Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hochschulen

Bundesumweltministerium hilft Hochschulen beim Klimaschutz

Ein neues Projekt soll Hochschulen dabei helfen, Energie zu sparen und so den Klimaschutz voranbringen. Das Bundesumweltministerium hat dazu jetzt ein neues Nachhaltigkeitsmanagement-Projekt unter dem Titel „ECHO – Energieeffizienz und CO2-Einsparungen an Hochschulen“ gestartet. Es beginnt im Januar 2016 über eine Laufzeit von drei Jahren und wird mit einem Finanzierungsvolumen von rund 400.000 Euro gefördert. Ziel von ECHO ist, dass Hochschulmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sparsamer mit Energie umgehen. Schlüsselakteure (zum Beispiel Energie- und Umweltbeauftragte) sollen dabei unterstützt werden, ihre Hochschule klimafreundlicher zu machen. Dabei geht es vor allem um Verhaltensänderungen im Büro oder beim Heizen, Lüften und Abschalten der Geräte. Bislang nehmen neun Hochschulen teil – offen für weitere Unis ECHO wird von den Projektpartnern Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Hochschule Fresenius Idstein und HIS-Institut für Hochschulentwicklung e.V. gemeinsam durchgeführt. Bis dato nehmen bundesweit neun Hochschulen an dem Projekt teil, darunter die Universitäten in Frankfurt, Kiel und Cottbus. Das Projekt ist für weitere Hochschulen offen. Für jede kooperierende Hochschule wird eine maßgeschneiderte Energiesparkampagne entwickelt, die jeweils an ausgewählten Hochschulgebäuden mit den dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgesetzt wird. In …

Bundesweite Aktion: Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit

Die Hochschulen und Universitäten in Deutschland setzen mit ihrer Aktion „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“ ein klares Zeichen in der aktuellen gesellschaftlichen Debatte. Die in der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zusammengeschlossenen Hochschulen wenden sich in einer bundesweiten Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Die HRK-Mitglieder trafen in Kiel eine entsprechende Vereinbarung. Sie bekennen sich auf ihren Homepages mit dem Slogan „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“ zu ihrer Haltung. Die Hochschulen reagieren damit auf die Vorkommnisse rassistisch motivierter verbaler und physischer Gewalt in den letzten Wochen und Monaten. Hochschulen sind weltoffene Orte „Hochschulen sind weltoffene Orte. Meinungsvielfalt und internationaler Austausch sind Grundlagen ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit. Angesichts der derzeit erkennbar zunehmenden fremdenfeindlichen Tendenzen fühlen sich die Hochschulen aufgerufen, für diese Werte offensiv einzutreten“, so HRK-Präsident Professor Horst Hippler, der die Aktion angestoßen hatte. „Der Austausch in der Mitgliederversammlung hat die Betroffenheit, aber auch die Handlungsbereitschaft in den Hochschulen deutlich gemacht. Die Hochschulleitungen wollen die Hochschulmitglieder im Widerstand gegen Fremdenhass bestärken und auch in ihr regionales Umfeld entsprechend wirken“, so Hippler. „Wir brauchen in dieser Phase klare Bekenntnisse und entschlossenes …