Neueste Artikel

Erfolgreicher MBA-Abschluss: Nachhaltigkeitsmanager feiern in Lüneburg

Titelverleihung für 30 Absolventinnen und Absolventen des MBA Sustainability Management an der Leuphana Universität Lüneburg

Am Samstag, den 16. September 2017 erhielten 30 Absolventinnen und Absolventen des MBA-Studiengangs Sustainability Management ihre Abschlussurkunden. In den vergangenen zwei Jahren haben sich die jungen Führungskräfte an der Leuphana Universität zu Nachhaltigkeitsmanagern weitergebildet. Ihr ambitioniertes Ziel: Die Welt verbessern, ökologische Produkte und Dienstleistungen entwickeln und Nachhaltigkeit damit unternehmerisch umzusetzen.

Nachhaltigkeitsmanager/innen wollen unternehmerisch Handeln

Das Besondere: Die Absolventen stammen aus ganz Deutschland und auch aus ganz verschiedenen Branchen. Vor allem der Wunsch nach eine nachhaltigeren Wirtschaft hat Sie zum Studium nach Lüneburg geführt.

Aus ganz Deutschland reisten Absolventinnen und Absolventin nach Lüneburg um sich rund um das Thema Diversity und Nachhaltigkeitsmanagement auszutauschen.

Ein berufsbegleitendes Studium ist immer auch eine Herausforderung. Der Abschlussjahrgang 2017 hat Samstagnachmittag im Glockenhaus der Hansestadt Lüneburg das Ende dieser anstrengenden Lebensphase gefeiert. Zusammen mit Freunden und Familien würdigten über 100 Gäste ihre Leistungen.

Große Tradition: Seit Gründung des MBA-Studiengangs um die Jahrtausendwende feiern Nachhaltikgeitsmanagement-Absolventen im alt-ehrwürdigen Glockenhaus der Hansestadt Lüneburg

Mit ihren Grußworten und Glückwünschen ermunterten Professor Stefan Schaltegger von der Leuphana, aber Bürgermeister Eduard Kolle sowie die anwesenden Unternehmensvertreter alle Absolventen ihren Kurs und ihre Ideale zur Nachhaltigkeit beizubehalten.

Als Zeichen des Aufbruchs ging es mit einem schwungvollen Wurf der „Doktor-Hüte“ in den neuen Lebensabschnitt.  Eine Tradition, die im Lüneburger Nachhaltigkeitsstudium seit über 14 Jahren gilt und nach deren Abschluss bis spät in die Nacht gefeiert wird.

Home Coming Days 2017: Zentrale Netzwerkveranstaltung im Nachhaltigkeitsmanagement-Studium

Eingebettet ist die Absolventenverabschiedung in den größeren Rahmen der Home Coming Day im Nachhaltigkeitsmanagement-Studiengang MBA Sustainability Management. Zusammen mit dem Centre for Sustainability Management (CSM) organisiert der Alumni-Verein des MBA jedes Jahr ein mehrtägiges Tagungs- und Konferenzformat. In diesem Jahr standen Veranstaltungen am Freitag und Samstag unter dem Oberthema Diversität.

Fachvorträge von Akteuren des Projektes Hitzacker Dorf und der Diversity-Absteilung des Unternehmens Barclaycard lieferten Impulse für eine Vertiefung des Themas in Workshop-Sessions am Samstag.


Hintergrund: MBA im Nachhaltigkeitsmanagement

Der MBA Sustainability Management vereint seit 2003 die Vermittlung von Fachkenntnissen und Soft Skills mit Themen des Nachhaltigkeitsmanagements. Er wird vom Centre for Sustainability Management (CSM) im Rahmen der Professional School der Leuphana Universität angeboten. Das Studienangebot richtet sich an Personen, die einen Karrieresprung anstreben und nachhaltige Entwicklung in ihren jeweiligen Berufsfeldern vorantreiben möchten. Das MBA-Studium ist der weltweit erste universitäre MBA zu Nachhaltigkeitsmanagement und Corporate Social Responsibility (CSR).

leuphana.de/mba-sum

Start-Up Night: Wirtschaftsminister unterstützt Entrepreneurship an Leuphana Universität

5. Night of the Start-Ups: Gründung und Entrepreneurship stehen bei der Veranstaltung im Mittelpunkt. Am 21. September 2017 dreht sich an der Leuphana Universität Lüneburg dann wieder alles um die Themen Gründung und Entrepreneurship.

Bei der „5. Night of the Start-Ups!“ treffen Gründerinnen und Gründer auf etablierte Unternehmer und potenzielle Investoren aus der Region. Schirmherr der Veranstaltung ist Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies.

Als Gastredner wird in diesem Jahr Florian Hermsdorf nach Lüneburg kommen. Er leitet den Bereich Innovationsmanagement bei der Otto Group. Sein Vortragsthema lautet: „Innovate or Die – So nutzt die Otto Group Innovationen & Entrepreneurship“

Die 5. Night of the Start-Ups! beginnt um 18 Uhr im Zentralgebäude der Leuphana. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 19. September im Internet möglich unter www.leuphana.de/night-of-the-startups

Programm

Donnerstag, 21. September 2017
Universitätsallee1, Zentralgebäude

ab 18.00 Uhr Registrierung & Get-together
19.45 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Markus Reihlen, Vizepräsident für Graduate School, Wissenschaftlichen Nachwuchs und Entrepreneurship der Leuphana
19.50 Uhr Grußwort des Schirmherrn Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit u. Verkehr
20.00 Uhr Keynote von Florian Hermsdorf, Head of Innovation Management Otto Group: „Innovate or Die – So nutzt die Otto Group Innovationen & Entrepreneurship“
ab 20.45 Uhr Musik und Networking

Die „Night of the Start-Ups!“ ist eingebettet in die vielfältigen Aktivitäten der Leuphana Universität Lüneburg rund um die Themen Gründung und Entrepreneurship.

Hinweis: Der Text basiert auf der offiziellen Meldung der Universität

Call for Papers: Governance for a Sustainable Economy

We would like to draw your attention to the CfP for a panel on „Governance for a sustainable economy“ at the World Congress of the International Political Science Association (IPSA), 21-16 July 2018, Brisbane


Any paper proposals are welcome. While the IPSA submission deadline for
panel and paper proposals ends on October 10th, you are kindly requested
to submit your proposal until 30th September 2017 via

Weiterlesen

Meet & Eat: Digitales Selbstmarketing für (Young) Professionals

Der CSM-Alumni e. V. lädt gemeinsam mit dem  Alumni- und Förderverein der Leuphana Universität alle Interessierten – und ganz besonders seine Mitglieder – zum nächsten Meet & Eat am 25. Oktober 2017 ein. Thema des Abends: Karriere aktiv entwickeln durch Networking mit XING, LinkedIn und Co. 

Schon während Ausbildung und Studium und erst recht im Anschluss sind Online-Netzwerke für Angestellte und Unternehmer der wichtigste Ort für Vernetzung und nachhaltige Karriereentwicklung.

In einem interaktiven Talk mit anschließender “SpeedTuning” von Profilen erfahren (Young-) Professionals, wie sie in den aktuellen Business-Portalen mehr als nur ihren Lebenslauf ins Netz stellen können. Durch gezieltes digitales Selbstmarketing können Komptenzen sichtbar gemacht, aktiv Kontakte zu möglichen Arbeitgebern geknüpft und Beziehungen zu Kunden und Auftraggebern gepflegt werden. Hierfür freuen die Veranstalter sich Holger Ahrens von Die Profiloptimierer als Impulsredner begrüßen zu dürfen.


Meet & Eat:
Digitales Selbstmarketing für (Young) Professionals

Wann? Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18.30 Uhr

Wo? GLS Bank Filiale Hamburg
Saal 1, 5. OG,
Düsternstraße 10
20355 Hamburg

Programm:

  • 18:30 Uhr: Eintreffen & Begrüßung mit Getränk
  • 19:00 Uhr: Begrüßung durch den Vorstand, aktuelles aus der Leuphana
  • 19:30 Uhr: Impulsvortrag, anschließend Diskussion zum Thema
  • 20:00 Uhr: Networking in der Lounge bei bereitgestellten Speisen

Anmeldung & weitere Details


Kontakt:

Ursula Weber, MBA

1. Vorsitzende des CSM Alumni e.V.
ursula.weber@csm-alumni.de

.

Mobilitätswende: Wettbewerb prämiert moderne Mobilitätskonzepte

Wie können Unternehmen dazu beitragen, die Arbeitswege ihrer Mitarbeiter bequemer und schneller zu gestalten? Dieser Frage nimmt sich die neue Initiative mobil gewinnt der Bundesregierung an. Ziel ist es, das betriebliche Mobilitätsmanagement in Deutschland zu stärken und damit einen Beitrag für ein modernes und nachhaltiges Verkehrssystem zu leisten.

Am Centre for Sustainability Management (CSM) gibt es im Rahmen des INaMi  bereits umfangreiche Erfahrungen mit der praxisnahen Realisierung von Konzepten für leichte Elektromobilität  (Nachhaltigkeit, kommunale Vernetzung). Es bleibt daher zu hoffen, das Konzepte unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeit eine entsprechende Würdigung erhalten.

Wettbewerb zu Mobilitätsmanagement

Sie möchten die Mobilität in Ihrem Betrieb nachhaltiger und effizienter gestalten – doch es fehlt an Geld für die Umsetzung Ihrer Idee? Dann nutzen Sie die aktuelle und einmalige Chance und reichen Sie Ihr Vorhaben beim Wettbewerb „mobil gewinnt“ ein – Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober.

Die besten 25 Einreichungen werden von einer Fachjury ausgewählt und mit 2000 Euro Aufwandsentschädigung honoriert – und können im nächsten Schritt eine Förderung durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) erhalten, um ihr Projektvorhaben umzusetzen. Über 4 Millionen Euro werden dabei vergeben. Der Wettbewerb „mobil gewinnt“ richtet sich an privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen. Wettbewerbsbeiträge können in vier Kategorien eingereicht werden, wobei auch Kooperationen zwischen Unternehmen und mit Kommunen möglich sind. Sie möchten z.B.

  • Fahrräder für Ihren Fuhrpark anschaffen?
  • die Einführung von Fahrradleasing durch Zuschüsse unterstützen?
  • diebstahlsichere Fahrradstationen an Bahnhaltestellen für Ihre Mitarbeiter errichten?
  • Kommunikationsmaßnahmen und Aktionstage für Ihre Mitarbeiter durchführen zur Verbesserung der Mobilität?
  • ein Konzept zur Parkraumbewirtschaftung erarbeiten und einführen?
  • selbstfahrende Pendelbusse etablieren?
  • andere Maßnahmen und Konzepte zur Verbesserung der Mobilität durchführen?

Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.mobil-gewinnt.de.

Hintergrund: Mobil gewinnt

Der Wettbewerb „mobil gewinnt“ läuft bis zum 15. Oktober 2017 und richtet sich an privatwirtschaftliche und kommunale Unternehmen. Wettbewerbsbeiträge können in vier Kategorien eingereicht werden, die nach Beschäftigtenzahlen in Unternehmen sowie nach Kooperationen zwischen Unternehmen und Kommunen unterschieden werden. Die besten Ideen werden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 13. Dezember 2017 präsentiert und ausgezeichnet.

Ländlicher Raum: Forschungsgruppe elektrisiert Pendler

Einladung zum Workshop: „Digitalisierung und Zukunft der Arbeitswelt“

Die fortschreitende Digitalisierung wird unser (Arbeits-)Leben verändern.
Sie birgt Annehmlichkeiten und Chancen für Lebensqualität aber auch Risiken
und Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Im Projekt NIREM gibt es daher im September einen Workshop zu Nachhaltigkeitsinnovationen in diesem Feld.


Einladung zur Veranstaltung
‚Digitalisierung und Zukunft der Arbeitswelt‘

  • Datum: Mittwoch, 6. September 2017
  • Zeit: 10.00 Uhr – 17:00 Uhr
  • Ort: Leuphana Universität Lüneburg, Hauptcampus
  • Anmeldung bis 04. September 2017 / per E-Mail

Verschiedene Impulsvorträge mit Arbeitsphasen und interaktivem Austausch bieten Ihnen an
diesem Tag die Möglichkeit, die Nachhaltigkeitsherausforderungen der
Digitalisierung für Ihr Unternehmen zu beleuchten und einzuschätzen. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir u.a. diese Fragen mit Ihnen
diskutieren:

  • Was bedeutet die Digitalisierung für die Zukunft der Arbeit und Ihr
    Unternehmen?
  • Welchen Herausforderungen können Sie schon heute begegnen?
Anfahrt und Programm_NIREM-Digit_2017

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung bis zum 04. September 2017 per E-Mail an nirem@leuphana.de.

Kontakt:

Ursula Weber, M.B.A.
Innovations- und Transfermanagement
Projekt Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand
E-Mail: nirem@leuphana.de.
Fon 04131.677-2293

Hintergrund: Das Projekt Nachhaltigkeitsinnovationen im regionalen Mittelstand (NIREM) bietet regionalen kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Übergangsregion Lüneburg Möglichkeiten für den fachbezogenen Wissenstransfer sowie Austausch und Vernetzung. Interessierte Unternehmen sind jederzeit herzlich willkommen. Bei Fragen und für weitere Details zum Projekt stehen wir gern jederzeit zur Verfügung.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2017: Leuphana Universität nominiert

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis hat jetzt bekanntgegeben, dass das neue Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg für den Preis „Nachhaltiges Bauen“ nominiert ist.

Mit dieser aktuellen Entscheidung bestätigt sich die posotive Entwicklung, die die Leuphana Universität Lüneburg durch die Verankerung von Nachhaltigkeit im Hochschul-Leitbild seit vielen Jahren zeigt.

Von Nachhaltigkeits-Jury aus 108 Projekten ausgewählt

Entschieden hat das eine Jury der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), mit der die Stiftung kooperiert. 108 Projekte hatten sich um den Preis beworben, acht von ihnen sind jetzt nominiert worden. In einer weiteren Auswahlrunde wird die Zahl Ende September auf drei reduziert. Der endgültige Preisträger wird im Dezember bekanntgegeben.


Aus Sicht der Jury zeigt das Zentralgebäude der Leuphana, „dass ein Gebäude im Stil des architektonischen Dekonstruktivismus einen Beitrag zur nachhaltigen Architektur leisten kann.“ Spektakuläre Geometrie und sparsamer Umgang mit energetischen Ressourcen seien hier kein Widerspruch, heißt es in der Begründung des Auswahlgremiums, Anpassungsfähigkeit an wechselnde Nutzungsansprüche und hoher Komfort für die Menschen, die es nutzen, machten es zu einem Beispiel für zukunftsfähige Universitätsgebäude.

„Nachhaltigkeitsprojekte können manch einem von uns im ersten Moment verwegen und utopisch erscheinen. Wir sollten ihnen dennoch mit Neugier und Offenheit begegnen. Denn sie bergen enormes innovatives Potential, das wir und künftige Generationen nutzen wollen: an unseren Arbeitsplätzen, im verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts.“

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier Schirmherr des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2017

Hintergrund: Nachhaltiges Bauen

Der Preis für nachhaltiges Bauen wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal vergeben. Ausgezeichnet werden laut DGNB „Spitzenleistungen der Architektur, die auf vorbildliche Weise den ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen der Zeit begegnen“. Dafür kommen insbesondere solche Projekte in Betracht, die Nachhaltigkeit in allen ihren Dimensionen mit herausragender Gestaltung und hoher Innovationskraft verbinden.

Hinweis: Der Text basiert auf der offiziellen Meldung der Universität