Alle Artikel mit dem Schlagwort: Zukunftsschmiede Nachhaltiger Schmuck

So ein Theater!

„Bühne frei“, hieß es Ende Januar 2014 für mittelständische Unternehmer im Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi). Erschöpft, aber zufrieden fasst einer der Teilnehmenden seine Erfahrungen im Theaterworkshop zusammen. „Hätte ich heute Morgen gewusst, was mich erwartet, wäre ich nicht gekommen.“ Er kam aber: „Nun bleibt mir nur, mich zu bedanken.“ An zwei Tagen war die Business-Trainerin und Schauspielerin Silvia Jedrusiak (Münster) zu Gast am Centre for Sustainability Management (CSM). Auf Einladung des Innovationsverbunds Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) machte sie die Akteure der Arbeitsgruppen „Zukunftsschmiede Nachhaltiger Schmuck“ und „Zukunftswerkstatt Friedhofskultur“ mit Methoden des Improvisationstheaters und mit Präsenztechniken vertraut. Obwohl Goldschmiede in ständigem Kontakt mit den Kunden stehen, spielen Verkauf und Kundengespräch in der Ausbildung keine Rolle. Goldschmiede, die sich bei der Auswahl ihrer Materialen an ökologischen und sozialen Kriterien orientieren, stoßen deshalb immer wieder auf die eine zentrale Frage: „Wie sage ich es dem Kunden?“ Engagierte Goldschmiede sensibilisieren für Problematiken im Goldbergbau Die Bedingungen im Goldbergbau oder die ökologischen Katastrophen durch den Einsatz chemischer Stoffe wie Quecksilber führen in der medialen Öffentlichkeit nur ein Schattendasein. Deshalb müssen engagierte …

Gold und Edelsteine: Glänzend, fair und ökologisch?

Vom 7. Bis zum 22. November 2013 zeigt die Arbeitsgruppe „Zukunftsschmiede Nachhaltiger Schmuck“ im Wasserturm in Lüneburg eine Ausstellung über die teilweise verheerenden Bedingungen im Goldbergbau und zeigt zukunftsweisende Alternativen aus dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) auf. Die Ausstellung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „neugierig“ statt, die Innovationen aus dem gesamten norddeutschen Raum für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen sichtbar macht. Eine Innovation der besonderen Art haben die Goldschmiede der Region im Sinn: Sie engagieren sich für den Einsatz von öko-fairem Gold in Deutschland und arbeiten dazu mit prominenten Pionieren der Branche zusammen. So steht Thomas Becker, der vor kurzem mit dem CSR-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert ist, der Arbeitsgruppe als externer Berater zur Seite. Und Jutta Werling, die mit ihrer Firma „Brazilgems“ öko-faire Edelsteine aus der Mine Soares (Brasilien) nach Deutschland importiert, wird am 12. November in Lüneburg zu Gast sein und den beeindruckenden Weg „ihrer“ Mine und der „mineros“ aufzeigen. Download – Programm der Veranstaltungsreihe „neugierig 2013“ in Lüneburg : PDF