Jahr: 2013

Forschungspreis für Wirtschaftsethik an CSM-Wissenschaftler

Professor Dr. Erik G. Hansen von der Leuphana Universität Lüneburg ist mit dem Wissenschaftspreis der Plansecur-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Stiftung würdigt mit dem Preis wegweisende Forschungsarbeiten zur Orientierung der Wirtschaft an ethischen Grundsätzen. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Sie wurde in diesem Jahr zum zwölften Mal vergeben. Übergabe des Wissenschaftspreises der Plansecur-Stiftung an Erik G. Hansen im Dezember 2013 in Kassel (Foto: Plansecur-Stiftung)  

Mitarbeiter/in im Bereich E-Learning am CSM gesucht

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist am Centre for Sustainability Management (CSM) im Rahmen des Weiterbildungsprogrammes MBA Sustainability Management zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine volle Stelle als Mitarbeiter/-in im Bereich „E-Learning“ zu besetzen. Detaillierte Stellenbeschreibung Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte (vorzugsweise per E-Mail) bis zum 15. Januar 2014 an: Leuphana Universität Lüneburg Personalservice / Frau Severloh Kennwort: MBA E-Learning Scharnhorststr. 1 21335 Lüneburg bewerbung@leuphana.de

„Best Case Award 2013“ für CSM-Fallstudie zu BP und der Deepwater Horizon-Katastrophe

Die am CSM entwickelte Lehrfallstudie „The Manager’s Job at BP: Decision Making and Responsibilities on the High Seas” wurde mit dem „Best Case Award 2013“ des International Journal of Case Studies in Management (IJCSM) ausgezeichnet. Der internationale Preis wird jährlich von einer interdisziplinären Jury der HEC Montréal vergeben.

Neue Professur: „Management der Energiewende“ an der Uni Lüneburg

Die Energiewende hat Auswirkungen auf alle Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche. Eine neue Professur an der Leuphana Universität Lüneburg nimmt ab sofort die Energiewende aus Perspektive von mittelständischen Unternehmen in den Blick. Nachhaltigkeitswissenschaftler Dr. Erik G. Hansen übernimmt die neue Gast-Professur „Management der Energiewende“ innerhalb des EU-Großprojekts „Innovations-Inkubator“. Er tritt die Gastprofessur ab 1. November 2013 an. Das zentrale Ziel für die neugeschaffene Energiewendeprofessur besteht in der Durchführung von Forschungs- und Beratungsprojekten in Kooperation mit kleinen und mittelständischen Unternehmen und Institutionen in der Region sowie in der Entwicklung von innovativen Studienformaten für die Master- und Promotionsprogramme der Universität. Erik G. Hansen beschäftigte sich bisher mit den Auswirkungen von Nachhaltigkeitstransformationen auf Management- und Geschäftsprozesse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Innovationsmanagement, Entrepreneurship, und organisationaler Wandel im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung. Für seine Forschungsarbeiten wurde er von der Leuphana Universität bereits mehrfach als „Best Young Researcher“ ausgezeichnet. Im weltweiten ersten MBA mit der Ausrichtung Nachhaltigkeitsmanagement lehrt er Module im Bereich Nachhaltigkeitsorientierte Innovation. An der Universität Lüneburg forscht Erik Hansen bereits seit 2010 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitant am Centre …

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E)

Call for Papers: Special Issue of Organization & Environment (O&E) – Business Models for Sustainability: Entrepreneurship, Innovation and Transformation Background Sustainability management deals with social, environmental and economic issues in an integrated manner to transform organizations in a way that they contribute to a sustainable development of the economy and society within the limits of the ecosystem. Leaders, managers and entrepreneurs are challenged to contribute to sustainable development on the individual, organizational and societal level. Obviously, common approaches of technological, process, and product innovation, often un­derstood as “technological fix”, are insufficient to create the required transformation of organizations, industries and societies towards sustainability. Scholars and practitioners are therefore increasingly exploring if and how modified and completely new business models can help maintain or even increase economic prosperity by either radically reducing negative or creating positive external effects for the natural environment and society – then called Business Models for Sustainability (BMfS). This pers­pective does not only cover existing organizations and how their business models are transformed, but also entirely new business models pioneered by (sustainable) …

Gold und Edelsteine: Glänzend, fair und ökologisch?

Vom 7. Bis zum 22. November 2013 zeigt die Arbeitsgruppe „Zukunftsschmiede Nachhaltiger Schmuck“ im Wasserturm in Lüneburg eine Ausstellung über die teilweise verheerenden Bedingungen im Goldbergbau und zeigt zukunftsweisende Alternativen aus dem Innovationsverbund Nachhaltiger Mittelstand (INaMi) auf. Die Ausstellung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „neugierig“ statt, die Innovationen aus dem gesamten norddeutschen Raum für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen sichtbar macht. Eine Innovation der besonderen Art haben die Goldschmiede der Region im Sinn: Sie engagieren sich für den Einsatz von öko-fairem Gold in Deutschland und arbeiten dazu mit prominenten Pionieren der Branche zusammen. So steht Thomas Becker, der vor kurzem mit dem CSR-Preis der Bundesregierung ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert ist, der Arbeitsgruppe als externer Berater zur Seite. Und Jutta Werling, die mit ihrer Firma „Brazilgems“ öko-faire Edelsteine aus der Mine Soares (Brasilien) nach Deutschland importiert, wird am 12. November in Lüneburg zu Gast sein und den beeindruckenden Weg „ihrer“ Mine und der „mineros“ aufzeigen. Download – Programm der Veranstaltungsreihe „neugierig 2013“ in Lüneburg : PDF

“Green Skills” – Interview mit Andreas Mayer

„Green Skills“ sind zurzeit in aller Munde. Was genau verbirgt sich eigentlich hinter dieser vermeintlichen Zauberformel? Was unterscheidet „Green Skills“ von „Soft Skills“ und wo kann man sie erwerben? Die Situation dürfte den meisten vertraut sein: Ein Unternehmen beschließt eine Nachhaltigkeitsstrategie und will dazu Messungen und eine entsprechende Berichterstattung einführen. Etwas ratlos wird in der Personalabteilung nachgefragt, wer sich im Unternehmen damit auskennen könnte. Wer hat die Qualifikationen, um die Maßnahmen umzusetzen und wer kann die Kolleginnen und Kollegen zur Mitarbeit motivieren? Wenn die Antwort vor allem aus ratlosem Schweigen besteht, sind Sie in bester Gesellschaft. Manchmal jedoch erinnert man sich: Da gibt es doch jemanden in einer der Abteilungen, eine wie-hieß-sie-noch-gleich, die diesen MBA-Studiengang Sustainability Management studiert. Ein Blick in die Stellenanzeigen zeigt, dass sie immer öfter gesucht werden – die Expert/innen des Nachhaltigkeitsmanagements, die mit kühlem Sachverstand und hoher Nachhaltigkeitsexpertise beherzt zur Sache gehen. Hier erfahren Sie, was Change Agents for Sustainability dazu motiviert, sich gestaltend in die Wirtschaft einzubringen, welche Hindernisse sie zu bewältigen haben, welche Fähigkeiten sie für besonders wichtig halten …