Bezug auf Art und Umfang ist die Energiewende sicher das weltweit einmalige und weitreichendste Transformationsprojekt in einer bedeutenden Industrienation: Die politische Zielstellung einer dezentraleren Energieversorgung soll negative Umweltauswirkungen verringern und die weitgehende Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern einleiten. Auch die Bundesregierung trägt dieser Bedeutung Rechnung. Das Budget für die Energieforschung wurde in den vergangenen Jahren erhöht. Im Jahr  2014 hat sie nach eigenen Angaben für diesen Bereich rund 800 Millionen Euro aufgewendet. Drei Viertel der Mittel, jeweils rund 300 Millionen Euro, flossen in Forschungsarbeiten zu Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Eine Einordnung der aktuellen Entwicklungen rund um die Energiewende aus Managementperspektive unternimmt Prof. Erik G. Hansen in einem Gastbeitrag auf Dialog-Energie-Zukunft.de