Autor: CSM

Einladung zum Workshop: „Digitalisierung und Zukunft der Arbeitswelt“

Die fortschreitende Digitalisierung wird unser (Arbeits-)Leben verändern. Sie birgt Annehmlichkeiten und Chancen für Lebensqualität aber auch Risiken und Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Im Projekt NIREM gibt es daher im September einen Workshop zu Nachhaltigkeitsinnovationen in diesem Feld. Einladung zur Veranstaltung ‚Digitalisierung und Zukunft der Arbeitswelt‘ Datum: Mittwoch, 6. September 2017 Zeit: 10.00 Uhr – 17:00 Uhr Ort: Leuphana Universität Lüneburg, Hauptcampus Verschiedene Impulsvorträge mit Arbeitsphasen und interaktivem Austausch bieten Ihnen an diesem Tag die Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsherausforderungen der Digitalisierung für Ihr Unternehmen zu beleuchten und einzuschätzen. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir u.a. diese Fragen mit Ihnen diskutieren: Was bedeutet die Digitalisierung für die Zukunft der Arbeit und Ihr Unternehmen? Welchen Herausforderungen können Sie schon heute begegnen? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung bis zum 24. August 2017 per E-Mail an nirem@leuphana.de.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2017: Leuphana Universität nominiert

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat jetzt bekanntgegeben, dass das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg für den Preis „Nachhaltiges Bauen“ nominiert ist. Mit dieser aktuellen Entscheidung bestätigt sich die posotive Entwicklung, die die Leuphana Universität Lüneburg durch die Verankerung von Nachhaltigkeit im Hochschul-Leitbild seit vielen Jahren zeigt. Von Nachhaltigkeits-Jury aus 108 Projekten ausgewählt Entschieden hat das eine Jury der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), mit der die Stiftung kooperiert. 108 Projekte hatten sich um den Preis beworben, acht von ihnen sind jetzt nominiert worden. In einer weiteren Auswahlrunde wird die Zahl Ende September auf drei reduziert. Der endgültige Preisträger wird im Dezember bekanntgegeben. Aus Sicht der Jury zeigt das Zentralgebäude der Leuphana, „dass ein Gebäude im Stil des architektonischen Dekonstruktivismus einen Beitrag zur nachhaltigen Architektur leisten kann.“ Spektakuläre Geometrie und sparsamer Umgang mit energetischen Ressourcen seien hier kein Widerspruch, heißt es in der Begründung des Auswahlgremiums, Anpassungsfähigkeit an wechselnde Nutzungsansprüche und hoher Komfort für die Menschen, die es nutzen, machten es zu einem Beispiel für zukunftsfähige Universitätsgebäude. „Nachhaltigkeitsprojekte können manch einem von uns im …

Lesetipp: Artikelserie zu Social Business und Nachhaltigkeitstransformation

Konsumenten kaufen immer bewusster und Firmen legen zunehmend Wert auf sozial verantwortliches Handeln. Der Trend zum „Social Business“ rückt gesellschaftliche Probleme in den Fokus der Wirtschaft und will diese mit neuen unternehmerischen Mitteln lösen. Social Business & Sustainable Entrepreneurship als Treiber der Transformation? Ein Grund für das Zukunftsinstitut sich in der einer Artikelsammlung Thema „Social Business“ von verschiedenen Standpunkten aus zu nähern. Für einen Beitrag zur Einordnung wichtiger Entwicklungen im Bereich Sustainable Entrepreneurship, gibt auch Professor Dr. Stefan Schaltegger eine Einschätzung ab und diskutiert die Triebfedern der Nachhaltigkeitstransformation:

Tolles Stellenangebot: Nachhaltigkeitsmanagement & E-Tutoring im MBA Sustainability Management

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist zum nächstmöglichen Termin eine 50- bis 75-prozentige Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich ‚Unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring‘ im MBA Sustainability Management zu besetzen, befristet für die Dauer von drei Jahren. Wissenschtliche Mitarbeiter/in gesucht – Nachhaltigkeitsmanagement und E-Tutoring für den MBA-Studiengang Sustainability Management Ihre Aufgaben: Wissenschaftliches Projektmanagement bei der inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung des Studienangebots des MBA Sustainability Management, Schwerpunkt Studierende Anleitung und Betreuung von Studierenden des MBA-Studiengangs Sustainability Management (schwerpunktmäßig auf einer elektronischen Lernplattform) mit zusätzlicher Lehrqualifizierung Mitwirkung an der inhaltlichen und didaktischen Weiterentwicklung des Studienkonzeptes und Unterstützung der E-Learning-gestützten Studienorganisation Eigene Weiterqualifikation

Verbund-Projekt Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand (NIREM) startet

Zum Auftakt des Projekts lud das Centre for Sustainability Management (CSM) im Juni an die Leuphana Universität Lüneburg ein. Ziel des Projekts ist die Stärkung des Wissenstransfers zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie der Hochschule 21 und der Leuphana Universität. Die Auftaktveranstaltung war die erste von weiteren Veranstaltungen, die während der Projektlaufzeit in den nächsten drei Jahren durchgeführt werden. Das übergeordnete Thema der Veranstaltungsreihe befasst sich mit „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“, Themenschwerpunkte können sein: die Digitalisierung der Arbeitswelt Energie- und Ressourcenschutz nachhaltige Mobilitätslösungen oder Kompensationsprogramme. Nachhaltigkeitsorientierte Projektförderung für Übergangsregion Lüneburg Alle Mitwirkenden wählen aus einem Pool von konkretisierten, innovativen Themen aus und identifizieren die Inhalte der Veranstaltungen. Das Projekt, das mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und dem Land Niedersachsen finanziert wird, unterstützt Unternehmen dabei innovative Lösungsansätze im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu entwickeln. Jedes Unternehmen aus der Übergangsregion Lüneburg ist auch zukünftig zu der Veranstaltungsreihe eingeladen. Schnittstellen zwischen Forschung und Praxis schaffen Bei der Auftaktveranstaltung stellte der Leiter des Centre for Sustainability Management (CSM), Professor Schaltegger, in einem Kurzvortrag aktuelle Nachhaltigkeitstrends in …

Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft: Jetzt für Nachhaltigkeitspreis bewerben

Für den Forschungspreis Bio-Lebensmittelwirtschaft 2018 können ab jetzt akademische Abschlussarbeiten (Bachelor, Master und Dissertation) eingereicht werden, die sich mit Bio-Lebensmitteln auseinandergesetzt und ein Thema rund um die Herstellung, Verarbeitung, Vermarktung oder zu Aspekten der Nachhaltigkeit wie Umwelt- und Sozialverträglichkeit bearbeitet haben.

Nachhaltigkeit, Wirtschaft und G20: Viele Gefahren und Rückschritte

Beitrag zum Nachhaltigkeitsmanagement: In einem aktuellen Artikel zur unternehmerischen Bemühung um Nachhaltigkeit, thematisiert der Tagesspiegel wichtige Punkte. Leuchtturmprojekte sind die eine Seite der Medaille, aber die Warnungen aus der Wissenschaft vor akuten  Herausforderungen wie Klimawandel oder die globale Biodiversitätsfalle die andere. Eine pessimistische Perspektive bringt „Der Tagesspiegel“ mit einem Beitrag zur Nachhaltigkeit: Widersprüchliches menschliches Verhalten und die Abnahme der Biodiversität seien besorgniserregend. Für Nachhaltigkeitswissenschaftler Professor Stefan Schaltegger sind diese Gefahren ein klarer Handlungsauftrag. Er skizziert im den Artikel einige akute Problemfelder. Lesen Sie den Artikel „Warum alle immer von Nachhaltigkeit reden“ online hier: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ob-g-20-oder-geschaeftsbericht-warum-alle-immer-von-nachhaltigkeit-reden/20007014.html?cn=bWVudGlvbg%3D%3D