Alle Artikel mit dem Schlagwort: Uni Lüneburg

Uni Lüneburg: Millionensegen für Nachhaltigkeitsforschung

Vier neue Forschungsprojekte zum Thema Nachhaltigkeit mit einem Volumen von über 4,5 Millionen Euro starten an der Leuphana Universität Lüneburg. Damit ist keine andere Universität im neuen Förderprogramm „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ der VolkswagenStiftung und des Landes so erfolgreich wie die Uni Lüneburg. Bestätigung für die Nachhaltigkeitsforschung der Leuphana Universität Lüneburg: Gleich vier Forschungsprojekte der Hochschule werden vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der VolkswagenStiftung gefördert. Dabei geht es hauptsächlich um sozial-ökologische Forschung, neue Methoden, nachhaltige Stadtentwicklung und nachhaltigen Konsum. Auch ein Forschungsprojekt des Centre for Sustainability Management (CSM) unter Koordination von Prof. Stefan Schaltegger und Prof. Erik G. Hansen wird unterstützt.

INaMi auf dem Nawi-Forum in Frankfurt

Gleich zwei aus dem INaMi-Team waren nach Frankfurt gereist, um ihr Wissen mit Mittelständlern aus ganz Deutschland zu teilen: Dr. Holger Petersen und Ursula Weber. Das Nawi-Forum samt Messe, Kongress und Nawi-Award fand Anfang September bereits zum zweiten Mal statt. Das Centre for Sustainability Management (CSM) ist Kooperationspartner dieser einzigartigen Veranstaltung für „Nachhaltiges Wirtschaften im Mittelstand“. Die gut besuchten Veranstaltungen hielten ein abwechslungsreiches Programm mit den Schwerpunkten in den Bereichen „Strategische Unternehmensführung“, „Nachhaltiges Lieferkettenmanagement“ sowie „Mitarbeiterführung“ bereit. Darüber hinaus wurden offene Formate zum Austausch und Workshops zu unterschiedlichen Themenfeldern auf dem „Markt der Möglichkeiten“ geboten. Wege zur eigenen Nachhaltigkeitsstrategie Holger Petersen und Ursula Weber gestalteten in zwei Workshops Beiträge zur „Orientierung auf dem Weg zur eigenen Nachhaltigkeitsstrategie“ sowie “Mitarbeiter-Akzeptanz von Nachhaltigkeit: Das Nadelöhr im Change-Prozess“. Zusammen mit Julia Bauer (Vaude) und Anne Pattberg (PWC) machte Holger Petersen erneut deutlich, dass es „weder eine beste Nachhaltigkeitsstrategie noch einen besten Weg für Mittelständler dahin geben kann.“ Die Referenten gaben dann aber zahlreiche Anregungen, wie strategische Prozesse zum Erfolg führen können. „Die Wahl der Methode erweist sich dabei …