Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stefan Schaltegger

Call for Papers: Sustainability Accounting and Control for Smart Cities

Special issue call for papers from Sustainability Accounting, Management and Policy Journal Guest Editors Nathalie Crutzen, Smart City Institute, HEC Liege, University of Liege (Belgium) Jonas Van Bockhaven, Smart City Institute, HEC Liege, University of Liege (Belgium) Stefan Schaltegger, CSM, Leuphana University, Lueneburg (Germany) Rudolf Giffinger, Professor, Head of Centre of Urban and Regional Research, Department of Spatial Planning, TU Wien (Austria) What’s the Special Issue about? Making a city “smart” is an emerging approach to mitigate sustainability problems caused by rapid urbanization and urban population growth, and, more globally, to facilitate the transition of cities towards sustainable development (economic prosperity as well as environmental quality and social well-being). In this context, new technologies can play an important role as an enabler for sustainable urban development. Smart cities basically, are supposed to cope with problematic trends endangering sustainability and to improve respective quality standards through intelligent initiatives and projects in corresponding key fields of urban development: smart economy, smart people, smart governance, smart mobility, smart environment, and smart living (Giffinger, 2007).

Nachhaltigkeit: Berufsbegleitende Studiengänge kennenlernen

Regelmäßig informiert die Leuphana Universität Lüneburg über ihr Studienangebot. Am 02. Juli 2016 bietet ein Infotag der Professional School jetzt die Gelegenheit die berufsbegleitende Studiengänge kennenzulernen. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Nachhaltigkeitsdisziplinen, etwa mit dem MBA Sustainability Management der jedes Jahr 50 Studienplätze bietet. Am Samstag, den 2. Juli 2016, lädt die Leuphana Universität alle Interessierten am berufsbegleitenden Studium nach Lüneburg ein. Beim Infotag lernt man das umfangreiche Angebot an berufsbegleitenden Studiengängen mit Schwerpunkten Wirtschaft, Gesundheit & Soziales und natürlich Nachhaltigkeitsmanagement kennen. Die  Verbindung von Nachhaltigkeit und wirtschaftlichem Handeln bietet das weiterbildende MBA-Studium Sustainability Management. Mit Schwerpunkten zu Social Entrepreneurship, nachhaltigen Geschäftsmodellen, CSR und verantwortungsvoller Unternehmensführung können Absolventen des Nachhaltigkeitsmanagements in Führungspositionen gelangen, um dann Nachhaltigkeit in Unternehmen und Organisationen umzusetzen. Nachhaltigkeitsmanagement & Corporate Social Responibility berufsbegleitend studieren Sie planen einen Karriereschritt mit Nachhaltigkeit oder wollen sich unternehmerisch drängenden Zukunftsfragen stellen? Wirtschaftliches Handeln kann Nachhaltigkeit begünstigen und zur Verbesserung und Problemlösung beitragen. Wie es gelingt Produkte und Dienstleistungen „grüner“ zu machen oder problematische Entwicklungen oder schädliche Produkte durch Innovationen abzulösen, darum drehen sich viele Fragen …

Das passt zusammen: Nachhaltigkeitsmanager bei Stecksystem-Unternehmen Werkhaus

Das nördlichen Niedersachsen ist die Heimat eines innovativen, mittelständischen Familienunternehmens das seit der Gründung bereits viele Ideen unternehmerischer Nachhaltigkeit realisiert hat. Ein wichtiger Grund für die angehenden MBA-Absolventen und Nachhaltigkeitsmanagerinnen und -manager der Stecksystem-Firma Werkhaus einmal ausführlicher über die Schulter zu blicken. In der Woche vom 30. November bis zum 04. Dezember waren zwölf Studierende des MBA Sustainability Management im Rahmen ihres Abschlussworkshops bei dem Unternehmen Werkhaus zu Gast. Dieser Workshop bildet den fachlichen Abschluss Ihres Studiengangs im Nachhaltigkeitsmanagement bevor sie die Masterarbeit beginnen. Sie können also erstmals ihr fachliches Know-how auch ganz praktisch im unternehmerischen Alltag anwenden. Direkt vor Ort erarbeiteten die Studierenden neue Ansätze und Konzepte für den weiteren Ausbau der unternehmerischen Nachhaltigkeit und die Erweiterung der Produktpalette des Unternehmens. Ziel: Konzepte entwickeln und praxisnah anwenden Die Studierenden des MBA entwickelten innerhalb der Workshopwoche verschiedene Konzepte, um Werkhaus bei einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch eine nachhaltige Unternehmensausrichtung zu unterstützen. Die Arbeitsschwerpunkte umfassten Themen wie neue Vermarktungskonzepte für Container-Produkte, ein nachhaltiger Umgang mit Zweite-Wahl-Artikeln, Nachhaltigkeitskommunikation und Social Media sowie kompromisslose Nachhaltigkeit im Outdoor-Produkt-Bereich. Begleitet …

Neue Generation Nachhaltigkeitsmanager/-innen gesucht – Jetzt bewerben!

Ein Fernstudium an der Leuphana Universität Lüneburg bietet die Verbindung aus Nachhaltigkeit und Wirtschaft. Noch bis Ende September können sich Interessierte für den MBA Sustainability Management bewerben. Nachhaltigkeit treibt den Strukturwandel in allen Branchen voran. Kritische Verbraucher, neue Gesetzte und ein gesellschaftlicher Wertewandel fordern umweltfreundlich und unter gerechten Arbeitsbedingungen erzeugte Produkte und Dienstleistungen. Exakt diese Verbindung von Nachhaltigkeit mit wirtschaftlichem Handeln bietet ein Management-Studiengang der Leuphana Universität Lüneburg. Der MBA Sustainability Management wurde bereits 2003 als weltweit erster „Green MBA“ in Deutschland eingeführt und hat von Niedersachsen aus eines der größten Nachhaltigkeitsnetzwerke Deutschlands etabliert. Es stehen für den kommenden Jahrgang 50 Studienplätze zur Verfügung. Bis zum 30. September kann man sich bewerben. „Wir suchen aufgeschlossene Persönlichkeiten, die einen Karrieresprung anstreben und diesen unbedingt mit Nachhaltigkeitsthemen verbinden wollen“, erläutert Studiengangsleiter Professor Stefan Schaltegger das Konzept. Von den Studierenden erwartet er die Bereitschaft, die Dinge so zu verändern, damit Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in Unternehmen und Gesellschaft zukünftig einen noch höheren Stellenwert erhalten. MBA-Programm mit Basis der drei Nachhaltigkeitsdimensionen Diese klare idealistische Motivation wird bereits in der …

Forschungsprojekt: Nachhaltige Geschäftsmodelle gestartet

Höhere Wettbewerbsfähigkeit durch mehr Nachhaltigkeit: Jedes Unternehmen hat ein Geschäftsmodell, bei dem durch das Schaffen von Werten Geld verdient werden soll. Doch gehen von dieser Grundlogik positive oder negative Nachhaltigkeitswirkungen aus? Wie können Unternehmen ihr Geschäftsmodell so weiterentwickeln, dass ihre Kernaktivitäten zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?

Infotag: Berufsbegleitend studieren – 05. Juli 2014

Am Samstag, den 5. Juli 2014 lädt die Leuphana Universität Lüneburg alle Interessierten am berufsbegleitenden Studium von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr an den Campus in Lüneburg ein. Auch unser Team vom MBA Sustainability Management (als größtes Fernstudienangebot) wird zugegen sein. Den Tag der offenen Tür organisiert die Professional School der Universität. Gäste und Studieninteressierte können sich über die vielfältigen Weiterbildungsstudiengänge und Angebote  informieren.  Als größtes Studienprogramm wird auch das Team vom MBA Sustainability Management mit Rat und Tat dabei sein. Die Studienberatung freut sich auf Ihre Teilnahme und Fragen! Insbesondere Detailfragen zum Ablauf im Nachhaltigkeitsmanagement und Fragen zur Studienfinanzierung werden einen Schwerpunkt unseres Symposiums bilden. Weitbildungs-Info-Tag – Leuphana Universität Lüneburg Samstag, 05. Juli 2014 Zeit: 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr Ort: Leuphana Universität Lüneburg / Haus 7 – Hauptcampus zur besseren Planung wird um eine Anmeldung gebeten Anmeldung (Link zum kurzen Online-Formular der Leuphana-Prof.School) Studiengangsinformationen: MBA Sustainability Management

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E)

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E) – Business Models for Sustainability: Entrepreneurship, Innovation and Transformation Background Sustainability management deals with social, environmental and economic issues in an integrated manner to transform organizations in a way that they contribute to a sustainable development of the economy and society within the limits of the ecosystem. Leaders, managers and entrepreneurs are challenged to contribute to sustainable development on the individual, organizational and societal level. Obviously, common approaches of technological, process, and product innovation, often un­derstood as “technological fix”, are insufficient to create the required transformation of organizations, industries and societies towards sustainability. Scholars and practitioners are therefore increasingly exploring if and how modified and completely new business models can help maintain or even increase economic prosperity by either radically reducing negative or creating positive external effects for the natural environment and society – then called Business Models for Sustainability (BMfS). This pers­pective does not only cover existing organizations and how their business models are transformed, but also entirely new business models pioneered by (sustainable) …