Neueste Artikel

Viva con Agua-Gründer und MBA-Student Benjamin Adrion im Interview

24.01.2019 „Viva con Agua“ ist eine Non-Pro­fit-Or­ga­ni­sa­ti­on, die sich für Trink­was­ser­ver­sor­gung und sa­nitäre An­la­gen in Ländern des glo­ba­len Südens ein­setzt. De­ren Gründer Ben­ja­min Ad­ri­on stu­diert den MBA Sustaina­bi­li­ty Ma­nage­ment an der Leu­pha­na. Ben­ja­min Ad­ri­on ist ein Tau­send­sas­sa: Ne­ben sei­nem En­ga­ge­ment spiel­te er für die ers­te Mann­schaft des FC Sankt Pau­li und ge­wann kürz­lich die laut ARD schwers­te Quiz­show Deutsch­lands „Ich weiß al­les“.

Was ist für die Initiative in den kommenden Jahren geplant?

Wir ha­ben lau­fend neue Pro­jek­te und Pläne. Be­son­ders in den nächs­ten zwei Jah­ren wird Viva con Agua noch­mal auf eine ganz neue Stu­fe ge­ho­ben. Dazu kann ich aber mo­men­tan nicht mehr sa­gen. Wer jetzt neu­gie­rig ge­wor­den ist, folgt uns am bes­ten auf all un­se­ren Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kanälen. Hin­zu kommt, dass wir un­se­re Com­mu­ni­ty nun endgültig auch in­ter­na­tio­nal wei­ter­den­ken. Wir ar­bei­ten also dar­an, die VcA-DNA, sprich ge­mein­sa­mes freud­vol­les En­ga­ge­ment, auch mit den Men­schen in den Pro­jektländern zu tei­len, um so eine in­ter­na­tio­na­le Com­mu­ni­ty über die uni­ver­sel­len Spra­chen Mu­sik, Sport und Kunst zu rea­li­sie­ren. Zu Be­ginn war es noch so, dass aus­sch­ließlich wir un­se­re Spen­den­gel­der in den Pro­jektländern in­ves­tiert und un­se­re Part­ner vor Ort die Pro­jek­te ver­wirk­licht ha­ben. Heu­te ha­ben wir auch Com­mu­nities in Kath­man­du, Äthio­pi­en und Ugan­da, die ei­genständig Ak­tio­nen durchführen und Spen­den sam­meln. Es ist span­nend zu se­hen, wie die Or­ga­ni­sa­ti­on auch in den nächs­ten Jah­ren im­mer wei­ter zum in­ter­na­tio­na­len Netz­werk wächst.

Sie studieren am Centre for Sustainability Management (CSM) an der Leuphana Universität Lüneburg den MBA Sustainability Management. Was hat Sie dazu gebracht?

Ich habe ja be­rufs­be­glei­tend den Ba­che­lor In­ter­na­tio­nal Ma­nage­ment an der FOM in Ham­burg stu­diert. Dann war die Idee bzw. die lo­gi­sche Kon­se­quenz für mich, den Mas­ter Sustaina­bi­li­ty Ma­nage­ment drauf zu set­zen, um auch den Nach­hal­tig­keits­as­pekt im Stu­di­um ab­zu­de­cken. Ich habe schon seit vie­len Jah­ren eine tol­le Ver­bin­dung zur Leu­pha­na Uni­ver­sität in Lüne­burg. Vie­le un­se­rer Mit­ar­bei­ter im Büro und aus dem Eh­ren­amt kom­men auch von dort, so dass ich an­fangs, als ich nach Ham­burg kam, dach­te, alle coo­len Ham­bur­ger sei­en aus Lüne­burg. Außer­dem wur­de das Pfand­be­cher­sam­meln auf dem Lu­na­tic Fes­ti­val 2007 von un­se­rem heu­ti­gen Mar­ke­ting­ma­na­ger Mo­ritz Mei­er er­fun­den. Und nicht zu­letzt hat die Leu­pha­na ei­nen ex­zel­len­ten Ruf als bes­te Nach­hal­tig­keits-Fa­kultät Deutsch­lands. Es gab also vie­le Gründe für mich, den Mas­ter in Lüne­burg zu ma­chen.

Der MBA ist mit seinen aktiven Studierenden und den Absolvent*innen das weltweit größte organisierte Fachnetzwerk für Nachhaltigkeitsmanagement. Wie wichtig sind in Ihrer Arbeit in Deutschland und den Projektländern Netzwerke?

Die Wich­tig­keit von Netz­wer­ken, Syn­er­gi­en und Zu­sam­men­ar­beit, und all den po­si­ti­ven Din­gen, die dar­aus ent­ste­hen, kann man gar nicht hoch ge­nug be­mes­sen. Das syn­er­gie­ori­en­tier­te Zu­sam­men­spiel von Teams und Com­mu­nities ist mei­ner Mei­nung nach der ent­schei­den­de Er­folgs­fak­tor. Ich fin­de, dass Kon­kur­renz echt 80er ist. Sich ei­nen ei­ge­nen Vor­teil auf Kos­ten an­de­rer zu ver­schaf­fen und an­de­re aus­zu­ste­chen ist heut­zu­ta­ge ein­fach nur out­da­tet. Zu­sam­men­ar­beit, Netz­wer­ke und Syn­er­gi­en sind das Ent­schei­den­de für die Zu­kunft der Erde und das, was uns vor­an­bringt, um eine wah­re Nach­hal­tig­keit zu schaf­fen.

Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, was würden Sie sich wünschen?

Ers­tens würde ich mir wünschen, dass alle CO2-Par­ti­kel aus der Luft re­du­ziert wer­den auf das vor­in­dus­tri­el­le Zeit­al­ter. Zwei­tens, dass alle CO2-pro­du­zie­ren­den Ma­schi­nen so­fort die Ar­beit ein­stel­len. Und drit­tens, dass alle Un­ter­neh­men, die fos­si­le En­er­gie fördern, das Zeit­li­che seg­nen, da­mit wir den Kli­ma­wan­del als die größte Her­aus­for­de­rung un­se­rer Zeit für zukünf­ti­ge Ge­ne­ra­tio­nen ver­mei­den können.

Vielen Dank, wir freuen uns auch auf den weiteren Austausch im MBA!

Online-Info-Webinar: MBA-Studium im Nachhaltigkeitsmanagement – am 27. November 2018

Nachhaltigkeit treibt Veränderungen in allen Bereichen voran! Und überall werden praxisanhe Lösung gebraucht die klären: Wie gelingt der Strukturwandel auch bei und mit den Unternehmen? Am 27. November geht das CSM dieser Frage nach.

Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg lädt alle Interessierten herzlich zur Online-Infoveranstaltung (Webinar) ein um aktuelle Trends im Nachhaltigkeitsmanagement und Inhalte & Studienbedingungen des weiterbildenden “MBA Sustainability Management” kennenzulernen.

Online-Info-Webinar:
MBA-Studium im Nachhaltigkeitsmanagement

Datum: Dienstag, den 27. November 2018
Zeit: 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr
Format: Online-Webinar

Im Dialog: Studiengangleiter Stefan Schaltegger

Professor Stefan Schaltegger

Eröffnet wird das Seminar mit einem Impulsvortrag durch Institutsleiter Prof. Dr. Stefan Schaltegger. Das Webinar bietet außerdem Raum für Fragen und persönliches Feedback. Neben Professor Schaltegger und dem MBA-Team werden auch Absolventinnen bzw.  Absolventen anwesend sein, und einen Einblick zum MBA-Studium und auf das Netzwerk im Nachhaltigkeitsmanagement aus studentischer Perspektive ermöglichen.

Für die Teilnahme benötigen Sie einen internetfähigen Computer – Nach einer formlosen Anmeldung per E-Mail senden wir Ihnen den Zugang zum „Virtuellen Seminarraum“ zu.


Rückfragen und formlose Anmeldung:

Katharina Guhl

Katharina Guhl / Studienkoordination
MBA Sustainability Management

Fon: 0049-(0)4131-677 2233

Bitte melden Sie sich formlos per E-Mail an und teilen Sie uns Ihren Namen, Ihren Vornamen sowie Ihre E-Mailadresse mit:

Anmeldung per E-Mail an:

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Hinweis: Die Bewerbungsfrist für den MBA Sustainability Management wurde verlängert: im Nachrückverfahren ist eine Bewerbung für den Studienstart im Frühjahr 2019 zum jetzigen Zeitpunkt noch möglich!

Festschrift
„15 Jahre MBA Sustainability
Management“

Festschrift „15 Jahre MBA Sustainability Management“

Wir freuen uns, mit Ihnen 15 Jahre MBA Sustainability Management – den weltweit ersten MBA zu Nachhaltigkeitsmanagement – feiern zu dürfen!

Unsere Festschrift „15 Jahre MBA Sustainability Management“ zeigt Menschen und Motive, die für konsequente und echte Nachhaltigkeit stehen und die beweisen, dass wir alle einen Unterschied ausmachen und zur Nachhaltigkeitstransformation von Wirtschaft und Gesellschaft beitragen können. Herzlichen Dank für die große, langjährige Unterstützung durch unsere Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Partner aus Unternehmenspraxis, Verbänden und Politik!

Wir freuen uns bereits jetzt auf den 16. MBA-Jahrgang, mit dem wir tägliche und außergewöhnliche Nachhaltigkeitsherausforderungen in Gelegenheiten für eine nachhaltige Welt umwandeln möchten. Schon im März 2019 ist der Studienstart – die Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember 2018.

Wir hoffen, dass Ihnen die Festschrift mit den Profilen von Agenten des Nachhaltigkeitswandels aus dem MBA Sustainability Management gefällt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Nachhaltigst,

Prof. Dr. Stefan Schaltegger und das MBA-Support Team Centre for Sustainability Management (CSM) Leuphana Universität Lüneburg

Download Festbroschüre

IPCC veröffentlicht Sonderbericht SR1.5

IPCC-Sonderbericht

In Incheon (Südkorea) wurde heute ein Sonderbericht über die Folgen einer globalen Erwärmung um 1,5 °C vorgestellt. Der Bericht wurde vom 1. bis 5. Oktober 2018 von VertreterInnen der 195 Mitgliedsstaaten des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) verfasst.

Der offizielle Titel des Sonderberichtes lautet: „1,5 °C globale Erwärmung – Der IPCC-Sonderbericht über die Folgen einer globalen Erwärmung um 1,5 °C gegenüber vorindustriellem Niveau und die damit verbundenen globalen Treibhausgasemissionspfade im Zusammenhang mit einer Stärkung der weltweiten Reaktion auf die Bedrohung durch den Klimawandel, nachhaltiger Entwicklung und Bemühungen zur Beseitigung von Armut.“

Der Sonderbericht beinhaltet Erkenntnisse, die basierend auf der Bewertung von wissenschaftlicher, technischer und sozioökonomischer Literatur gefasst wurden. Zu jedem Befund wird ein Vertrauensniveau von sehr gering bis sehr hoch angegeben. So werden klimabedingte Risiken für natürliche und menschliche Systeme bei einer globalen Erwärmung um 1,5 °C höher als heute, aber geringer als bei 2 °C, mit einem hohen Vertrauensniveau angegeben. Ebenfalls mit einem hohen Vertrauen wird die Aussage, dass die globale Erwärmung um 1,5 °C auf Grundlage der aktuellen Geschwindigkeit wahrscheinlich zwischen 2030 und 2052 erreicht wird, belegt.

Weitere Informationen sind bei der Deutschen IPCC-Koordinierungsstelle abrufbar https://www.de-ipcc.de/index.php

NIREM Veranstaltung: E-Mobilität als Business Case für Betriebe

Die Veranstaltungen des Projektes „Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand“ (NIREM) sind darauf ausgerichtet kleine und mittelständische Unternehmen bei ihrem Nachhaltigkeitsmanagement weiterzubringen – praxisnah und informativ.

Einladung: E-Mobilität als Business Case für Betriebe

Herzlich laden wir  zur nächsten NIREM Veranstaltung am Mittwoch, 14.11.2018 zum Thema „E-Mobilität als Business Case für Betriebe“ ein.

  • Ort: Winsen (Luhe)
  • Datum: 14. November 2018
  • Zeit:  17.00 Uhr
  • Adresse: Winsen (Luhe) 21423, Schloßplatz 6, Kreisverwaltung, Gebäude B, Sitzungsraum B013 im EG

Bitte melden Sie sich bis zum 12.11.2018 hier an.

Mit der Elektromobilität bricht für den Straßenverkehr die Möglichkeit einer technologischen Zeitenwende an: die Elektrifizierung der Antriebe bietet die Chance, den Energieverbrauch der Mobilität zu senken, die Abhängigkeit vom Öl zugunsten regional erzeugter erneuerbarer Energie zu reduzieren und die lokalen Emissionen zu minimieren. Gerade Unternehmen mit stark regionalem Fahrgeschäft und gut planbaren Tagestouren können voll-elektrische PKW oder kleine Transporter optimal nutzen.

Die Veranstaltung stellt die Studie „Elektromobilität in der Region Lüneburg“ des Verbundprojekts der Landkreise und LEADER-/ILE-Regionen vor und beleuchtet u.a., inwiefern regionale Unternehmen eine Zielgruppe darstellen und als Akteure einen Beitrag leisten können, um die Elektromobilität in der Region voran zu bringen.

Einen direkten Praxisbezug liefert das Projekt „Erneuerbare Energien und Elektromobilität in KMU: Eine Business Case-Analyse im mobilen Pflegebetrieb“. Vorgestellt werden sowohl die betriebswirtschaftliche Umsetzung einer mit erneuerbaren Energien gekoppelten Elektromobilität als auch die nicht-finanziellen Vorteile des Einsatzes von Elektroautos im betrieblichen Kontext.

Online-Webinar: MBA-Studium im Nachhaltigkeitsmanagement – 04. September 2018

Nachhaltigkeit treibt Veränderungen in allen Bereichen voran! Und überall werden praxisanhe Lösung gebraucht die klären: Wie gelingt der Strukturwandel auch bei und mit den Unternehmen? Am 4. September geht das CSM dieser Frage nach.

Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg lädt alle Interessierten herzlich zur Online-Infoveranstaltung (Webinar) ein um aktuelle Trends im Nachhaltigkeitsmanagement und Inhalte & Studienbedingungen des weiterbildenden “MBA Sustainability Management” kennenzulernen.

Online-Info-Webinar:
MBA-Studium im Nachhaltigkeitsmanagement

Datum: Dienstag, den 04. September 2018
Zeit: 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Format: Online-Webinar

Eine Anmeldung zum Info-Webinar ist nicht mehr möglich.

Im Dialog: Studiengangleiter Stefan Schaltegger

Professor Stefan Schaltegger

Eröffnet wird das etwa 90-minütige Seminar mit einem Impulsvortrag durch Institutsleiter Prof. Dr. Stefan Schaltegger. Das Online-Info-Webinar bietet außerdem Raum für Fragen und persönliches Feedback. Neben Professor Schaltegger und dem MBA-Team werden auch Absolventinnen bzw.  Absolventen anwesend sein, und einen Einblick zum MBA-Studium und auf das Netzwerk im Nachhaltigkeitsmanagement aus studentischer Perspektive ermöglichen.

Für die Teilnahme benötigen Sie einen internetfähigen Computer – Nach einer formlosen Anmeldung per E-Mail senden wir Ihnen den Zugang zum „Virtuellen Seminarraum“ zu.


Rückfragen und formlose Anmeldung:

Olaf Ledderboge / Interessentenbetreuung
MBA Sustainability Management

Fon: 0049-(0)4131-677 2229
E-Mail:

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!