Jahr: 2009

CSM unterstützt ‘Think Tank’ des European Youth Parliaments in Berlin

Vom 11. bis 13. Dezember 2009 veranstaltete das European Youth Parliament – ein Projekt der Heinz-Schwarzkopf-Foundation Young Europe – einen ‚Think Tank‘ zur Erarbeitung eines ‚Policy Papers‘ im Auftrag der spanischen Ratspräsidentschaft. Der Think Tank fand in der Hertie School of Governance in Berlin statt und wurde unterstützt von der  Hertie-Stiftung und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden 25 Alumni aus Mitgliedsstaaten der EU nach Berlin eingeladen, um drei Tage lang ein ‚Policy Paper‘ zu erarbeiten, das sich mit folgender thematischer Herausforderung auseinandersetzt: „What strategy should the European Union and its Member States adopt to ensure ecologically and socially sustainable economic growth in the 21st century?” Dazu wurden mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die Vorschläge für Themenbereiche wie „Sustainable Production and Consumption“, Sustainable Urban Planning „und Indicators for Sustainable Growth“ erarbeiteten. Zur inhaltlichen Unterstützung wurden Experten aus Bereichen der Nachhaltigkeitsforschung und des Nachhaltigkeitsmanagements gebeten, den Teilnehmern zur Beantwortung von Fragen im Hinblick auf die Themenschwerpunkte des ‚Think Tanks‘ zur Verfügung zu stehen. Das CSM freut sich, einen inhaltlichen Beitrag geleistet zu …

Wie nachhaltig agieren Unternehmen in Deutschland?

Die Ermittlung des Praxisstands und der Entwicklung unternehmerischer Nachhaltigkeit ist das Ziel des Projekts „Corporate Sustainability Barometer“ – Wie nachhaltig agieren Unternehmen?, das in Kooperation des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg mit PricewaterhouseCoopers durchgeführt wird. Die Daten für das „Corporate Sustainability Barometer“ werden mit einem standardisierten Fragebogen in einer vom CSM durchgeführten Befragung erhoben, die nun gestartet ist. Neben Groß-, DAX- und MDAX-Unternehmen werden auch mittelständische und Familienunternehmen kontaktiert. Darüber soll eine große Vergleichsbasis geschaffen werden, anhand derer den teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit spezifischer Benchmarks geboten wird. Anhand dieser Benchmarks kann jedes teilnehmende Unternehmen sein Nachhaltigkeitsmanagement mit Durchschnitts- und Maximalwerten vergleichen. Das „Corporate Sustainability Barometer“ untersucht auf wissenschaftlicher Basis, wie Nachhaltigkeitsthemen die Wettbe-werbsfähigkeit von Unternehmen beeinflussen und identifiziert Erfolgsfaktoren in der Praxis. Es werden Handlungsempfehlungen für das Management abgeleitet sowie Konzepte zu CSR und Nachhaltigkeitsmanagement auf ihre Praxisrelevanz untersucht. Da die Studie langfristig angelegt ist, können Fortschritte und Entwicklungen über die Zeit abgebildet werden. Weiterhin werden aktuelle, relevante Schwerpunktthemen zu Corporate Social Responsibility (CSR) und unternehmerischer Nachhaltigkeit (corporate sustainability) dargestellt und …

Nachhaltigkeitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Mit der Erstellung eines Kompendiums zu Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements in der öffentlichen Verwaltung hat das CSM ein vom Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung in Auftrag gegebenes Projekt erfolgreich abgeschlossen. In zwei Workshops mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bundesministerien wurden unterschiedliche Herausforderungen und Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements in der öffentlichen Verwaltung eingehend diskutiert. So konnten praxisrelevante Konzepte, Systeme und Instrumente des Nachhaltig-keitsmanagements identifiziert und bezüglich ihrer Stärken und Schwächen analysiert werden. Nach einer Einführung in das Thema „Nachhaltigkeitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung“ wird eine Auswahl an Methoden des Nachhaltigkeitsmanagements anhand von Faktenblättern überblickartig vorgestellt. Es werden Hinweise auf Anwendungs-möglichkeiten in Handlungsfeldern wie Beschaffung, Mobilität und Liegenschaften gegeben. Das Kompendium liefert Anregungen, wie eine nachhaltige Organisationsentwicklung der öffentlichen Verwaltung und damit ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung als integrative Aufgabe geleistet werden kann. In der Darstellung der Handlungs-möglichkeiten wird auch auf die Nachhaltigkeitsstrategie Bezug genommen. Das Kompendium steht hier als kostenloser Download zur Verfügung.

Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel

Der Erhalt der Biodiversität ist nicht erst seit der UN-Biodiversitätskonferenz im Mai 2008 in Bonn in den öffentlichen Fokus gerückt. Seitdem wird jedoch in zunehmendem Maße die Rolle von Unternehmen auch in Deutschland diskutiert. So sollen die Unternehmen ihren Beitrag zur Erreichung des Ziels der Biodiversitätskonvention (CBD) von Rio de Janeiro 1992 im Jahre 2010 mit einer signifikanten Verlangsamung des Rückgangs der Biodiversität leisten. Die von der Assoziation der deutschen Lebensmittel Hersteller (AOEL) und dem Deutschen Naturschutzring (DNR) am 29. Juni 2009 veranstaltete Tagung zum Thema „Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel“ widmete sich diesem Thema. Fragen wie: „Stehen die Strategien der Unternehmen mit den Konzepten der Naturschutzverbände im Einklang?“ oder „Können Unternehmen den Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel etablieren?“ und „Welche Ansatzpunkte gibt es?“ wurden gestellt. Nach der Eröffnung durch Johannes Doms, dem Geschäftsführer der HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG gab Dr. Helmut Röscheisen (Generalsekretär und Geschäftsführer des DNR) einen Überblick über die bisherigen Ergebnisse der Biodiversitätskonferenz und über die mit ihr ins Leben gerufene „Business & Biodiversity-Initiative“ sowie die ihnen verbundenen Chancen. Im …

Erste Studienreise des CSM-Alumni e.V.

Der Alumni-Verein des CSM hat kürzlich ein neues Angebot gestartet: Studienreisen mit fachlichem Bezug zum MBA, in erstklassiger Qualität und mit umfangreichen Netzwerkmöglichkeiten. Die Auftaktreise führte uns nach Genf in die Welt der Verhandlungsführung in internationalen Organisationen am Beispiel des Themas Umwelt- und Klimaschutz. 21 Studenten und Absolventen aus allen 6 Jahrgängen des MBA Sustainability Management verbrachten das Pfingstwochenende 2009 auf Einladung des renommierten Professor Saner in Genf. Der erste Tag stand im Zeichen der Besuche bei unterschiedlichen Organisationen – die deutsche UN-Mission, die International Organisation for Migration, die Welthandelsorganisation WTO sowie der World Business Council for Sustainable Development (WBSCD) standen auf dem Programm. Internationale Referenten gaben spannende Einblicke in ihren Arbeitsalltag und die Verhandlungsführung im multilateralen Kontext sowie speziell zu Nachhaltigkeitsthemen. Am zweiten Tag führte die Gruppe ein Planspiel unter Leitung von Herrn Professor Saner durch. Hierbei wurde mit einem Framework gearbeitet, das in multi-institutionalen Verhandlungen zur internationalen Entwicklungshilfe genutzt wird: Für das fiktive Land Equatoria verhandelten wir ein Poverty Reduction Strategy Paper (PRSP) etwa als Vertreter der Regierung, internationaler Geberorganisationen und NGOs. Die …