Monate: Juli 2009

Nachhaltige Ausbildung: Beitrag über das ILT

Vor kurzem lief im Deutschlandfunk ein Beitrag über die Lateinamerikanische Klasse des MBA Nachhaltigkeitsmanagement. Vietnam Peireira aus Kolumbien und Paulo Camargo aus Brasilien wurden von der Redakteurin Katrin Zövel interviewt und kommen auch in dem Beitrag selbst zu Wort. Den Beitrag kann man sich online anhören oder nachlesen auf: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/1004595/

Studie „Nachhaltigkeit als Herausforderung für Exportwirtschaft und Exportkreditversicherung“

Können die OECD-Umweltstandards, die bei Exportlieferungen der deutschen Großanlagen- und Infrastrukturindustrie im Rahmen staatlicher Exportkreditgarantien Anwendung finden, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Exportunternehmen mit Konkurrenten aus dem Nicht-OECD Ausland erhöhen? In Kooperation mit der Euler Hermes Exportkreditversicherungs-AG und PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft WPG konnte das CSM in einem nun abgeschlossenen Forschungsprojekt aufzeigen, dass die OECD-Umweltstandards über die Wirkungen spezifischer Finanzierungs- und Geschäftsmodelle positive Einflüsse auf die Geschäftstätigkeit deutscher Exporteure ausüben können. Grundlage hierfür sind die kontinuierliche Qualitätsführerschaft deutscher Exporteure, der Öko-Effizienzvorsprung ihrer Produkte sowie koordinierte Kooperationen mit Finanz- und Kreditversicherungsinstituten. Ein wesentlicher Bestandteil des Forschungsprojektes waren Interviews mit deutschen Exportunternehmen aus den Sektoren Kraftwerksbau, Papier- und Zellstoffanlagen, Anlagenbau und der Bauindustrie sowie mit Geschäftsbanken, Exportkreditversicherungen, industriellen Beratungen und Nichtregierungsorganisationen. Die Ergebnisse der Studie wurden im März 2009 im Rahmen einer Expertentagung an der Leuphana Universität Lüneburg Vertretern der Industrie, Politik und Zivilgesellschaft diskutiert und die Reaktionen der Tagungsteilnehmer anschließend in die Publikation der Studie aufgenommen. Im Juni 2009 stellte Matthias Schock die zentralen Erkenntnisse der Studie bei einer internationalen Konferenz des European Business Ethics Network (EBEN) zum Thema „Conflicts …

Erste Ashoka Jury-Sitzung durchgeführt

Im Rahmen des Projektseminars „Ashoka Jugendinitiative auf dem Campus“, welches von der CSM-Mitarbeiterin Anica Hähnel durchgeführt wird, wurde Ashoka Youth Venture in Lüneburg gegründet. Ashoka Youth Venture fördert sozial-gesellschaftliche Projekte von  Jugendlichen zwischen 12 und 20 Jahren. Die teilnehmenden Studierenden wurden im Laufe des Semesters zu Ashoka Trainern ausgebildet und haben anschließend Jugendlichen der Region Lüneburg geholfen, sozial-gesellschaftliche Probleme in ihrer Umgebung zu erkennen und eigene Lösungen dafür zu finden. Am 22.Juni wurde dann die Jury-Sitzung durchgeführt. Die Jury bestand aus Houda Algandouzi-Rafat (Projektleiterin Ashoka Youth Venture Berlin), Anica Hähnel (Mitarbeiterin am CSM), Alexander Wall (Stipendiat am CSM) & Carsten Wille (Mitarbeiter am Lehrstuhl für Gründungsmanagement). Von den zwei präsentierenden Teams hat eines die geforderten Kriterien erfüllt und erhielt die volle Förderung unter der  Auflage, dass sie einen Action plan (Mini-Business Plan) erstellen. Das Team „Skatepark Sülzwiesen“ möchte diesen wiederaufbauen, um so den Austausch zwischen Jugendlichen zu schaffen, ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben und einfach gemeinsam zu skaten. Die Ashoka Jugendinitiative wird unter Leitung von Anica Hähnel nach abgeschlossener Testphase weitergeführt. Weitere Informationen: www.ashoka-jugendinitiative.de

Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel

Der Erhalt der Biodiversität ist nicht erst seit der UN-Biodiversitätskonferenz im Mai 2008 in Bonn in den öffentlichen Fokus gerückt. Seitdem wird jedoch in zunehmendem Maße die Rolle von Unternehmen auch in Deutschland diskutiert. So sollen die Unternehmen ihren Beitrag zur Erreichung des Ziels der Biodiversitätskonvention (CBD) von Rio de Janeiro 1992 im Jahre 2010 mit einer signifikanten Verlangsamung des Rückgangs der Biodiversität leisten. Die von der Assoziation der deutschen Lebensmittel Hersteller (AOEL) und dem Deutschen Naturschutzring (DNR) am 29. Juni 2009 veranstaltete Tagung zum Thema „Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel“ widmete sich diesem Thema. Fragen wie: „Stehen die Strategien der Unternehmen mit den Konzepten der Naturschutzverbände im Einklang?“ oder „Können Unternehmen den Erhalt der Biodiversität als Unternehmensziel etablieren?“ und „Welche Ansatzpunkte gibt es?“ wurden gestellt. Nach der Eröffnung durch Johannes Doms, dem Geschäftsführer der HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG gab Dr. Helmut Röscheisen (Generalsekretär und Geschäftsführer des DNR) einen Überblick über die bisherigen Ergebnisse der Biodiversitätskonferenz und über die mit ihr ins Leben gerufene „Business & Biodiversity-Initiative“ sowie die ihnen verbundenen Chancen. Im …

Weiterbildungspreis der Leuphana für den MBA Sustainament

Am 1. Juli 2009 wurden, wie in jedem Jahr, anläßlich des „dies academicus“ der Leuphana Universität Lüneburg Lehrende der Leuphana mit Preisen für ihre innovativen Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Transferleistungen ausgezeichnet. Erstmals wurde auch ein Preis für ehrenamtliches Engagement von Studierenden verliehen. Wir freuen uns sehr, dass  Prof. Dr. Stefan Schaltegger ebenfalls zu diesem Anlass den „Preis für Weiterbildung“ für unseren MBA Sustainability Management entgegennehmen konnte. In der derzeitigen Bewerbungsphase ist das sehr motivierend und neben den vielen positiven Rückmeldungen der Studierenden eine Wertschätzung unserer Arbeit!