Alle Artikel mit dem Schlagwort: transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung

Uni Lüneburg: Millionensegen für Nachhaltigkeitsforschung

Vier neue Forschungsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit mit einem Volumen von über 4,5 Millionen Euro starten an der Leuphana Universität Lüneburg. Damit ist keine andere Universität im neuen Förderprogramm „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ der VolkswagenStiftung und des Landes so erfolgreich wie die Uni Lüneburg. Bestätigung für die Nachhaltigkeitsforschung der Leuphana Universität Lüneburg: Gleich vier Forschungsprojekte der Hochschule werden vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der VolkswagenStiftung gefördert. Dabei geht es hauptsächlich um sozial-ökologische Forschung, neue Methoden, nachhaltige Stadtentwicklung und nachhaltigen Konsum. Auch ein Forschungsprojekt des Centre for Sustainability Management (CSM) unter Koordination von Prof. Stefan Schaltegger und Prof. Erik G. Hansen wird unterstützt.

Forschungsprojekt: Nachhaltige Geschäftsmodelle gestartet

Höhere Wettbewerbsfähigkeit durch mehr Nachhaltigkeit: Jedes Unternehmen hat ein Geschäftsmodell, bei dem durch das Schaffen von Werten Geld verdient werden soll. Doch gehen von dieser Grundlogik positive oder negative Nachhaltigkeitswirkungen aus? Wie können Unternehmen ihr Geschäftsmodell so weiterentwickeln, dass ihre Kernaktivitäten zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?

„Best Case Award 2013“ für CSM-Fallstudie zu BP und der Deepwater Horizon-Katastrophe

Die am CSM entwickelte Lehrfallstudie „The Manager’s Job at BP: Decision Making and Responsibilities on the High Seas” wurde mit dem „Best Case Award 2013“ des International Journal of Case Studies in Management (IJCSM) ausgezeichnet. Der internationale Preis wird jährlich von einer interdisziplinären Jury der HEC Montréal vergeben.