Neueste Artikel

Erster Diversity-Tag an der Leuphana Universität Lüneburg

Am 30. Mai 2017 setzt die Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen des 5. Deutschen Diversity-Tages ein Zeichen für ein weltoffenes, vielfältiges und respektvolles Miteinander und gegen Diskriminierung und Intoleranz.

Der Tag wurde von der Charta der Vielfalt ins Leben gerufen. Zahlreiche Organisationen und Unternehmen beteiligen sich an dem bundesweiten Aktionstag. Die Leuphana nimmt auf Initiative des Netzwerks Geschlechter- und Diversitätsforschung und in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro zum ersten Mal teil.

Weiterlesen

Nachhaltige Smartphones: Innovationsverbund trifft sich am CSM

Beim Projektworkshop am 19. Mai stehen rund 25 Akteurinnen und Akteure aus der Smartphone-Branche gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen vom CSM im wiederholten Austausch zum extrem relevanten Themenfeld ‚Nachhaltigkeit in der Smartphone-Branche‘.

Das Treffen ist Teil der Veranstaltungs-Reihe des ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ mit dem am Centre for Sustainability Management (CSM) die Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung näher untersucht werden.

Kiel: Die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein

Wie funktioniert nachhaltiger Konsum mobiler Endgeräte?

Dort entwickeln Akteure aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam Wertschöpfungsarchitekturen für den nachhaltigen Konsum mobiler Endgeräte.  Verbunden damit  sind Herausforderungen, wie die Verwendung von seltenen oder konfliktreichen Rohstoffen, die Verlängerung der Nutzungsdauer oder die Verwertung von Altgeräten – so auch z.T. als «Circular Economy» thematisiert.

Hierfür wettbewerbsfähige Lösungen zu identifizieren und anhand der Vision eines «Service Point of the Future» am Kunden ausgerichtet zu integrieren ist das Ziel des Innovationsverbunds Nachhaltige Smartphones und auch ein prägender Tagesordnung des aktuellen Workshops am CSM

Kontakt zum Projekt ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘

Ursula Weber, MBA
Fon +49.4131.677-2293
ursula.weber@leuphana.de

Weitere Informationen und Ansprechpartner: Projektswebsite INAS

  • Der ‚Innovationsverbund Nachhaltige Smartphones‘ betrachtet Nachhaltigkeitsherausforderungen in der gesamten Wertschöpfungskette und erarbeitet Lösungen gemeinsam mit Industrie und Wissenschaft.
  • Das Projekt ist am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität angesiedelt. Und Teil des Verbundprojektes ecoinnovateIT.
  • Die teilnehmenden Unternehmen und Organisationen profitieren vom Wissens- und Erfahrungsaustausch untereinander sowie mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie erhalten Innovationsimpulse für die Entwicklung ihres eigenen Geschäftsmodells und kommen in Kontakt mit (potenziellen) Partnern.

Nachhaltigkeitsmanagement in Leipzig: Die Studienreise des Alumni-Vereins 2017

Jedes Jahr gibt es zwei bis drei größere Exkursionen bzw. Studienreisen für Nachhaltigkeitsmanagerinnen und -manager, die der CSM-Alumni e.V. für Mitglieder in diesem Nachhaltigkeitsmanagement-Netzwerk organisiert. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Nachhaltigkeits-Projekten  in und um Leipzig.

Die Idee, und auch die Ausgestaltung der einzelnen Programmschwerpunkte, geht zurück auf den MBA-Sustainability-Management-Stammtisch in Sachsen. Wie auch in den Vorjahren nehmen rund 20 Absolventinnen und Absolventen und Studierende des MBA Sustainability Management an der Studienreise teil. Die Nachhaltigkeitsmanager/innen interessieren sich dieses Jahr für Projekte zu Social Entrepreneurship, der Mobilitäts- und Energiewende sowie für Ökosystemdienstleistungen.

Übersicht über die Programmpunkte: Nachhaltigkeitsmanagement in Leipzig 2017

Die Studienreise finde vom 18. bis 21. Mai 2017 statt und wird vom Stammtisch Sachsen organisiert. Die Veranstaltung wird zu dem auch unter nachhaltigen Veranstaltungskriterien durchgeführt. An den vier Tagen der Exkursion werden die folgenden inhaltlichen Stationen und Schwerpunkte gesetzt:

  •  Präsentation der Ergebnisse: „Erwartungen an eine nachhaltige Studienreise“ des CSM-Alumni e.V.
  • Führung: „Herstellung von Elektrofahrzeugen“ im BMW-Werk-Leipzig
  • Vortrag: „Werk der Zukunft – Wie ökologische und soziale Belange in die Planung von Produktionsstätten mit einfließen“ mit dem Team Arbeitssicherheit, Ergonomie und Umweltschutz, BMW-Werk-Leipzig
  • Vortrag: „Der Emissionshandel der European Energy Exchange (EEX) – Marktentwicklungen und Zukunftsperspektiven“ mit dem Leiter Training & Education, EEX)
  • Vortrag: „Erneuerbare Energien – Energiemix der Zukunft & Virtuelle Kraftwerke“ mit Leitung Kommunikation
  • Workshop mit Impulsvorträgen: „Biodiversität & Ökosystemleistungen im ökonomischen Kontext“ mit Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)
  • Workshop mit Impulsvorträgen: „Gesellschaftliche Transformation – Regionale Initiativen & bundesweite Netzwerke“ und „Der Weg durch die Verwaltung – Von der Initiative zum Stadtratsbeschluss“
  • Vorträge: „Soziale Innovation rund um gesunde und regionale Ernährung“ mit Social Impact Lab Leipzig, Whole Food Box sowie Zentrum für Fermentation (ZfF)
  • Workshop mit Impulsvortrag: „Konzeption einer Crowdfunding Kampagne“ mit Geschäftsführung von Crowdfunding Campus GmbH)

Alumni-Verein des MBA Sustainability Management

Foto: Pixabay.com / Skyline des MDR-Hochhauses in Leipzig

BAUM-Umweltpreis 2017: Projektpartner des CSM ausgezeichnet

Auf der diesjährigen Jahrestagung des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (BAUM) dreht sich alles um Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor für Unternehmen: Und mit CEWE, Voelkel und der Fattoria La Vialla erhalten drei Mittelständler den B.A.U.M.-Umweltpreis 2017. Glückwünsche an die Preisträger! Insbesondere auch an Voelckel, die als Partner bei Fallbeispielen, Praxissimulationen und Modulworkshops bereits viele Berührungspunkte mit dem CSM und dem MBA Sustainability Management hatte.

Unter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. seit 1984 erfolgreich und zukunftsorientiert ökonomische, ökologische und soziale Fragen –  also die Prinzipien der Nachhaltigkeit, miteinander. Heute ist B.A.U.M. mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.

Weiterlesen

Deutscher Nachhaltigkeitsalmanach 2017 erschienen

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat den „Deutschen Nachhaltigkeitsalmanach 2017“ veröffentlicht. Er zeigt an vielen Projekten und Initiativen aus Kommunen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wo die Transformation zu einer ökologischeren und sozialeren Gesellschaft in vollem Gange ist. Noch allerdings hat unsere Lebensweise viel zu oft negative Auswirkungen auf das Leben vieler Menschen weltweit.

Impulse für nachhaltige Entwicklung

Aber auch umgekehrt gilt: Deutschlands nationale Bemühungen können auch weltweit positive Impulse für die nachhaltige Entwicklung geben. In fünf Themenkapiteln zeigt der Almanach exemplarisch die Herausforderungen und die gesellschaftliche Kraft und Dynamik der Veränderungsprozesse in Deutschland hin zu mehr Nachhaltigkeit. Viele Menschen engagieren sich aktiv und in allen Lebensbereichen. Die Energiewende in Deutschland ist nur eines der Beispiele. Die Zukunft unserer Städte, wieviel und was wir konsumieren sind Gegenstand vieler weiterer Impulse aus der gesamten Gesellschaft.

Nachhaltigkeitsalmanach 2017 zieht Bilanz

Der Almanach zeigt Wege und Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen der nachhaltigen Entwicklung – in Deutschland und überall auf der Welt. Der Nachhaltigkeitsalmanach ist ausschließlich elektronisch zum kostenfreien Download verfügbar.

Nachhaltigkeitsalmanach in PDF-Form

Neues Forschungsprojekt zu Corporate Social Responsibility (CSR) in KMU

Schleswig-Holstein unterstützt mit 100.000 Euro ein neues Forschungsprojekt zu Corporate Social Responsibility (CSR). Im Fokus stehen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Projekt „Gesellschaftliche und ökologische Verantwortung von kleinen und mittleren Unternehmen“.

Kleinere und mittelgroße Unternehmen tragen große gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. In vielen Bundesländern sind sie prägend für die wirtschaftliche Landschaft und den zu Grunde liegenden Wirtschaftsstrukturen.

Forschungsprojekt: „Gesellschaftliche und ökologische Verantwortung von KMU

In einem neuen Forschungsprojekt „Gesellschaftliche und ökologische Verantwortung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Schleswig-Holstein“ sollen nun aktuelle Daten zum gesellschaftlichen und ökologischen Engagement (Corporate Social Responsibility, CSR) der Unternehmen erhoben werden.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitsforschung: 12 Promotionsstipendien werden vergeben

Die Robert-Bosch-Stiftung fördert in den kommenden vier Jahren mit über einer Million Euro die  fachübergreifende Forschung zum Schwerpunktfeld Nachhaltigkeit an der Leuphana Universität Lüneburg.

Für dieses Forschungsprojekt ist nun die Besetzung von insgesamt 12 Promotion-Stipendien vorgesehen. Bis 21. Mai 2017 können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die eine Promotion anstreben für das neue Forschungsprogramm bewerben.

Am Centre for Sustainability Management (CSM) werden zwei Forschungsstellen zum Nachhaltigkeitsmanagement angesiedelt sein. Unter dem Titel “Transformations in the Perspective of Sustainability Management and Entrepreneurship“ sind Professor Stefan Schaltegger (Professur Nachhaltigkeitsmanagement)  und Professorin Jantje Halberstadt (Juniorprofessur Social Entrepreneurship) wissenschaftlich verantwortlich.

Hintergrund: Process of Sustainability Transformation

Beim neu entstandenen Robert-Bosch-Kolleg „Process of Sustainability Transformation“ (POST) sollen insbesondere gesellschaftliche Veränderungen, sogenannte Transformationsprozesse, zugunsten der Nachhaltigkeit erforscht werden. Die Ergebnisse sollen das Verständnis der Mechanismen und Möglichkeiten für erfolgreiche Nachhaltigkeitstransformationen verbessern. Das Kolleg bietet mit seinem Programm herausragenden Doktoranden maßgeschneiderte Ausbildungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit.