Alle Artikel mit dem Schlagwort: Leuphana Universität Lüneburg

4. internationaler Cradle to Cradle Congress an der Leuphana Universität

Am 20. Oktober 2017 wird an der Leuphana Universität Lüneburg der 4. Cradle to Cradle Congress stattfinden. Eröffnet wird diese zentrale Veranstaltung der Circular-Economy-Community mit Reden von Ulrich Mädge, Oberbürgermeister von Lüneburg, Birgit Honé, Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung in der Niedersächsischen Staatskanzlei, Dr. Monika Griefahn, Vorsitzende des Cradle to Cradle e.V. und Ministerin a.D. und Prof. Dr. Sascha Spoun eröffnet. Der Auftaktimpuls am Freitag um 18.00 Uhr ist kostenfrei zugänglich Der Auftakt-Vortrag am selben Abend wird von Prinz Carlos de Bourbon de Parme, Herzog von Parma und Mitglied der niederländischen Königsfamilie, gehalten. Am Samstag folgen verschiedene Impulsvorträge, Panels und Interaktive Foren, bevor der Kongress unter anderem mit einem „Konzert für einen positiven Fußabdruck“ beendet wird. Die diesjährige Schirmherrschaft haben Dr. Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin, und Prof. Dr. Sascha Spoun, Präsident der Leuphana, inne. Hinweise: Der Beitrag basiert auf einer Meldung der Veranstalter

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2017: Leuphana Universität nominiert

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat jetzt bekanntgegeben, dass das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg für den Preis „Nachhaltiges Bauen“ nominiert ist. Mit dieser aktuellen Entscheidung bestätigt sich die posotive Entwicklung, die die Leuphana Universität Lüneburg durch die Verankerung von Nachhaltigkeit im Hochschul-Leitbild seit vielen Jahren zeigt. Von Nachhaltigkeits-Jury aus 108 Projekten ausgewählt Entschieden hat das eine Jury der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), mit der die Stiftung kooperiert. 108 Projekte hatten sich um den Preis beworben, acht von ihnen sind jetzt nominiert worden. In einer weiteren Auswahlrunde wird die Zahl Ende September auf drei reduziert. Der endgültige Preisträger wird im Dezember bekanntgegeben. Aus Sicht der Jury zeigt das Zentralgebäude der Leuphana, „dass ein Gebäude im Stil des architektonischen Dekonstruktivismus einen Beitrag zur nachhaltigen Architektur leisten kann.“ Spektakuläre Geometrie und sparsamer Umgang mit energetischen Ressourcen seien hier kein Widerspruch, heißt es in der Begründung des Auswahlgremiums, Anpassungsfähigkeit an wechselnde Nutzungsansprüche und hoher Komfort für die Menschen, die es nutzen, machten es zu einem Beispiel für zukunftsfähige Universitätsgebäude. „Nachhaltigkeitsprojekte können manch einem von uns im …

Tolles Stellenangebot: Nachhaltigkeitsmanagement & E-Tutoring im MBA Sustainability Management

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist zum nächstmöglichen Termin eine 50- bis 75-prozentige Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich ‚Unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring‘ im MBA Sustainability Management zu besetzen, befristet für die Dauer von drei Jahren. Wissenschtliche Mitarbeiter/in gesucht – Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring für den MBA-Studiengang Sustainability Management Ihre Aufgaben: Wissenschaftliches Projektmanagement bei der inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung des Studienangebots des MBA Sustainability Management, Schwerpunkt Studierende Anleitung und Betreuung von Studierenden des MBA-Studiengangs Sustainability Management (schwerpunktmäßig auf einer elektronischen Lernplattform) mit zusätzlicher Lehrqualifizierung Mitwirkung an der inhaltlichen und didaktischen Weiterentwicklung des Studienkonzeptes und Unterstützung der E-Learning-gestützten Studienorganisation Eigene Weiterqualifikation

Am 01. Juli 2017: Infotag Nachhaltigkeitsmanagement & CSR berufsbegleitend studieren

Beinahe alle entwickelten Wirtschaftsnationen und Unternehmen machen sich Gedanken über ihren Beitrag im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg sind eben keine Gegensätze! Mit fachliche Expertise, den richtigen Hebeln und Netzwerken und vor allem mit Engagement und Überzeugungskraft erschließen sie sich neue berufliche Perspektiven. Sie planen einen Karriereschritt zu mehr Nachhaltigkeit oder suchen ihre beruflichen Perspektiven in Verbindung mit Sinn stiftenden Aufgaben weiterzuentwickeln? Oder wollen sie sich vielleicht selbst unternehmerisch den drängenden Zukunftsfragen stellen? Wie es gelingt Produkte und Dienstleistungen „grüner“ zu machen oder problematische Entwicklungen oder schädliche Produkte durch Innovationen abzulösen, darum drehen sich viele zentrale Fragestellungen im berufsbegleitenden Nachhaltigkeitsmanagement-Studiengang MBA Sustainability Management. Lernen sie unser Studienangebot am Tag der offenen Tür der Weiterbildungsstudiengänge der Leuphana Universität am 1. Juli kennen. Wirtschaftliches Handeln kann Nachhaltigkeit begünstigen und zur Verbesserung und Problemlösung beitragen. Den Studiengang MBA Sustainability Management an der Leuphana Universität Lüneburg haben bereits viele hundert Führungskräfte und Manager/innen absolviert. „Die Teilnehmer/innen des Programms, die oft aus dem mittleren Management kommen, wissen, wo für ihren Arbeitgeber Nachhaltigkeitsprobleme …

Erster Diversity-Tag an der Leuphana Universität Lüneburg

Am 30. Mai 2017 setzt die Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen des 5. Deutschen Diversity-Tages ein Zeichen für ein weltoffenes, vielfältiges und respektvolles Miteinander und gegen Diskriminierung und Intoleranz. Der Tag wurde von der Charta der Vielfalt ins Leben gerufen. Zahlreiche Organisationen und Unternehmen beteiligen sich an dem bundesweiten Aktionstag. Die Leuphana nimmt auf Initiative des Netzwerks Geschlechter- und Diversitätsforschung und in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro zum ersten Mal teil.

Nachhaltigkeitstransformation: 1,3 Millionen Euro für Forschungsprojekt

Die Bosch-Stiftung fördert ein neues Promotionskolleg zur Nachhaltigkeitstransformation an der Leuphana Universität mit einem Millionenbetrag. Am Centre for SustainabilityManagement (CSM) wird der Projektschwerpunkt zu „Sustainability Management and Entrepreneurship“ beheimatet sein. Die Robert Bosch Stiftung fördert die Qualifikation von Nachwuchswissenschaftlern an der Leuphana Universität Lüneburg in den nächsten vier Jahren mit 1,3 Millionen Euro. Mit sich bildenden Forschungsgruppe “Processes of Sustainability Transformation” baut die Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg ihr modernes, transdisziplinäres Lehr- und Forschungsprofil weiter aus. Nachhaltigkeit: Neues Promotionskolleg zu Transformationsprozessen Im Zentrum des Projekts steht die Einrichtung eines Promotions-Kollegs zur Erforschung gesellschaftlicher Transformationsprozesse für mehr Nachhaltigkeit. Konkret geht es dabei um zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie Energiewende, Klimawandel, Ressourcenknappheit, demographischer Wandel oder soziale Gerechtigkeit. Ein Scherpunkt: Nachhaltigkeitsmanagement und Sustainability Entrepreneurship Wesentliche Schwerpunkte werden „Food Systems“ und der Bereich Textilien bilden. Dabei relevant sind die folgenden fünf Untersuchungsdimensionen aus der Perspektive von: Individual Learning and Communication Sustainability Management and Entrepreneurship as a Process of Politics and Governance as a Process of Transdisciplinary Negotiation Transformation in Resource Use Besseres Verständnis zu Bedingungen nachhaltiger Entwicklung …

Neues Wahrzeichen: Leuphana Universität eröffnet Zentralgebäude

Die Leuphana Universität Lüneburg hat ein neues Wahrzeichen. Im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil wurde das neue Zentralgebäude der Universität – der Libeskind-Bau – im März 2017 feierlich eröffnet. Der spektakuläre Bau ist nach den Plänen des weltbekannten Architekten Daniel Libeskind entstanden und bildet eine neuen Mittelpunkt am Uni-Campus. Nachhaltigkeit: Plus-Energie-Gebäude neues Zentrum des Campus Der neue Mittelpunkt der Universität ist ein idealer Ort für die Verbindung von Studieren, Forschen und Leben, Universität und Gesellschaft. Es hat eine Gesamtnutzfläche von 13.000 Quadratmetern. Die Forschung nimmt rund die Hälfte des Platzes ein. Ein neues Veranstaltungszentrum bietet Platz für bis zu 2.500 Besucher, davon 1.100 im neuen Auditorium Maximum. Beim Bau- und Planungsprozess wurden zudem intensiv Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt. Das Gebäude ist unter anderem durch die Nutzung eines Aquifer-Puffers zur Wärme-Energie-Regulation ein Plus-Energie-Gebäude. Ministerpräsident Stefan Weil eröffnet Audimax Ministerpräsident Weil sagte bei der Eröffnungsfeier: „Die Universität hat ein architektonisches Highlight bekommen, auf das auch Stadt und Region stolz sein können.“ Entstanden sei ein Forum, das den Idealen einer offenen Gesellschaft entspreche und so das Leitbild der Universität …