Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ressourceneffizienz

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2015 vergeben

In Düsseldorf wurde vor 1.200 Gästen der Deutsche Nachhaltigkeitspreis zum achten Mal verliehen. Die in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vergebene Auszeichnung ging unter anderem an das Heiztechnik-Unternehmen Vaillant, den Biolebensmittel-Pionier Lebensbaum und in der Kategorie KMU an die Bohlsener Mühle. Professor Stefan Schaltegger ist Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universtität und war dieses Jahr wiederholt Mitglied der Jury. Der Deutsche Nachhaltigkeitstag ist einer der führenden Kongresse zur Nachhaltigkeit in Deutschland und fand dieses Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel statt. Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführungen und Nachhaltigkeitsexperten aus Wirtschaft und Verwaltung. In ganz unterschiedlichen Formaten bringt sie Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik, Forschung, Medien, sowie der Bundesregierung zusammen. Als die inzwischen wohl bedeutendste deutsche Auszeichnung für fundiertes Nachhaltigkeitsmanagement wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis beim Deutschen Nachhaltigkeitstag verliehen. Preis für Unternehmen, Städte, Gebäude und Forscher Ausgezeichnet werden in einem mehrstufigen Wettbewerb Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlicher Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden, sowie Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten die Stadtentwicklung vorbildlich und nachhaltig gestalten. Die Bundesregierung …

G7-Allianz zur Ressourceneffizienz: Win-Win-Thema für Wirtschaft und Umwelt?

Aufgrund der Initiative der Bundesregierung beschäftigen sich die G-7, also der Verbund der sieben größen Industrienationen der Erde, derzeit intensiv mit den Chancen von Ressourceneffizienz für Umwelt und Wirtschaft. Erstmals tagte nun die G7-Allianz für Ressourceneffizienz, unter der Leitung des Bundeswirtschafts- und des Bundesumweltministeriums. Die Allianz wurde auf Initiative der Bundesregierung von den Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfeltreffen am 7. und 8. Juni 2015 auf Schloss Elmau ins Leben gerufen. Ziel der Allianz ist der Austausch von Best Practices zur sparsamen und umweltfreundlichen Nutzung von Rohstoffen und Materialien. Wie notwendig diese Initiative ist, erschließt sich auch dem Laien, wenn man auf aktuelle Entwicklungen blickt: Der globale Rohstoffverbrauch hat sich in den letzten 30 Jahren verdoppelt. Ein Fünftel der Menschheit verbraucht rund vier Fünftel der abgebauten Mineralien und Metalle. Das darf und kann nicht dauerhaft so bleiben. Deshalb ist bei vielen gloabelen Akteuren mittlerweile absolut unstritig, dass man die internationale Zusammenarbeit für Ressourceneffizienz stärken müsse. „Mit der Allianz führen wir Ökonomie und Ökologie auf Ebene der sieben stärksten Wirtschaftsnationen noch enger zusammen. Das ist ein wichtiger …