Alle Artikel mit dem Schlagwort: nachhaltiges Unternehmertum

Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation

Wie unterstützen nachhaltige Geschäftsmodelle die Nachhaltigkeitstransformation? Auf der Jahrestagung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) referierte Dr. Florian Lüdeke-Freund über Nachhaltigkeit und Geschäftsmodelle im Rahmen der Tagung: „Geschäftsmodell Nachhaltigkeit – Wirtschaft und Wirtschaftsförderung in der Transformation“. Sein Vortrag ist jetzt auch als Konferenzvideo verfügbar. Geschäftsmodelle als unternehmerische Konzepte bzw. Orientierungsraster sind in den letzten Jahren sehr stark in den Blickpunkt der Managementforschung geraten. Dr. Florian Lüdeke-Freund erläutert, wie Geschäftsmodelle als Konzept und Orientierungsrahmen in den Köpfen von Unternehmerinnern und Unternehmern in der Lage sond, Nachhaltigkeitsinnovationen zu befördern: Video zum Vortrag: Außerdem ordnet der Nachhaltigkeitswissenschaftler die Forschung zu nachhaltigen Geschäftsmodellen in den Kontext weiterer Debatten um Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltigkeitstransformation und Nachhaltigkeitsmanagement ein. Man könne davon ausgehen, dass Geschäftsmodelle in der Lage sind bereits vorhandene positive Entwicklungen und Tendenzen aufzuspüren und zu verstärken. Das Aufgreifen positiver Entwicklungen und die Realisisierung in unternehmerisches Handeln verstetigt und institutionalisiert dann neue, positive Konsum- bzw. Produktionsansätze.

Nachhaltigkeitsmanagement studieren – Interview mit Prof. Stefan Schaltegger

In den kommenden Wochen endet die Bewerbungsfrist für den MBA-Jahrgang 2015 im Studiengang MBA Sustainability Management. Anlass für ein Interview mit Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Schaltegger und den wichtigsten Eckdaten zum Nachhaltigkeitsmanagement-Studiengang. Können Sie uns etwas über die Entstehungsgeschichte dieses MBAs erzählen? Ich hatte mich bereits während meiner Zeit in Basel mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt und mit einem Kollegen dort das Wahlfach Umwelt für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät aufgebaut. Die Absolventen kamen zwar teilweise in Führungspositionen, aber ihr Wissen über Nachhaltigkeit war nicht vertieft genug, um wirklich etwas zu bewegen. In Lüneburg hoffte ich, den Umweltwissenschaftlern ausreichend Managementkenntnisse vermitteln zu können. Allerdings kommen diese Absolventen später meist nicht in Führungspositionen. Wir haben dann nach dem besten Format für Führungskräfte gesucht, die Nachhaltigkeit in und mit Unternehmen vorantreiben wollen und können. Der MBA hat sich als geeignetes Format erwiesen, um in der Kombination mit Fachwissen Nachhaltigkeitsmanagement höher qualifiziert und praxisnah vertiefen zu können. 2003 war es dann soweit und der MBA Sustainability Management konnte starten – als unseres Wissens weltweit erster MBA Studiengang. Persönliche Bewerbungsgespräche finden …

Wie geht nachhaltiger Vertrieb?

Im Vertrieb bieten nachhaltige Produkte und Dienstleistungen spannende Handlungsspielräume. Ein Workshop des Innovationsverbundes Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) konzentrierte sich Ende Mai auf einen entscheidenden Teilaspekt des unternehmerischen Erfolgs. Workshop-Dozent Joachim Kreye (Bildmitte) beim INaMI-Workshop „Wie geht nachhaltiger Vertrieb?“ an der Leuphana Auch nachhaltige Produkte müssen ihren den Weg zum Kunden finden. Und wenn die Wirtschaft insgesamt nachhaltiger gestaltet werden soll, müssen nachhaltig agierende Unternehmen in ihrem Vertrieb gestärkt werden. Welche Handlungsoptionen ergeben sich deshalb für die Vertriebspraxis im unternehmerischen Alltag? Welche Erwartungshaltungen haben die Konsumenten in Bezug auf Service, Beratung und Verkaufsleistungen überhaupt? Und nutzen mittelständische Unternehmen tatsächlich bereits alle Vertriebsmöglichkeiten?

Neue Professur: „Management der Energiewende“ an der Uni Lüneburg

Die Energiewende hat Auswirkungen auf alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche. Eine neue Professur an der Leuphana Universität Lüneburg nimmt ab sofort die Energiewende aus Perspektive von mittelständischen Unternehmen in den Blick. Nachhaltigkeitswissenschaftler Dr. Erik G. Hansen übernimmt die neue Gast-Professur „Management der Energiewende“ innerhalb des EU-Großprojekts „Innovations-Inkubator“. Er tritt die Gastprofessur ab 1. November 2013 an. Das zentrale Ziel für die neugeschaffene Energiewendeprofessur besteht in der Durchführung von Forschungs- und Beratungsprojekten in Kooperation mit kleinen und mittelständischen Unternehmen und Institutionen in der Region sowie in der Entwicklung von innovativen Studienformaten für die Master- und Promotionsprogramme der Universität. Erik G. Hansen beschäftigte sich bisher mit den Auswirkungen von Nachhaltigkeitstransformationen auf Management- und Geschäftsprozesse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Innovationsmanagement, Entrepreneurship, und organisationaler Wandel im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung. Für seine Forschungsarbeiten wurde er von der Leuphana Universität bereits mehrfach als „Best Young Researcher“ ausgezeichnet. Im weltweiten ersten MBA mit der Ausrichtung Nachhaltigkeitsmanagement lehrt er Module im Bereich Nachhaltigkeitsorientierte Innovation. An der Universität Lüneburg forscht Erik Hansen bereits seit 2010 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitant am Centre …

Gold und Edelsteine: Glänzend, fair und ökologisch?

Vom 7. Bis zum 22. November 2013 zeigt die Arbeitsgruppe „Zukunftsschmiede Nachhaltiger Schmuck“ im Wasserturm in Lüneburg eine Ausstellung über die teilweise verheerenden Bedingungen im Goldbergbau und zeigt zukunftsweisende Alternativen aus dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) auf. Die Ausstellung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „neugierig“ statt, die Innovationen aus dem gesamten norddeutschen Raum für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen sichtbar macht. Eine Innovation der besonderen Art haben die Goldschmiede der Region im Sinn: Sie engagieren sich für den Einsatz von öko-fairem Gold in Deutschland und arbeiten dazu mit prominenten Pionieren der Branche zusammen. So steht Thomas Becker, der vor kurzem mit dem CSR-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert ist, der Arbeitsgruppe als externer Berater zur Seite. Und Jutta Werling, die mit ihrer Firma „Brazilgems“ öko-faire Edelsteine aus der Mine Soares (Brasilien) nach Deutschland importiert, wird am 12. November in Lüneburg zu Gast sein und den beeindruckenden Weg „ihrer“ Mine und der „mineros“ aufzeigen. Download – Programm der Veranstaltungsreihe „neugierig 2013“ in Lüneburg : PDF

“Green Skills” – Interview mit Andreas Mayer

„Green Skills“ sind zurzeit in aller Munde. Was genau verbirgt sich eigentlich hinter dieser vermeintlichen Zauberformel? Was unterscheidet „Green Skills“ von „Soft Skills“ und wo kann man sie erwerben? Die Situation dürfte den meisten vertraut sein: Ein Unternehmen beschließt eine Nachhaltigkeitsstrategie und will dazu Messungen und eine entsprechende Berichterstattung einführen. Etwas ratlos wird in der Personalabteilung nachgefragt, wer sich im Unternehmen damit auskennen könnte. Wer hat die Qualifikationen, um die Maßnahmen umzusetzen und wer kann die Kolleginnen und Kollegen zur Mitarbeit motivieren? Wenn die Antwort vor allem aus ratlosem Schweigen besteht, sind Sie in bester Gesellschaft. Manchmal jedoch erinnert man sich: Da gibt es doch jemanden in einer der Abteilungen, eine wie-hieß-sie-noch-gleich, die diesen MBA-Studiengang Sustainability Management studiert. Ein Blick in die Stellenanzeigen zeigt, dass sie immer öfter gesucht werden – die Expert/innen des Nachhaltigkeitsmanagements, die mit kühlem Sachverstand und hoher Nachhaltigkeitsexpertise beherzt zur Sache gehen. Hier erfahren Sie, was Change Agents for Sustainability dazu motiviert, sich gestaltend in die Wirtschaft einzubringen, welche Hindernisse sie zu bewältigen haben, welche Fähigkeiten sie für besonders wichtig halten …

Nachhaltigkeitsmanagement goes Hollywood? Ein MBA Sustainability – Film entsteht

In diesem Jahr feiert das Centre for Sustainability Management (CSM) ein ganz besonderes Jubiläum: Seit 10 Jahren gibt es am CSM das Nachhaltigkeits-MBA-Studium. Zur Feier dieses Jubiläums hat sich das MBA-Team daher etwas einfallen lassen: Unter dem Arbeitstitel „Schredder“ bringt ab Mitte September ein neuer Webfilm den Geist des MBA auf den Punkt: Jetzt stand in Hamburg im berühmten Chile-Haus die Produktion des Videos an. Als Schauspieler konnten Jodie Ahlborn, Jörg Amrhein und Chris Arend gewonnen werden. Mit ihrer Erfahrung und viel Team-Spirit brachten sie die Geschichte um den MBA Sustainability Management auf den Punkt. Nach vielen Überlegungen im Vorfeld stand am Ende des kreativen Prozesses eine Geschichte um echte Macher und falsche Entscheidungen. Eine wichtige Requsite sieht man auf dem folgenden Bild: Das neue Video wird zu den Home Coming Days am 13. September in Lüneburg präsentiert. Bis dahin arbeitet das Team hinter den Kulissen im Schnitt- und Tonstudio wie schon beim Dreh mit allen Tricks für ein unterhaltsames Ergebnis. …to be continued.